Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
rogger175
Beiträge: 1
Registriert: 15.08.2006 01:08
Wohnort: Leichlingen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon rogger175 » 15.08.2006 01:35 Uhr

Guten Abend erstmal,

habe dieses Forum per Zufall gefunden. Hoffe mir kann jemand einen guten Rat geben.

Haben uns bei unserem Neubau für eine Sole-Wasser-WP mit FBH entschieden. In den Heizungsplänen des Hausanbieters sind die Abstände der Heizschlingen im Gäste-WC mit 5/10cm und in den übrigen Räumen mit 10cm angegeben. Müssten die Abstände bei der geringen Vorlauftemperatur der WP nicht enger liegen?

Vielen Dank im Voraus und schönen Abend

denkedran
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 384
Registriert: 22.06.2006 18:18
Wohnort: 85077 Manching
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon denkedran » 15.08.2006 13:42 Uhr

Natürlich können Sie auch im ganzen Gebäude die Fußbodenheizung mit 5cm Abstand verlegen lassen.
Das ist eben doppelt so teuer, weil die doppelte Rohrmenge verlegt werden darf, wie bei 10/5 cm Mischabstand. Bäder und Randzohnen 5cm ansonsten 10cm Abstand.



Gruß Denkedran
LSKill
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 77
Registriert: 25.09.2006 19:26
Wohnort: Wiedergeltingen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon LSKill » 07.10.2006 16:08 Uhr

Hallo
wie eng die Schlangen verlegt werden müssen hängt auch von der Dämmung des Hauses ab. in einem Altbau mit mäßiger Dämmung sollte man nicht über 10cm gehen. in gut gedämmten Neubauten reichen 10cm völlig aus. in meinem Haus sind die Leizungen so ca. 12,5-15cm auseinander (außer an den Außenwänden; da sind 3 Reihen mit ca. 10cm Abstand verlegt).
Hat in diesem doch sehr kalten Winter keine Probleme gegeben.hab immer so um die 22 Grad eingestellt und laut meinem Thermometer auch immer erreicht

5cm halte ich aber schon für übertrieben

hoffe ich konnte weiterhelfen
mstreib
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 63
Registriert: 17.02.2006 12:17
Wohnort: Zuzenhausen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon mstreib » 12.11.2006 00:13 Uhr

Hallo,

bei einer ordentlichen Fußbodenheizungsplanung gibt man die max. Vorlauftemperatur an. Die sollte bei einer Wärmepumpe max. 35 Grad sein. Dadurch ergibt sich der Abstand der Rohre in Bezug auf Raumfläche und Wärmebedarf ! Alles anderes ist Murks.

M.Streib

www.waermepumpen-service-im-rhein-neckar-kreis.de
Lass die Sonne in dein Herz und in deinen Heizungskeller :-)

streib.de
denkedran
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 384
Registriert: 22.06.2006 18:18
Wohnort: 85077 Manching
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon denkedran » 12.11.2006 12:01 Uhr

Bei einer WP Anlage baut man den möglichst geringsten Abstand der Rohre ein.
Fällt damit die Vorlauftemperatur unter 35 C, also auf 30C, ist das ein erheblicher Vorteil für den Energieverbrauch der WP.( 2,5% weniger Energiekosten pro 1 Grd. C niederigere Vorlauftemperatur. Das sind bei 5K niederigerer Vorlauftemperatur 12,5% weniger jährliche Energiekosten. )
Energie zahlt man alle Jahre, die Rohrlängenmehrung nur einmal.

Gruß Denkedran
denkedran
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 384
Registriert: 22.06.2006 18:18
Wohnort: 85077 Manching
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon denkedran » 12.11.2006 12:50 Uhr

@mstreib

Vorteile für den Kunden und für die WP Technik sind kein Murks. Diesen Ausdruck kenne ich nur von Elektrofachkräften.
Ich habe nachgesehen und tatsächlich hat sich meine Vermutung bestätigt.

