Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
Alfi666
Aktivität: gering
Beiträge: 19
Registriert: 09.10.2006 22:19
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Alfi666 » 09.10.2006 23:22 Uhr

Ich habe eine Solaranlage von Wagner mit einem 700 l Kombispeicher.
Leider passte das Model mit 1000 l nicht.
Der 700 l Speicher hat einen 160 l Anteil für Warmwasser. Der Anteil für die Heizungsunterstützung beträgt ca. 500 l.
Der Puffer für die Heizungsunterstützung ist eigentlich zu klein. Gibt es eine Möglichkeit einen weiteren Pufferspeicher mit in das System einzubinden, etwa einen weiteren zusätzlichen 500 l Speicher?
Wie könnte man sowas realisieren?

Stephan Ostermann
Aktivität: hoch
Beiträge: 466
Registriert: 05.01.2006 00:31
Wohnort: Sehnde / Niedersachsen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Stephan Ostermann » 10.10.2006 20:48 Uhr

Selbstverständlich kann man so etwas realisieren.

Beispielsweise kann man den neuen Puffer parallel zum "Alten" schalten. Wie die genaue Einbindung sein sollte, kann man erst mit wissen über den Ist-Zustand sagen.
Grüße vom

AS Solar Kundendienst
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 10.10.2006 21:01 Uhr

Alles kein Problem,man z.B. Powertanks nehmen,www.powertank.de und das ganze über einen Zortströmverteiler laufen lassen.www.zortea.at

Das könnte dann z.B. so aussehen,bei schlechtem Wetter kann die Solaranlage die Puffer nicht vollmachen,aber es würde immer noch für die Fußbodneheizung reichen,also geht alles zuerst auf den Zorti und von da an in die FBH.
Wenn das Wetter wieder besser ist,geht auch alles aufden Zorti,aber dann in die Puffer.

Das ganze muß natürlich dementsprechend geregelt werden.
Natürlich mit einer UVR 1611,ist doch klar.
Alfi666
Aktivität: gering
Beiträge: 19
Registriert: 09.10.2006 22:19
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Alfi666 » 12.10.2006 20:59 Uhr

Die Infos haben mir erst mal sehr weitergeholfen.
Wie ist das mit dem Latentspreicher, wo kann man diese herkriegen und was kostet sowas? Hab nirgendwo Bezugsquellen finden können.
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 12.10.2006 21:07 Uhr

Frag mal bei Powertank nach,die haben Heizungsbauer mit denen die zusammenarbeiten.
Alfi666
Aktivität: gering
Beiträge: 19
Registriert: 09.10.2006 22:19
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Alfi666 » 13.10.2006 15:15 Uhr

Was es für einfache Heizungen für komplexe Systeme gibt hätt ich nicht für möglich gehalten.

Hab mich mal ein bischen eingelesen über die Systeme von Zort und dem Powertank.
Im Detail habe ich momentan folgende Technik:
2 Familien Haus mit Wohnfläche derzeit ca. 180 m2 (zusätzlich kann der Dachboden mit ca. 50 m2 noch ausgebaut werden)
Haus wurde 1998 komplett renoviert und gemäß damaligem Stand der Technik neu Isoliert.
1x 300L Speicher mit 5 m2 Solarkollektoren
1x 700L Speicher mit 10 m2 Solarkollektoren
Die beiden Solarfelder haben jeweils einen eigenen Kreislauf. Die beiden Speicher sind in Reihe geschaltet. Der 700 L Speicher dient mit einem Anteil von 540 L zur Heizungsunterstützung. Das Wasser des 300 L Speichers wird bei Entnahme von Wasser in den 700 L Speicher gefördert.
Im 700 L Speicher werden 160 L notfalls von einem Gasbrenner nachgeizt, für Warmwasser.

Die Heizungsunterstützung ist für das Haus viel zu klein.
Daher stelle ich mir folgende Erweiterung vor:

5 m2 Solarfeld über einen neuen Zorström
10 m2 Kollektorfeld erweitern auf 15 m2 und auch an den Zorström
Zum 700 L Speicher noch ein Powertank, beide paralel versorgen über den Zortström
Gasbrenner am Zortström
300 L Speicher für Trinkwasser nutzen, daher nur über den Zortström beheizen über die obere Heizspirale im Speicher. Trinkwasser wäre dann vom restlichen System getrennt, somit besteht keine Gefahr von Keimbildung.
2x Heizkreisläufe auch an den Zortström
Wäre eine solche Zusammenstellung sinnvoll?

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 16.10.2006 18:31 Uhr

Hallo alfi,
schau dir doch bitte auch mal diese Seite an:http://www.sun-systems.at/

Die Leute dort sind auch sehr kompetent und können dir auch sicher weiterhelfen.
Die werden erst so richtig warm,wenn es komplizierter wird.

So wie du es vorhast könnte schon funktionieren,müßte man sich aber mal vor Ort anschauen oder aber mal ein Schema zeichnen.
Alfi666
Aktivität: gering
Beiträge: 19
Registriert: 09.10.2006 22:19
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Alfi666 » 24.10.2006 17:12 Uhr

@machtnix bzw @all
hab mir den Zortea mal anbieten lassen, inklusive Steuerung.
Der Zortströmverteiler ist da garnicht mal so teuer, so ca. 1.900,- EUR für meine Heizungsanlage.
Hab mir die Steuerung gleich mit anbieten lassen. Die soll dann inklusive aller Sensoren, Gerät, Funktionsbeschreibung, Programmierung auch noch mal 2.150,- EUR kosten.
Zum ganzen käme ja auch noch die Installation vor Ort durch den Heizungsfachmann, da kann man auch noch mal 500,- Eus hinlegen.
Das wär mir dann doch zu teuer.
Meinst du der UVR 1611 geht auch? Hatte da mal gegoogelt und diese Steuerung für ca. 450,- EUR gesehen.
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 24.10.2006 18:28 Uhr

Hallo Alfi,
der Zortstömverteiler ist völlig überteuert.Bei dem Preis von der Regelung kann man nur hoffen das die aus Gold ist,der Typ hat wohl nen Sockenschuß.

Ich habe die UVR 1611 schon selbst programmiert und ausgeliefert.Natürlich werde ich hier jetzt nicht meine Konditionen breitreten,aber auch bei komplizierteren Anlagen bin ich mit Regelung und Programmierung noch nie über 1000,00€ gekommen.

Um die ganze Sache vielleicht sogar noch ohne Zorti und günstiger und besser hinzubekommen,sollte man man mal über zwei 3-Wege Umschaltventile vor dem neuen Puffer nachdenken.
Der erste wird beladen wegen der Warmwasserbereitung und könnte so noch in den zweiten einschichten,in Reihe,oder eventuell Parrallelschaltung mit Tichelmann.

Werde mir mal in den nächsten Tagen was ausbaldowern.
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 04.11.2006 19:48 Uhr

Hallo Alfi,ich denke mal das ich für dich eine kostengünstige Lösung gefunden habe:
http://www.tvsgmbh.de/html/___400401__2___3_.html

Hier bitte mal das Schema 400403 anschauen,ich denke mal das du es so oder so ähnlich hinbekommen kannst.

Viel Erfolg

Nächste

Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Solarthermie Anlage erweitern