Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Windkraftanlagen, Kleinwindkraftanlagen, Windenergie, Planung, Windparks
Heinz
Aktivität: hoch
Beiträge: 334
Registriert: 13.01.2006 21:55
Wohnort: Odenwald
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Heinz » 22.01.2006 22:52 Uhr

Hallo xtw,

kennen Sie das beste Blockheizkraftwerk? :D

Jau HTR, auch wenn alle EEGler jaulen :D

xtw
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 65
Registriert: 14.01.2006 23:58
Wohnort: Niedersachsen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon xtw » 22.01.2006 22:53 Uhr

HochTemperaturReaktor ?? 8)
Mit freundlichem Gruß,
Thorsten
Heinz
Aktivität: hoch
Beiträge: 334
Registriert: 13.01.2006 21:55
Wohnort: Odenwald
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Heinz » 22.01.2006 22:56 Uhr

Auch Kugelhaufen....
xtw
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 65
Registriert: 14.01.2006 23:58
Wohnort: Niedersachsen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon xtw » 22.01.2006 22:58 Uhr

...aber bitte mit viiiiiiiiiiel Graphit !!! :twisted:
Mit freundlichem Gruß,
Thorsten
Heinz
Aktivität: hoch
Beiträge: 334
Registriert: 13.01.2006 21:55
Wohnort: Odenwald
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Heinz » 22.01.2006 23:03 Uhr

Hallo xtw,

Wege, um aus der vermeintlichen Krise herauszukommen gibt es viele, aber der deutsche Michel läßt sich gewaltig veralbern und verschwendet viel Zeit mit Spielereien.

Ich glaube, dass sich heute Leute wie Siemens, Bosch, Zuhse usw. usf. in Anbetracht unserer Kuschelecken in den Schulen im Grabe umdrehen würden.

Mfg
Heinz
Gast

Beitragvon Gast » 23.01.2006 18:09 Uhr

Hey Leute!!!

Echt interessant hier mal zu stöbern!!

Wie sieht es mit der These aus,
dass man für die Produktion, das Aufstellen usw. eines Windrades mehr Energie braucht, als das Windrad im gesamten Betrieb dann wieder einbringt??

Hat da jemand detailierte Infos, Zahlen die das belegen bzw. wiederlegen!?! :?: :!:

xtw
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 65
Registriert: 14.01.2006 23:58
Wohnort: Niedersachsen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon xtw » 23.01.2006 19:17 Uhr

Moin Gast (lass dich doch registrieren, hört sich besser an wie "Gast") ! :D

Das stimmt so nicht, insbesonders deshalb, weil die Materialien der WEA relativ unkritisch sind - Beton, Stahl, Kupfer, Alu... auch die GFK-Rotoren sind nicht wirklich bedenklich.

Davon abgesehen ist der Nutzen dieser WEA aber nahe Null. Die Gründe wurden hier im einzelnen schon erwähnt. Hauptmanko bleibt dabei die mangelnde Verlässlichkeit. Könnte man die Betreiber dazu zwingen, mittels Pufferspeicher die Verlässlichkeit zu erhöhen (genauso wie man Autofahrer ja auch zwingen kann, Kats einzubauen, oder Hausbesitzer neue Heizungen einzubauen) wäre das schonmal ein Erfolg. Dannbliebe aber noch der geringe Energieertrag der durchschnittlich unter 20 % der Nennleistung liegt. Geworben wird freilich mit den vollen 100 %... :evil:

Aber was will man nach 7 schlimmen Jahren voller verbohrter Idiologien und verlogenem Populismus - auch auf dem Umweltsektor - anderes erwarten ?? Ach ja : den damaligen Obermotz gewandelt zur Heuschrecke eines diktatorischen Gasmonopolisten... DAS konnte man erwarten !! :evil: :evil:

[Diese Bewertung erfolgt ohne Ansehen der politischen Richtung]
Mit freundlichem Gruß,
Thorsten
Heinz
Aktivität: hoch
Beiträge: 334
Registriert: 13.01.2006 21:55
Wohnort: Odenwald
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Heinz » 23.01.2006 20:30 Uhr

Hallo Gast und hallo Thorsten (xtw)

die allermeisten Anlagen produzieren mehr Energie als für ihre Herstellung erforderlich war. Und das ist für eine Energieerzeugungsanlage auch keine besondere Leistung, sondern schlichte Erfordernis. Man spricht aber gerne von der energetischen Amortisation und suggeriert damit, dass die Sache auch wirtschaftlich sei.
Vergessen wird immer, dass die sog. „Erneuerbaren“ nur mit konventioneller Kraftwerkstechnik hergestellt werden können. Was schätzen Sie, wie lange man brauchen würde, ein einziges Windrad, ausschließlich mit Windstrom zu produzieren? Ich glaube das wäre eine interessenta Berechnung, wer wagt sich ran?

Ach ja bei meiner Ausführung über die Leisung von Windrädern, war ich sehr optimistisch. Eine 1 MW-WEA erreicht bestenfalls 2 Millionen Kwh, also alle Zahlen wären noch zu Verdoppeln.

Mfg
Heinz
joerg_sommer

Beitragvon joerg_sommer » 27.01.2006 11:50 Uhr

einer der Experten des elektronischen Forums "Wer-Weiss-Was" hat mir ausgerechnet, dass die gespeicherte Energie in einem 6-cbm-Druckluftbehälter (ist für eine Yacht 'ne ganze Menge!) und bei 300 bar (ebenfalls ganz schön deftig!) nur 48 kWh beträgt. Also: ein mikriger Schiffsmotor von der Leistung eines Mittelklasse-Autos würde nur eine Stunde laufen. Dabei sind Reibungs- und Wärmeverluste, Wirkungsgrade usw. noch nicht einmal berücksichtigt.
Der gleiche Experte meinte auch, das angebotene Druckluftauto sei Betrug. Die angegebenen Reichweiten und Geschwindigkeiten könnten niemals mit einem 300-l-Speicher erreicht werden!
Derzeit warte ich noch auf eine Bestätigung dieser Angaben durch einen weiteren Experten. Bin ganz schön gefrustet; wenn das stimmt, kann ich die Arbeit mehrer Wochen in den Papierkorb werfen! Muss mich wohl doch mit einer Wasserstoff-Speicherung anfreunden!
Gruß, Jörg
joerg_sommer

Beitragvon joerg_sommer » 27.01.2006 11:58 Uhr

xtw hat geschrieben:PS : www.öko-trimaran.de lässt sich nicht öffnen...

Ich plane auch grade den Bau eines Multirumpf-Motorbootes. Hast Du weitere Infos ? Als Antrieb interessiere ich mich auch für einen Druckluftantrieb, in Richtung : http://www.aircars.ch/index.php?lang=de&type=models unter Bootsmotor.

Eine Woche Liegezeit (ohne Stromanschluss aber mit Wind) dürfte für den nächsten Turn reichen... :wink:


Hallo,
meine Antwort zu diesem Beitrag ist in einer falschen Sparte gelandet, nämlich unter "Windräder". Schau dort bitte einmal nach!

VorherigeNächste

Zurück zu Windkraft



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Nachteile der Windernergie?, ab Beitrag 20