Gruß Denkedran

jobas
Aktivität: gering
Beiträge: 37
Registriert: 10.12.2006 12:36
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon jobas » 10.12.2006 19:28 Uhr

Hi Rogger

Es gibt unterschiedliche Systeme

Die günstigsten sind die wo die Schlingen in den Estrich eingegoßen werden.
Andere System mit PVC beschichteten Aluminiumrohren und großflächigen Aluminiumblechen erreichen mit bereits 20cm Abstand deutlich bessere Werte als eingegoßene PVC mit nur 5cm Abstand.
Die Anzahl der Schlingen und Länge wurde nach dem Energieverbrauch der Räume grob berechnet.

Gerne wurde auch früher noch erst der Vorlauf gleich nach außen zu den Ausenwänden geführt, das ist heute teilweiße falsch, da es kaum noch Zuglöcher in den Fassaden gibt.


Da Bäder einen höheren Energieverbrauch zum Raumvolumen haben liegen die Schlingen enger.

Die Dauerlauf Vorlauftemperatur einer Fußbodenheizung liegt bei einer guten FBH für gewöhnlich 1-2C° über der Raumtemperatur und hat nichts mit einer WP zu tun.
Je schlechter die Foßbodenheizung, desto minimal höher muß man halt einfach die Vorlauftemperatur fahren, bei PVC Rohren sind 5-6C° über der Raumtemperatur üblich.
In der Regel werden bei heutigen günstigen über einfachen Raumthermostat und Computer ausgewerteten Ausenfühler FBH 30-40C° gefahren bei hochwertigen komplett Computergesteuerten 23-25C°.
Ebenfalls bei Flachheizkörpern je nach Berechnung bzw. Kosten laufen Heizkörper auch ausschließlich im tiefen Niedertemperaturbereich, ähnlich wie günstige FBH.
Die Heizkörper haben dabei ein um dreimal größere Fläche als gewöhnliche Heizungen, und wurden auf 35C° ausgelegt anstatt auf 75C° bei Nennwärmeleistung.

Mir PVC Rohren gab es öfters schon in Fußbodenheizungen probleme muß aber nicht unbedingt sein.

Lange Rohre dünne Rohre haben ein großen Strömungswiederstand also auf jedenfall mehrere Parallel legen, aber alle fast gleich lang!

Gruß
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 28.07.2010 19:42 Uhr

Kommentar von "sautner margarete" erstellt am 28.07.2010,20:41
Thema: Sonstiges(Frage zu einem Anbieter)

Wir möchten gerne eine fußboden bzw. Wandheizung der Firma Harreither verlegen. die Kosten sind jedoch erheblich höher als bei anderen Anbietern. Ist dieser Mehraufwand gerechtfertigt. Worin liegt der Vorteil?
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=1027' target='_blank'>Mail an sautner margarete</a>
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1483
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 29.07.2010 07:56 Uhr

Wie hoch sind die Mehrkosten (€) und wie hoch sollen die Einsparungen pro Jahr an Heizkosten durch niedrigere Vorlauftemperatur sein?

Entsprechend ist eine Wirtschaftlichkeitsberechnung möglich.

Ein vorteil soll ja sein das geringer Verlegeabstände möglich wären da eine Ovale Grundform (bei der Fußbodenheizung) gegeben ist.
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2227
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 29.07.2010 18:26 Uhr

Willst Du Dich denn auf Harreither festlegen, oder kann es auch ein anderer Hersteller sein?
Grundsätzlich ist eine Fußbodenheizung im Neubau immer zu empfehlen. Eine Flächenheizung im Estrich hat eine gute thermische Trägheit, dies bietet besonders bei Wärmepumpen ein gutes Speichermedium zur Pufferung der Wärmeabgabe.
Eine Fußbodenheizung bzw. Wandheizung hat bei energiesparenden Bauweisen eine niedrige Oberflächentemperatur (kleiner der Körpertemperatur - < 35° Celsius), die man aufgrund der Strahlungswärme als angenehm empfindet.

Ein Wandheizung sollte immer in Lehm- bzw. Mineralputz verlegt werden, eine hinterlüfteter Wandaufbau mit offenen Heizschleifen ist weniger energieeffizient.
http://www.uponor.de/systeme/fussbodenh ... ystem.html
http://www.uponor.de/systeme/wandheizun ... ystem.html

Gruß

Thomas Heufers


KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
Nächste

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Abstand Heizschlingen FBH bei WP