Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Solarmodule, Dünnschichtmodule, Wechselrichter, Montagesysteme, Nachführsysteme, Photovoltaik Stromspeicher
Norbert
Aktivität: gering
Beiträge: 32
Registriert: 07.02.2006 13:02
Wohnort: Darmstadt
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Norbert » 30.07.2006 09:52 Uhr

Hallo zusammen,
bin gerade dabei eine PV-Anlage für unser EFH anzuschaffen und suche nun die günstigste Finanzierung.

Zu einen kann man von der KfW einen Kredit erhalten, der zu enem gewissen Zinssatz (4,5%) und einer festgelegten Tilgung bereitgestellt wird.

Zum anderen bietet auch die Hausbank Kredite an.

Ich hatte mit vorgestellt, das z.B. die Umweltbank uns einen Kredit gewährt und als Sicherheit die PV-Analge einsetzt. Dieses Darlehen sollte dann tilgungsfrei über ca. 8- 10 Jahre laufen. Die monatlichen Erträge würden dann nicht zur Tilgung, sondern z.B. in einem Fond eingezahlt.
Dieser sollte sich in 8-10 Jahren so gut entwickeln, das er ca. 12%/Jahr erwirtschaftet.

Nach 8 -10 Jahren könnte dann das Darlehen komplett zurückgezahlt werden und man hätte zusätzlich noch etwas dazu erwirtschaftet.

Das Risiko um die Fondentwicklung ist mir dabei bewusst.

Was meint Ihr?

- ist die Idee gut und weiter verfolgungswert?

- habe ich etwas übersehen?

- hat jemand ähnliche Ansätze durchgerechnet?

- finanziert jemand schon auf diese Weise?

- hat jemand Alternativen?

Bin um jede weiterführende Info dankbar.

Mit einem Gruß aus dem schönen Mühltal

Norbert

Zurück zu Photovoltaik, Solarmodule, Wechselrichter



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Wie sieht eine optimale Finanzierung einer PV-Anlage aus?