Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Infrarotheizungen, Bildheizungen, Nachtspeicheröfen, Heizkonvektoren
moonkitten
Beiträge: 2
Registriert: 30.10.2006 15:54
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon moonkitten » 30.10.2006 16:15 Uhr

Ich habe die Absicht, mir für mein 25qm großes Altbau-Wohnzimmer eine Infrarot-Wärmesäule anzuschaffen (1000 Watt). Mein Elektriker meint jedoch, ich solle bedenken, daß mein Energiekreislauf für die gesamte Wohnung nur 3300 Watt umfasst, davon würden von der Heizung schon 1000 Watt verbraucht, der Staubsauger braucht 1500 Watt, der Toaster 750 Watt, dann kämen noch die Lampen dazu usw., ich müßte dann daran denken, wenn ich die Heizung nutze, nicht z.B. den Staubsauger einzuschalten. Da ich vor einigen Jahren einen Kurzschluß hatte (die Hauptsicherung sprang raus) und die Ursache nie gefunden wurde, bin ich jetzt am Zweifeln und überlege, ob es wirklich eine Wärmesäule sein muß, sondern vielleicht nur eine Infrarot-Zusatzheizung, die nur 200 Watt hat. Kann mir jemand etwas dazu sagen?

eingang01
Beiträge: 2
Registriert: 01.11.2006 16:14
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon eingang01 » 01.11.2006 16:26 Uhr

hallo moonkitten

bin zwar kein experte was infrarotheizungen anbelangt, habe mich aber ein wenig schlau gemacht da wir für uns auch einige heizelemente ins auge fassen.

du schreibst dass du 29m3 beheizen möchtest und gehst von 1000 watt leistung aus.
in den unterlagen die mir vorliegen geht man von 600 watt leistung für 40m3 aus, was dein problem verringern würde.

allerdings bin ich mir da halt nicht ganz sicher ob die angaben die ich erhalten habe auch stimmen.
moonkitten
Beiträge: 2
Registriert: 30.10.2006 15:54
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon moonkitten » 02.11.2006 10:45 Uhr

Das ist richtig, ich käme auch mit 600 Watt aus. Dann müßte ich allerdings eine "Bild"-Heizung nehmen (Firma Redwell). Und diese wärmt angenehm den Rücken wenn man davor sitzt und die Füsse bleiben eiskalt. Ich habe in meinem WZ zwischen der allgemeinen Ölheizung an der Tür und dem Fenster ein Temperaturgefälle von 20 zu 16 Grad und dachte an eine Säulenheizung, die ja auch den unteren Wohnbereich mit einschließt. Die Erfahrung, daß eine höher angebrachte Infrarot-Heizung nur den Bereich wärmt wohin auch die Strahlung geht, habe ich in der Sauna in einer Infrarot-Kabine machen können: auf der Sitzbank mollig warm - im Fußbereich eisig kalt. Wenn Du mir eine andere Lösung vorschlagen kannst, wäre ich dankbar. Übrigens, mir wurde ausgerechnet, daß ich für die Beheizung des Wohnzimmers mit Infrarot über 6 Std. tgl. nur 29,- EUR monatlich an Stromkosten habe. Kannst Du mir etwas dazu sagen? Es erscheint mir sehr niedrig und ich möchte nicht erst kaufen und dann eine böse Überraschung erleben.
Heizungsmissionar
Beiträge: 2
Registriert: 02.02.2007 11:24
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Heizungsmissionar » 02.02.2007 13:40 Uhr

hallo moonkitten,

kennst du die Natursteinheizung System SoloTherm?

Schau mal unverbindlich auf www.solotherm.de vorbei und ruf einfach mal an :)

Wenn du dich für Qualität interessierst, führt kein Weg daran vorbei :wink:

(das ist amtlich)


viel Erfolg dir bzw. euch!


Wolfi der Heizungsmissionar
Arno
Aktivität: gering
Benutzeravatar
Beiträge: 29
Registriert: 26.01.2007 21:56
Wohnort: Esslingen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Arno » 05.02.2007 10:07 Uhr

Hallo moonkitten,

bei 1000 W - 6h - 30Tage, Stromkosten 0,15 € ergibt sich ~ 27 € / Mon.

Was mich irritiert sind die 3300 W, dies entspricht einer Absicherung von 14,34 A, solch eine Absicherung gibt es aber nicht. Üblich wäre 16A ~ 3600 W.

