Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
Erwin Scherer

Beitragvon Erwin Scherer » 31.08.2005 17:09 Uhr

» Wie sieht das mit der Entlüftung aus ?
» a) Pumpe entlüftet
» b) Kollektor entlüftet
» c) Solarwendel im Speicher
»
zu Norberts Punkt b: Es handelt sich doch hier um Vakuumkollektoren, oder?

Norbert

Beitragvon Norbert » 31.08.2005 17:09 Uhr

» » Wie sieht das mit der Entlüftung aus ?
» » a) Pumpe entlüftet
» » b) Kollektor entlüftet
» » c) Solarwendel im Speicher
» »
» zu Norberts Punkt b: Es handelt sich doch hier um Vakuumkollektoren, oder?

Es geht um die Trägerflüssigkeit im Kollektor.
Carsten

Beitragvon Carsten » 31.08.2005 17:09 Uhr

»Hab 5 Billige Flachkollektoren , die Ende Februar schon 95 Grad am Ausgang hatten.

Hab 300l Boiler und Rest geht in die Heizung.

Meiner Meinung sind Flachkollektoren die bessere Wahl, da sie für den Zuschuss der Bafa zu bekommen sind und man daher bei ausreichender Dachfläche mehr auflegen kann.

MfG

Carsten
christof

Beitragvon christof » 31.08.2005 17:09 Uhr

» »Hab 5 Billige Flachkollektoren , die Ende Februar schon 95 Grad am Ausgang
» hatten.
»
» Hab 300l Boiler und Rest geht in die Heizung.
»
» Meiner Meinung sind Flachkollektoren die bessere Wahl, da sie für den
» Zuschuss der Bafa zu bekommen sind und man daher bei ausreichender
» Dachfläche mehr auflegen kann.
»
» MfG
»
» Carsten

es ist wohl tatsächlich so daß flachkolektoren wohl die besser wahl für uns gewesen wären,da wir ja im winter unser warmes wasser eh mit dem holzvergaser täglich gemacht haben,vielleicht sollten die vakumröhren einmal gut laufen,ist es toll sollten wir weniger holz brauchen,aber momentan sieht es nicht danach aus.nochdazu sind diese röhren von paradigma auch ganz schön teuer,rechnet man die um zu flachkolektoren,und man hat genug platz auf dem dach,na ja bei uns ist es zu späht.die ganze geschichte bei uns war oder ist ja wohl eine falsche planung deshalb hatte ich ja auch gehofft daß mir paradigma noch einen kleineren kolektor vielleicht zweite wahletwas günstiger überlässt,aber wie schon geschrieben da hat mich der vertriebsmensch ganz schön übel abfahren lassen,von wegen zu kleine anlage etc.obwohl der servismann von paradigma doch genau diese aussage und diesen vorschlag mit einem zweiten kleineren kolektor gemacht hatte ,genau auch dieser mann sagte mir daß paradigma wohl zweite wahl kolektoren verkaufen würde sollte so eine "fehlplanung" sein da es paradigma um zufriedene kunde geht.die tage waren ja nun ganz gut was die sonne angeht,was man von der paradigma nicht sagen kann.max tsa 46,max speicher 32, ,wie schon gesagt so macht solar keinen spass,christof
Stephan Ostermann

Beitragvon Stephan Ostermann » 31.08.2005 17:09 Uhr

» »Hab 5 Billige Flachkollektoren , die Ende Februar schon 95 Grad am Ausgang
» hatten.
»
» Hab 300l Boiler und Rest geht in die Heizung.
»
» Meiner Meinung sind Flachkollektoren die bessere Wahl, da sie für den
» Zuschuss der Bafa zu bekommen sind und man daher bei ausreichender
» Dachfläche mehr auflegen kann.
»
» MfG
»
» Carsten

95°C am Kollektorfühler spricht aber auch nicht für etwas positives. Die Leitungsdimensionierung oder Pumpenstufe schein zu klein gewählt worden zu sein. Denn im Februar wird dein Solarspeicher (300 Ltr. sind sehr klein) kaum 85°C erreicht haben.

Mfg

Stephan Ostermann
Erwin Scherer

Beitragvon Erwin Scherer » 31.08.2005 17:09 Uhr

» Es geht um die Trägerflüssigkeit im Kollektor.

Hallo Norbert,
meinst du mit "Trägerflüssigkeit" das Kältemittel in der Vakuumröre selbst? Ich habe mal in meiner Diplomarbeit nachgeblättert, denn das war eine Vermessung eines Vakuumkollektors und dort steht, das die Schwachstelle dieser Kollektoren der Wärmeübergang von Kältemittel in das Heizungswasser, das zirkuliert, darstellt. Leider habe ich meine Messungen der Leistungsfähigkeit des Kollektors im Winter machen müsse, und da war aussagekräftige Werte nicht zu erhalten. Aber bei funktionierenden Kollektoren müßte eine ordentlichre Vorlauftemperatur des Wassers möglich sein. Wenn ich Heizungsbesitzer wäre, würde ich, wenn das möglich ist, den Massenstrom des Heizungswasser so lange drosseln, bis eine akzeptsable Vorlauftemperatur entsteht. Mit diesem Wert des möglichen Massenstromes des Heizungswassers würde ich dann der Heizungsfirma, die die Anlage gebaut hat, zu Leibe rücken.
Gruß
Erwin

Erdenbürger

Beitragvon Erdenbürger » 31.08.2005 17:09 Uhr

Hallo Christof,
ich habe noch ein paar Fragen, Ideen ,Vorschläge:

-Ist es möglich, dass Vor -und Rücklauf des Kollektors vertauscht sind ? ( lässt sich bei genügender Einstrahlung daran erkennen, dass bei laufender Anlage auf dem "roten Thermometer" heissere Temperaturen erreicht werden ,als wie sie der " TSA " anzeigt

-befindet sich eine Zirkulationsleitung ,auch mit Pumpe, in der Anlage ? ( diese wirkt auch gern mit als zusätzlicher "Heizkörper "....je nach Länge,Isolierung,Pumpenlaufzeit ....Diese "Energieverschleuderung " wird halt bei Gas oder Ölnachheizung nicht gesehen,will heissen : es fällt nicht,oder kaum auf

-welche Solaren Gewinne weist die Anlage auf ? ( müsste je nach Regler auszulesen sein )

-passt eine ggf Im Regler einzustellende Uhrzeit mit der akt

Vorherige

Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: keine hilfe bei unserem problem, ab Beitrag 10