Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Doofid
Beiträge: 4
Registriert: 24.07.2006 16:14
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Doofid » 24.07.2006 16:26 Uhr

Hallo werte Energiesparer!

Ich hab da mal eine Frage.
Das Problem ist das folgende:

Ich wohne mit meiner Freundin und einer Mitbewohnerin in einer Wohnung. Die Nebenkosten waren sowieso schon ziemlich hoch, das heißt, es wurden insgesamt für Strom 20€ (ok, ich gebe zu, der Abschlag war natürlich zu gering) und Gas ca. 120€ bezahlt (die Wohnung ist 95qm groß). Wir sind oft gar nicht zu Hause, sind relativ sparsam, haben keinen Trockner und auch keinen Geschirrspüler, schalten den Fernseher immer aus, alle 3 Rechner auch, genauso wie Anlage etc - es ist also nie irgendwas nur auf Stand by. Wir haben zwar ein kleines Studio im Keller, mit einigen stromfressenden Röhrenverstärkern etc., nutzen den Raum aber wenn's hoch kommt alle zwei Wochen mal für 2-3 Stunden.

Yello schrieb nun, dass über 6600 kwh verbraucht worden seien, was einem Stromabschlag von 100€ im Monat entspricht und eine Nachzahlung von 1000€ zur Folge hat.

Dieser Verbrauch ist aber so wie wir das sehen unmöglich, da wir eben oft nicht zu Hause sind und keine Geräte haben, die so viel Strom verbrauchen. Tatsächlich sind wir mit genau diesen Geräten umgezogen und vorher lag der Energieverbrauch bei insgesamt 80€ (Strom + Gas).

Keines der Geräte ist kaputt, alle haben einen völlig normalen Energieverbrauch (haben wir nachgemessen).

Nun haben wir festgestellt, dass bei Abschalten aller Sicherungen der Strom trotzdem weiter fließt und zwar so viel, dass man hochgerechnet auf ein Jahr auf 1400 kwh kommt, die ohne dass irgendein Gerät angeschaltet ist verbraucht werden. Dies könnte laut Aussage der technischen Hausverwaltung an Kriechstrom liegen, der irgendwo in der Anlage verloren geht.

Wir haben allerdings auch als einzige Wohnung einen elektrischen Durchlaferhitzer, der natürlich auch ordentlich Leistung zieht. Aber kann das bei 3 Leuten, die täglich ca. 5-7 min duschen und einmal am Tag abwaschen (und dabei das Wasser nicht laufen lassen) wirklich zu so einem wahnsinnigen Verbrauch führen?

Interessanterweise wurde nach der letzten Prüfung der Zählerstände eine Reperatur an der Sprechanlage des Hauses vorgenommen. Seit dem scheint sich der Zähler wieder wesentlich weniger stark zu bewegen. Das heißt, dass es zum jetztigen Zeitpunkt sehr schwierig wäre zu beweisen, dass sich der Zähler trotz abgeschalteter Sicherungen gedreht hat (es gibt allerdings einige Zeugen, darunter zwei Sachkundige Ingenieure. Und selbst der Vermieter und die technische Hausverwaltung haben sich selbst davon überzeugt).

Was meint Ihr - woran kann es liegen? Ich täusche mich doch nicht, wenn ich sage, dass 6600 kwh für 3 verhältnismäßig sparsame Personen zu viel ist oder? Ich fand unsere Gaskosten ja mit 104€ schon wahnsinnig hoch (wir kochen und heizen mit Gas), aber das jetzt noch 100€ Strom dazu kommen sollen .... das kann doch irgendwie nicht sein!

Über ein paar Gedanken von Euch würde ich mich sehr freuen! Vielen Dank und viele Grüße,

Doofid
Zuletzt geändert von Doofid am 25.07.2006 15:06, insgesamt 1-mal geändert.

