Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Solarmodule, Dünnschichtmodule, Wechselrichter, Montagesysteme, Nachführsysteme, Photovoltaik Stromspeicher
ludwig
Beiträge: 3
Registriert: 13.09.2006 11:07
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon ludwig » 13.09.2006 11:36 Uhr

Laufen heutige Waschmaschinen noch an Wechselrichtern, die eine geregelte Rechtechspannung liefern ("modifizierter Sinus", "Trapez")?

Hintergrund: Meine betagte Siemens, die seit 1986 klaglos an Rechteckspannung läuft, ist wohl am Ende ihrer Lebensdauer angelangt.

MfG Ludwig

Energiesparer
Aktivität: hoch
Beiträge: 259
Registriert: 26.08.2006 07:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Energiesparer » 14.09.2006 21:55 Uhr

was hat denn deine Siemens Maschine für einen Motor ??
Kollektormotor ?
Kondensator ?
Spaltpol ?

wenns nicht läuft, dann musst du den induktiven Blindstrom,
durch Zuschalten von Kondensatoren kompensieren
ludwig
Beiträge: 3
Registriert: 13.09.2006 11:07
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon ludwig » 15.09.2006 06:31 Uhr

Die alte Siemens hatte einen Kondensatormotor. Der lief klaglos - das ist nicht das Problem. Das Problem ist, dass diese Waschmaschine (29 Jahre alt) ziemlich abgegessen ist - ausgeleierte Stoßdämpfer, mürbe Gummiteile, Roststellen...

Ich suche also eine _neue_ Waschmaschine! Und da habe ich mittlerweile eine Email von Bosch-Siemens Hausgeräte vorliegen: "...dass keines unserer Waschgeräte der jetztigen Baureihe mit einem Wechselrichter betrieben werden kann... vollelektronische Steuerung... nicht funktionsfähig..."

Also: Kennt jemand eine aktuell käufliche Waschmaschine, die an geregelter Rechteckspannung läuft?

MfG Ludwig
Energiesparer
Aktivität: hoch
Beiträge: 259
Registriert: 26.08.2006 07:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Energiesparer » 15.09.2006 21:02 Uhr

Hallo Ludwig !

Wird wahrscheinlich das beste sein, nach einer Maschine mit Kondensatormotor zu suchen, weil dies ja mit deiner Maschine auch funktionierte.
Die neueren Maschinen haben Kollektormotoren,
die Drehzahl zum Waschen und Schleudern wird nur mittels Elektronik
( Triac / Phasenasnschnittsteuerung ) geregelt,
deshalb könnten Probleme beim Wechselrichterbetrieb auftreten.
ludwig
Beiträge: 3
Registriert: 13.09.2006 11:07
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon ludwig » 19.09.2006 14:06 Uhr

Danke erstmal für die Hinweise. Leider werden heute anscheinend auch Kondensatormotoren gelegentlich mittels Triac-Häckselstrom drehzahlgeregelt :-(

Es läuft also wohl darauf hinaus, sich irgendeine Waschmaschine zu kaufen, und, je nach vorgefundenem Motor, mit ein paar CMOS-ICs, einem Gleichstromzwischenkreis und einer Handvoll IGBTs was passendes zu basteln. In der Hoffnung, dass man aus der Programmsteuerung verwertbare Signale herauslocken kann, wann der Motor mit welcher Drehzahl zu laufen hat. Gibt eine schöne Beschäftigung für lange Winterabende... Hätte ich gerne vermieden...

MfG Ludwig
Energiesparer
Aktivität: hoch
Beiträge: 259
Registriert: 26.08.2006 07:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Energiesparer » 19.09.2006 18:32 Uhr

Hallo Ludwig!
Wenn dein Wechselrichter Trapezspannung hat,
glaube ich das es auch an einer neuen Waschmaschine funktionieren würde.
Nur wird Dir das kein Hersteller einer Waschmaschine garantieren können,
da dies keine "Versorgungsspannung nach Norm" ist.
Ich habe selbst mal Wechselrichter entwickelt und gebaut, an diesen dann drehzahlgeregelte Kondensator-Umwälzpumpen problemlos betrieben.
Konnte den Wirkungsgrad des Wechselrichters durch zusätzliche Blindstromkompensation noch erhöhen, denn nicht alle Wechselrichter können induktive Blindströme verlustfrei verarbeiten.


Zurück zu Photovoltaik, Solarmodule, Wechselrichter



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Waschmaschine und Wechselrichter