Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Windkraftanlagen, Kleinwindkraftanlagen, Windenergie, Planung, Windparks
bruno

Beitragvon bruno » 31.08.2005 16:54 Uhr

» Hi Bruno,
» muß nur noch rausfinden wie das mit den Bildern funktioniert dann setze
» ich paar rein.
» Oder ich maile sie Dir. Wäre auch ne Möglichkeit.
»
» Bis dann !

Halo Waldo
hier mal meine Adresse, falls es nicht klappt mit dem Bildmaterial.

art-shop1@bluewin.ch

und jetzt schon ein herzliches Dankeschön. Ich finde es SUPER, dass es solche Foren gibt und das Leute wie Du, sich aktiv bemühen, anderen Leuten zu helfen und die gesammelten Erfahrungen weitergeben. Auch ich bemühe mich stets, weiter zu helfen, wenn ichs kann, denn das wär und ist ja Sinn und Zweck eines Forums.

mfG Bruno

denke übrigens, dass Bernd einer der Grossen, mit viel Erfahrung ist, seine Beiträge beweisen, dass er sich mit der Materie auskennt.

Bruno

Beitragvon Bruno » 31.08.2005 16:54 Uhr

» » » » Hallo,
»
» »
» » Hallo Bernd
» » hast recht, was soll der ganze Stuss, blutige Finger,
» » Materialverschwendung und Generatoren, die keine sind.
» » Wäre nett, wenn Du mal die Daten Deines Servomotors bekannt gibst, wie
» » Hersteller, Leistnugsdaten des Typenschildes etc.
» » denke es wären viele Interessierte Bastler dankbar dafür.
» »
»
» » Bin dankbar für jeden Tip, werde aber zuerst mal Bernds Rat befolgen
» und
» » einen Servomotor organisieren, sofern uns Bernd die Daten mitteilt.
» Möchte
» » nähmlich gerne mal ein Erfolgserlebnis habe!
» »
» » Gruss vom Bastler Bruno
»
»
» Mein "Generator" ist ein Siemens 1FT5076
» 20A 376V bei 3000 Umin. Bei niedriger Drehzahl angetrieben eben 12, 24
» oder mit Getriebe auch mehr zum einspeisen über
» Solarwechselrichter. Der Motor liefert Drehstrom, ein Gleichrichter muss
» also angeschlossen werden um Gleichstrom
» zu erhalten.Der Motor hat auch noch eine Signalbuchse
» von Temperatur Drehzahl Richtung usw. Wer was von
» Microcontrollerprogrammierung versteht kann dies für eine
» elektronische Steuerung des Windrades nutzen um z.b. die
» eingebaute elektrische Bremse bei zu starkem Wind zu aktivieren. Der Motor
» ist für hohe beschleunigungs und Bremsmomente wie sie bei
» Industrierobotern auftreten ausgelegt bei Verwendung mit Windrad ist er
» praktisch unzerstörbar.
»
» gruss Bernd

hi Bernd,
läuft ja richtig flott hier im Forum, Qualitativ momentan das Beste was ich bisher gefunden habe. Professionelle Antworten von kompetenten " Profis ", endlich mal was brauchbares, keine überheblichen Typen, die der Meinung sind die andern sind bescheuert. Keine unverständliche Dialoge und Fachausdrücke wie sie von Hochschulabsolventen üblich sind.
Hab Deinen Tip befolgt und hol mir bei Ebay einen DC Motor,
genau dass was ich eigentlich suche, ist momentan im Angebot. Mal schauen, wieviel das Ding im Endeffekt kostet, aber sicherlich krieg ich jetzt keine blutigen Finger mehr und kann darauf vertrauen, dass es auch funktionieren wird.
Baue daraus dann einen Savonius Rotor und denke, es wird ein gelungenes Projekt. Wenns fertig ist und Ihr Interesse daran habt, gebe ich Euch meine " Konstruktion " gerne weiter, denn ich denke, wer mir so grosszügig hilft, soll auch von meinen Erfahrungen profitieren. Wäre es eigentlich eine gute Idee, ein Windbastler Forum zu gründen? Was meint Ihr, hat so was eine Chance? Freue mich auf Eure Kommentare.

mfG Bruno
Uwe Hallenga

Beitragvon Uwe Hallenga » 31.08.2005 16:54 Uhr

Is` ja wirklich was los.