Wero
Aktivität: hoch
Beiträge: 204
Registriert: 18.05.2006 07:42
Wohnort: 53925
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Wero » 24.07.2006 16:54 Uhr

Hallo Doofid
Du Brauchst nur zu rechnen 365 x24:3 = 2920 kWh nur für die Dusche ?
365 Tage 24 kWh Durchlauferhitzer 3x7min =21min oder 1/3 Stunde also :3
Aber wenn alle Sicherungen ausgeschaltet sind darf sich Dein Zähler nicht mehr drehen.
Gruß
Wero
Doofid
Beiträge: 4
Registriert: 24.07.2006 16:14
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Doofid » 24.07.2006 22:46 Uhr

das ist echt happig... allein rund 3000kwh für's Duschen, puh. Ich hatte neulich mal irgendwo gelesen, dass Durchlauferhitzer so günstig werden. Das glaub ich dann hiermit nicht mehr :roll:
Ja, dass sich der Zähler noch gedreht hat ist sehr komisch. Ich weiß nicht wieso er das tat - wie gesagt, Freitag waren die Elektriker da und haben an der Sprechanlage rumgeschraubt, seit dem ist alles in Ordnung... merkwürdig, oder?
Wero
Aktivität: hoch
Beiträge: 204
Registriert: 18.05.2006 07:42
Wohnort: 53925
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Wero » 24.07.2006 22:55 Uhr

Hallo Doofid
Die Wasseraufbereitung ist mit dem Durchlauferhitzer am Teuersten.Aber die Bereitstellungskosten und Leitungsverlußte fallen weg .Braucht man wenig Wasser und hat lange Leitungswege ist der Durchlauferhitzer event. günstiger.
Deinen Zähler mußt Du im Auge behalten vielleicht hast Du einen Schwarzabnehmer?
Gruß
Wero
Andreas
Aktivität: hoch
Beiträge: 105
Registriert: 17.04.2006 09:31
Wohnort: Dormagen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon Andreas » 24.07.2006 22:57 Uhr

Hallo Doofid,

Krichströme in der Größenordnung ist ein schlechter Witz !
Vielleicht fließt der Allgemeinstrom mit darüber ??? 8)

Sieht eher nach einer unsauberen Elektroinstallation aus. Sprich irgendein Nachbar besser Mieter verbraucht (durchaus unbewußt) Strom auf Deine Kosten !

Wie schon gesagt, nach Abschaltung aller Stromkreise dürfte kein Strom mehr fließen ! Fordere den Vermieter auf, die Elektroanlage zu überprüfen. Er ist verpflichtet seinen Teil zur Aufklärung beizutragen.

Solte sich die Krichstromtheorie bestätigen, zahlst Du die Kosten - ansonsten zahlt er die Kosten !

Viele Grüße
Andreas
denkedran
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 384
Registriert: 22.06.2006 18:18
Wohnort: 85077 Manching
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon denkedran » 24.07.2006 23:31 Uhr

Baue einfach einen FI Schutzschalter mit 0,03A ein in den Durchlauferhitzer Stromkreis.

Der wirft raus wenn ein Fehlerstrom sein sollte, oder wenn das nicht der Fall ist, prüfe deine weiteren Verbraucher nach.
Hoffentlich ist keine Zirkulation in Betrieb, die frisst die Energie.

Gruß Denkedran

Doofid
Beiträge: 4
Registriert: 24.07.2006 16:14
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Doofid » 25.07.2006 17:21 Uhr

ja, vielen Dank schonmal für die vielen Tips.

Wie es aussieht ist jetzt das Weiterdrehen des Zählers plötzlich behoben. Das ist ja mal sehr merkwürdig, oder? Ich hab mir Freitag noch mit Vermieter und Hausverwaltung die Sache angesehen, dann wurden angeblich irgendwelche Reperaturen an der Sprechanlage vorgenommen und nun scheint alles zu gehen. Ich hab extra mal gefragt, ob da sonst noch was repariert wurde, aber der Vermieter sagte nur "nichts, was mit dem hohen Verbrauch was zu tun haben könnte". Kann es auch sein, dass da bewusst irgendwas behoben wurde, ohne dass es mir gesagt wurde, nur damit ich es nicht mehr nachweisen und den Vermieter dafür verantwortlich machen kann? Das wäre dann ja quasi ziemlich schwierig zu beweisen...

ach mann, das nervt alles.

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Kriechstrom? Durchlauferhitzer? Zu hoher Verbrauch... aaaah!