Dann wäre auch noch die Frage ob der Infrarotstrahler immer die 1000 verbraucht, oder stufig schaltbar isz.
Gruß Arno

Jede Sorge, Freund, vermeide, jedes Weh sollst du verachten. Sieh die Lämmer auf der Weide: sie sind fröhlich vor dem Schlachten. Ahnst du nicht, wie dumm es wär, wären sie´s erst hinterher. Heinz Erhardt
lebenslust
Aktivität: gering
Beiträge: 20
Registriert: 20.02.2007 13:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon lebenslust » 05.03.2007 21:45 Uhr

Auch der Europäische Umweltschutzverbund AEVU hat in seinen Reihen die Infrarotheizungen weiterentwickelt, und eine gesunde Alternative gefördert (besonders in Verbindung mit Ökostrom ein Beitrag zum Klimaschutz).

Für wen sich diese Art Heizung eignet und wie sie effektiv funktioniert, kann u.a. bei http://www.Klima-Allianz.com recherchiert werden.

Wenn hier im Forum schon Erfahrungen existieren, gute oder auch schlechte, dann schreibt doch etwas mehr dazu. Auch zur Beschaffenheit der Wände, der Fußböden, damit man sich ein Bild machen kann, welche Bausubstanz sich als Speichermedium gut eignet.

Die Zukunft ist dezentral und regional
Fritz Knebel
Beiträge: 1
Registriert: 14.03.2009 18:59
Wohnort: Hadamar
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Fritz Knebel » 04.07.2009 10:49 Uhr

Für 25 qm brauchst Du rund 1000W, das ist richtig! Deine Absicherung ist wirklich etwas schwach, aber Du wirst ja nicht alle Geräte gleichzeitig einschalten. Obwohl elektrisch wirst Du mit einer Infrarotheizung günstiger als mit allem anderen heizen. Die Heizkosten dürften bei rund 250,-- Euro im Jahr liegen. Der Raum wird sehr gleichmäßig warm und in der Nähe der Heizung besonders warm. Das eröffnet die Möglichkeit punktgenau und sparsam zu heizen. Wenn einer schreibt vorne wirds warm und unten hast du eiskalte Füße, dann ist das völliger Quatsch, derjenige wird sicher noch nie eine Infrarotheizung in Betrieb erlebt haben. Fast jeder der sie kennt ist begeistert, die meisten Kritiker kennen diese Heizung gar nicht, oder verwechseln sie mit Infrarot-A-Strahlern. Schau doch mal auf http://www.infrarot-flachheizung.de dort findest du eine Riesenauswahl zu recht günstigen Preisen und die telefonische Beratung ist super!
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 04.07.2009 15:34 Uhr

Was seid ihr denn für Vögel?Holt einen Uralt-Thread von vor über 3 Jahren raus.

Ihr seid nicht ganz dicht,oder aber Verkäufer von E-Heizungen.
Oswald
Aktivität: hoch
Beiträge: 495
Registriert: 16.12.2008 21:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Oswald » 04.07.2009 15:42 Uhr

aeh...

Was hastn DU denn fuern Problem?!?
Was issn schlecht an E-Heizung? Ne WP ist auch ne E-Heizung!

Und ueberhaupt maessige Dich doch mal in Deiner Ausdrucksweise!
Manieren wie ein Gartenschlauch!
Ich mag auch keine IR-Heizungen aber deswegen werd ich auch nicht rotzfrech!

Grüsschen Oswald
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.
Ohne Konservierungsstoffe (lt. Gesetz). Ohne Farbstoffe. Ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe.
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 05.07.2009 08:12 Uhr

Auf so einen Schwachsinnskommentar habe ich gewartet,ne WP ist auch ne E-Heizung.
Mal überlegen,ne Ölheizung braucht Strom zum heizen,ne Pelletheizung ebenfalls,uups die Gasheizung auch.
Herrje hätte beinahe die Solarthermie vergessen,die braucht nämlich auch Strom um die Wärme zu transportieren.

Man könnte also sagen das jede Heizung eine Stromheizung ist.

Nun ja,3 Jahre alten Thread rausholen um eine E-Heizung toll zu finden,dann sollte man sich schon mal Gedanken drüber machen.

Nächste

Zurück zu Stromheizungen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Infrarotheizung für Altbau-Mietwohnung