Einen Tipp so am Rande: Vielleicht solltet Ihr Euch vor dem Bieten bei Ebay etwas absprechen. Wäre blöd, wenn Ihr Euch gegenseitig hochschaukelt.


Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand mir Bilder von seiner Selbstbauanlage schicken würde. Ganze Texte oder Geschichten dazu nehme ich auch ganz gerne. Ich betreibe die Seite www.kleinwindanlagen.de seit letztem Jahr und würde gerne mehr im Bereich Selbstbau und Erfahrungsaustausch einstellen.

Freue mich über jede Nachricht (fast).

Gruß Uwe
Uwe Hallenga

Beitragvon Uwe Hallenga » 31.08.2005 16:54 Uhr

Ach noch was zum Forum.

Bei meiner Seite funktioniert das mit dem Forum noch nicht richtig. Bis jetzt ist das mehr ein Gästebuch, aber ich arbeite dran. Vielleicht wäre das dann ja eine brauchbare Alternative.

Uwe
Bernd

Beitragvon Bernd » 31.08.2005 16:54 Uhr

» » Hi Bruno,

Hat schon was aufgetrieben bezüglich Servomotor ?

*nurmalsofrag*
bruno

Beitragvon bruno » 31.08.2005 16:54 Uhr

» » » Hi Bruno,
»
» Hat schon was aufgetrieben bezüglich Servomotor ?
»
» *nurmalsofrag*

hallo Bernd,
sorry, dass ich mich erst jetzt melde, habe den DC Motor erst gestern aus Deutschland geholt. Hab das Ding gleich mal getestet, aber, scheint nicht das gelbe vom Ei zu sein.
Auf dem Typenschild steht: 120 V/DC 6A, dass entsprächen also 720 Watt. Laut Verkäufer bring der DC Motor bei 500 UPM 12 Volt, bei 5000 UPM 120 Volt.

In der Drehbank folgende Ergebnisse:
125 UPM 3,84 V 1,1 A als Verbraucher 12Volt Birne 20 Watt
250 UPM 7,93 V 1,2 A
410 UPM 14,21 V 1,4 A
600 UPM 17,o1 V 1,5 A

Jetzt auf 1000 UPM mit Verbraucher Glühlampe 220V/40 Watt
gemessen 36,82 Volt 0,08 A

Bei 2000 UPM 75 Volt o,12 A

Umsteigen auf eine grössere Last musste ich deshalb, weil sich die 12 Volt Glühbirne verabschiedet hat und ich nur noch über eine 220 Volt Birne verfügt habe.

Heute aber habe ich ein Stück Widerstandsdraht-Heizdraht
drangehängt, so ziehmlich genau einen Meter und hab das Ding nochmals getestet. Hab die Fräsmaschine mit 2500 UMP schnattern lassen und den Draht dazwischen geklemmt, wouw, dass Ding wird rotglühend. Ohne Draht-Verbraucher kam ich auf 81,4 Volt, hängst man den Draht rein, sackt die Leistung auf 21,8 Volt zurück. Denke mal, wäre alles nicht so tragisch, aber als Windgenerator wieder nicht zu gebrauchen, ausser mit einer Übersetzung. Bin da am überlegen, wass ich da bauen kann, denn ich wollte ja eigentlich Autositzheizungen damit betreiben und das mit einen langsamdrehenden Savoniusrotor.
Wie also weiter? Dreht das Ding mittels Übersetzung dann mal auf die 120 Volt, krieg ich zuviel Leistung ( Volt ), was meine Sitzheizungen garantiert mit dem Ableben danken. Gibts da nicht die Version, dass mann mittels DC-DC Wandler oder so was ähnlichem, mehr Ampere rausdrückt, dann gezwungenermassen aber die Voltzahl reduziert wird. Liege ich hier falsch oder kennst Du da eine entsprechende Lösung im Bereich mehr Stromstärke ( Ampere ) dafür weniger Spannung ( Volt) ?

freu mich wie üblich, etwas von Euch zu hören und hoffe, dass wir endlich das Ei des Kolumbus finden. Ihr wisst ja, bin nicht tot zu kriegen und bleib am Ball, also, bin gespannt auf Euer aller Feedback.

