Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Biogas, Biogasanlagen, Fermenter
Schneegirl
Beiträge: 3
Registriert: 16.09.2006 19:25
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Schneegirl » 16.09.2006 20:06 Uhr

Hallo,
bin neu hier, und finde es gut, dass es solche Foren gibt.
Habe natürlich eine Frage. Ich habe von meinem Hb ein Prospekt bekommen, über Umrüstsätze von Ölkesseln zum Pelletskessel. Hat schon jemand davon gehört? Ist ganz neu, wird von einer schwedischen Firma gebaut, und würde in BRD noch nicht bekannt sein.
Nähere Infos sind noch nicht abrufbar.
Danke für jeden Hinweis
:?:

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 16.09.2006 20:12 Uhr

Wieso neu,ist schon ein alter Hut.

Der Umbau ist nicht zulässig,dein Ölkessel ist bauartlich zugelassen für den Brennstoff Öl.
Du kannst doch nicht einfach die Bauart verändern,dann mußt du hierfür beim Tüv eine bauartliche Veränderung beantragen.
Diese wirst du wohl kaum bekommen.

Der Schorni wird dir die Anlage stilllegen.
Also halte lieber noch mal Rücksprache mit deinem Schorni,der kann dir mehr dazu sagen.
Schneegirl
Beiträge: 3
Registriert: 16.09.2006 19:25
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Schneegirl » 17.09.2006 15:44 Uhr

Hallo,
danke für den Hinweis, werde erst mit dem Schorni reden.
Gruß
Schneegirl
:roll:
Pellet-Profi
Aktivität: neu
Beiträge: 12
Registriert: 23.08.2006 12:22
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Pellet-Profi » 30.09.2006 10:20 Uhr

Hallo Schneegirl,

ein robuster Pelletkessel mit Schnecke und Regelung der förderfähig
ist und einen guten Wirkungsgrad hat gibt es schon für 3.600,00 Euro
also warum den alten Ölschrottkessel teuer umrüsten lassen ??

Gruss Pellet-Profi
Wir sind die Spezialisten ins Sachen
Pellet-Heizungen !!!
Schneegirl
Beiträge: 3
Registriert: 16.09.2006 19:25
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Schneegirl » 30.09.2006 15:46 Uhr

Hallo Pellet-Profi,
was ist denn das für ein Kessel? Meine Angebote sprechen da von einer ganz anderen Preisklasse. Würdest Du mir verraten, was das für ein
Hersteller ist.
Gruß
Schneegirl :?:
Pellet-Profi
Aktivität: neu
Beiträge: 12
Registriert: 23.08.2006 12:22
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Pellet-Profi » 30.09.2006 18:13 Uhr

Hallo Schneegirl,

erbitte E-Mail-Adresse und Telefonnummer sende ein wenig Infomaterial
und Fotos !!!

Gruss Pellet-Profi

E-Mail: Pellet-Profi@gmx.com

Wir sind die Spezialisten ins Sachen
Pellet-Heizungen !!!
aviron011
Beiträge: 2
Registriert: 26.10.2006 07:19
Wohnort: Saarland
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon aviron011 » 30.10.2006 08:54 Uhr

Hallo,
es gibt durchaus die Möglichkeit zur Umrüstung; vertreibe selbst solche Umbausätze. Funktioniert klasse bei Holzpellets und die Steuerungen sind schon soweit, dass selbst der Schorni nicht mehr meckert.
Der alte Ölkessel dient hier nur noch als reiner Wärmetauscher, macht also nix anderes als vorher, Brenner, Steuerung , Zuführsystem werden ersetzt.
Aufwand max. 1 Stunde, Preis bei 1-2 Famileinhaus ca.1500-2000Euronen.
MfG, Michael
Mistradur
Aktivität: gering
Beiträge: 28
Registriert: 12.09.2005 20:19
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Mistradur » 30.10.2006 10:01 Uhr

@aviron011

Kannst Du mir da mal ein paar Detailles nennen?

Meine Schwiegereltern haben momentan Öl und würden gern was anderes (Kosten).

Verbrauch ist momentan 210,- EUR pro Monat an Heizöl (weiß jetzt nicht wieviel Liter das sind).

Lohnt sich da eine Umrüstung?

Bekommt man da staatliche Zuschüsse?
Eine Gute Heizungsbaufirma ist mehr Wert als eine vermeitliche Einsparung in der Anfangsphase!
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 30.10.2006 10:19 Uhr

Ich habe es oben schon ma geschrieben,der Ölkessel ist nur für den Brennstoff Öl zugelassen,wird dort ein Pelletbrenner angeflanscht ist es dann ein Feststoffkessel und hier wirst du wohl keine bauartliche Zulassung für bekommen.
Also bevor du vorhast so etwas anzubauen,unbedingt Rücksprache mit dem Kaminkehrer halten,wenn dieser sagt,alles okay dann laß dir das schriftlich geben,es kann nämlich sein das die dann hinterher Gedächtnisschwund haben und du hast die Kohle in den Sand gesetzt.
aviron011
Beiträge: 2
Registriert: 26.10.2006 07:19
Wohnort: Saarland
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon aviron011 » 30.10.2006 15:20 Uhr

@Mistradur

Der Einwand von "machtnix" ist schon gerechtfertigt; Schorni sollte immer sein ok geben...aber das hat bisher immer geklappt.
Beim angegebenen Ölverbrauch kommen ca.42000 kw/h per anno raus, ich denke eine jährliche Ersparnis von ca 800-1000 Euro sollten drinn sein.
Förderungen für Umrüstungen sind mir nicht bekannt.
Obwohl ich mein Geld z.T. mit Pelletsanlagen verdiene, berate ich die meisten Kunden in Richtung Hackschnitzel Heizung. Ich denke, mit Pellets wird man in Zukunft auch noch Augen machen was die Preise angeht.
Auch kleinere Hackschnitzelanlagen arbeiten bereits tip-top (ab ca.15 kw),
man ist völlig unabhängig vom Brennstoff. Hier bibt´s gute Geräte ab
ca 5-6000.- € und die Brennstoffersparnis ist auch für die Zukunft gesichert. Kurzfristig ammortisiert sich trotzdem die Umrüstung.
Gruss , Michael

Zurück zu Bioenergie, Biomasse



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Umrüstsatz von Ölh.zu Pelletsheizung