Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
René

Beitragvon René » 31.08.2005 16:48 Uhr

Hi, Heizung muss neu, will weg vom Öl wg. Platz im Keller.
Solarthermie soll aufs Dach. UMstellung auf Gas kostet 1700 € + neue Heizung, ist da eine Wärmepumpe (Erdreich oder Grundwasser)die Alternative? Soll ja KOsten sparen, höre aber auch von sehr hohen Betriebskosten wg. der elektrischen Zusatzheizung im winter! Haus ist ein Altbau, Dach neu + isoliert. Hat jemand ERfahrungen und kann mir weiterhelfen? Danke

Denis

Beitragvon Denis » 31.08.2005 16:48 Uhr

» Hi, Heizung muss neu, will weg vom Öl wg. Platz im Keller.
» Solarthermie soll aufs Dach. UMstellung auf Gas kostet 1700 € + neue
» Heizung, ist da eine Wärmepumpe (Erdreich oder Grundwasser)die
» Alternative? Soll ja KOsten sparen, höre aber auch von sehr hohen
» Betriebskosten wg. der elektrischen Zusatzheizung im winter! Haus ist ein
» Altbau, Dach neu + isoliert. Hat jemand ERfahrungen und kann mir
» weiterhelfen? Danke

Hallo, Rene,

schauen Sie bitte bei www.tempries.de vorbei. Dort finden Sie verschiedene Systeme der kontrollierten Wohnraumlüftung mit aktiver WRG. Bei extrem kalten Tagen wird dann beim Bedarf eine Direktheizung mit elektronischen Einzelraumthermostaten eingeschaltet. Preis-Listungsverhältnisse solcher Systeme sind auch gut.
Mit freundlichen Grüßen
Denis
Oliver

Beitragvon Oliver » 31.08.2005 16:48 Uhr

Hallo René

Eine Wärmepumpe lohnt sich immer. Die Heizkosten Halbieren Sich bei einer Sole/Wasser WP gegenüber einem modernen Gas Brenwert Gerät. Auserdem Sparst Du die Schornsteinfeger und Wartungskosten den die dinger sind Wartungsfrei (Deinen Kühlschrankkompressor wartet auch keiner).

Zum Thema E-Heizstab das Ding ist da zwar drin aber bei richtiger Anlagenauslegung wird er eigentlich nicht gebraucht ausser Du möchtest Warmwassertemperaturen jenseits der 60 Grad Celsius, oder deine Wärmequellentemperatur sinkt unter -5°C (Dann hat der Brunnenbauer sich ein wenig verrechnet ;-) ).

Ach ja Kosten. Zugegeben die Anfangsinvestition ist zwar ein etwas dicker brocken (Die Wärmequellenanlage ist nicht gerade Billig hält aber mindestens 50 Jahre), der sich aber durch die laufenden geringen Betriebskosten wieder Relativieren.

Z.b. unsere Anlage

Sole Wasser WP Typ Stiebel Eltron WPF 7
Heizleistung 7KW
Baujahr 2002
Beheizte Gebäudefläche 160m2
Heizkosten inkl. Warmwasser für 2 Personen Pro Jahr 450€ Also 2,80€ pro m2

Gute Infos findest Du unter
[link]http://www.oekotec-online.de[/link]

Wenn sonst noch fragen bitte Mail an ooetken@gmx.de. Ich helfe bei diesem Thema gerne unverbindlich weiter.

Gruss nach Hamburg aus dem Schönen Ammerland

Oliver
René

Beitragvon René » 31.08.2005 16:48 Uhr

» Hallo René,
» bevor du dich für eine WP entscheidest,solltest du erstmal eine
» Bestandsaufnahme von deinem Haus machen lassen.
» Hol dir einen Energieberater ins Haus,dafür gibt es Zuschüsse von der bafa
» un den findest du auch auf www.bafa.de
»
» Eine Wärmepumpe ist eigentlich etwas für Fußbodenheizung oder
» Wandheizung,also für Flächenheizsysteme.
» Mit der geringen Vorlauftemperatur sollte man eigentlich keine Heizkörper
» betreiben,da diese dann die geforderte Leistung nicht mehr haben.
»
» Also,wenn du Heizkörper im Haus hast,solltest du versuchen eine
» Pelletheizung einzusetzen.
» Hast du FBH,wäre eine WP durchaus empfehlenswert.
»
» Zu allererst bitte das Haus dämmen,dann die Heizung einbauen.
»
» Schöne Grüße
»
» Jürgen Kempf

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Weg vom Öl- Gas oder Wärmepumpe?