Bruno

bruno

Beitragvon bruno » 31.08.2005 16:54 Uhr

» Is` ja wirklich was los.
»
» Einen Tipp so am Rande: Vielleicht solltet Ihr Euch vor dem Bieten bei
» Ebay etwas absprechen. Wäre blöd, wenn Ihr Euch gegenseitig
» hochschaukelt.
»
»
» Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand mir Bilder von seiner
» Selbstbauanlage schicken würde. Ganze Texte oder Geschichten dazu nehme
» ich auch ganz gerne. Ich betreibe die Seite www.kleinwindanlagen.de seit
» letztem Jahr und würde gerne mehr im Bereich Selbstbau und
» Erfahrungsaustausch einstellen.
»
» Freue mich über jede Nachricht (fast).
»
» Gruß Uwe

Hallo Uwe
bist Du vielleicht der Buchautor, welcher ein Eigenbau Windrad erklärt?
Bernd

Beitragvon Bernd » 31.08.2005 16:54 Uhr

» » » » Hi Bruno,

Du musst einen Motor suchen mit hoher Spannung bei niedriger Drehzahl. Es müssen über 300 Volt und 10 bis ca 30 Ampere auf dem Typenschild stehen bei am besten nur 2000 Umdrehungen, das ergibt dann bei den
üblichen Windraddrehzahlen noch brauchbare Werte.Die urspüngliche Motorleistung sollte mehrere KW betragen.Solche Dinger sind natürlich erheblich schwerer als eine Autolima (ca. 20 kg) ein alter Fernsehantennenmast reicht da natürlich nicht mehr.
Als Verbraucher eine Autbatterie probeweise anschliessen und Strom und Spannung messsen. Später am Windrad eine möglichst grosse Batterie (500 Ah)verwenden das stabilisiert die Spannung
es steigt dann nur noch der Strom an.

Gruss Bernd
WALDO

Beitragvon WALDO » 31.08.2005 16:54 Uhr

» » » » Hi Bruno,
» »
» » Hat schon was aufgetrieben bezüglich Servomotor ?
» »
» » *nurmalsofrag*
»
» hallo Bernd,
» sorry, dass ich mich erst jetzt melde, habe den DC Motor erst gestern aus
» Deutschland geholt. Hab das Ding gleich mal getestet, aber, scheint nicht
» das gelbe vom Ei zu sein.
» Auf dem Typenschild steht: 120 V/DC 6A, dass entsprächen also 720 Watt.
» Laut Verkäufer bring der DC Motor bei 500 UPM 12 Volt, bei 5000 UPM 120
» Volt.
»
» In der Drehbank folgende Ergebnisse:
» 125 UPM 3,84 V 1,1 A als Verbraucher 12Volt Birne 20 Watt
» 250 UPM 7,93 V 1,2 A
» 410 UPM 14,21 V 1,4 A
» 600 UPM 17,o1 V 1,5 A
»
» Jetzt auf 1000 UPM mit Verbraucher Glühlampe 220V/40 Watt
» gemessen 36,82 Volt 0,08 A
»
» Bei 2000 UPM 75 Volt o,12 A
»
» Umsteigen auf eine grössere Last musste ich deshalb, weil sich die 12 Volt
» Glühbirne verabschiedet hat und ich nur noch über eine 220 Volt Birne


Hi Bruno,

wird Dir bestimmt zu wenig Leistung abgeben,
aber kennst du www.pollin.de ( Eletronik )
Dort findet man für 19,95 Euro einen Gleichstrommotor mit
6-120 Volt max 21 Ampere, der laut Pollin auch als Generator verwendbar ist.

mfg WALDO
Gerhard

Beitragvon Gerhard » 31.08.2005 16:54 Uhr

Welchen Flügeldurchmesser hast du bei deinem "Servomotor-Windgenerator" und mit welcher Spannung betreibst Du ihn. Welchen Wechselrichter verwendest Du.
Ich habe einen kleinen Windgenerator mit 1,7m DM und einem Gleichstrommotor als Generator. Speise ebenfalls über einen kleinen Solarwechselrichter ins Netz ein. Dieser ist allerdings bei Sturm zu klein!

VorherigeNächste

Zurück zu Windkraft



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: LIMA umwickeln, ab Beitrag 10