Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Biogas, Biogasanlagen, Fermenter
Dornauf
Beiträge: 2
Registriert: 30.03.2006 22:09
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Dornauf » 03.04.2006 14:39 Uhr

Wir sind fest entschloßen eine Pelletsheitzng in unser Haus einzubauen. Nun ist die Wahl des Kessels etwas schwer und unübersichtlich.
Zwei Typen haben wir uns ausgesucht und ich frage ob jemand uns seine Erfahrungen über diese Typen mitteilen kann.
1. Kessel von 'Paradigma" Pelleti 153
2. der Pellettop von Solarfocus. Hier handelt es sich um einen Kessel mit Sturzbrandtechnik, was sich interressant anhört.
Also wer kann mir dazu was sagen?
Danke
Dornauf

machtnix

Beitragvon machtnix » 05.04.2006 21:08 Uhr

Nim den Solarfocus.Der hat eine Lambdasonde und einen höheren Wirkungsgrad.
Außerdem kann der Kessel bis auf 3kW heruntermodulieren.

Im Momnet hat Solarfocus bis Ende Mai eine Sonderaktion laufen,da kann man extrem sparen,fragen Sie Ihren Heizungsbauer oder rufen sie bei Solarfocus an.

Paradigma wird schon seit 1997 so gebaut.Seitdem hat es keine Neuerungen gegeben.Veraltete Technik,zum überhöhten Preis.
Heinz
Aktivität: hoch
Beiträge: 334
Registriert: 13.01.2006 21:55
Wohnort: Odenwald
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Heinz » 06.04.2006 19:12 Uhr

Hallo Dornauf,

so als Tipp, tauschen Sie sich vor Ihrer Entscheidung auch mit Leuten aus, die bereits Erfahrungen haben z. B. Gast Jenny:

http://www.energieporta l24.de/forum/top ... artet.html

Mfg
Heinz
machtnix

Beitragvon machtnix » 07.04.2006 06:53 Uhr

Heinz kann man nicht ernst nehmen,er ist das schlechte Gewissen dieses Forums.
Leider hat er nichts anderes zu tun als alles schlecht zu reden.
Von ihm ist leider noch kein einziger dem Fragesteller hilfreicher Beitrag gekommen.Schade eigentlich.

Die Entscheidung für eine Pelletsheizung ist sicherlich ein sehr gute Wahl.
Wenn man m Neubau die Gesamtkosten betrachtet ist der Preisunterschied nicht mehr ganz so hoch.
Es laufen mitlerweile tausende von Pelletskesseln zur Zufriedenheit ihrer Besitzer.
Wichtig ist,das der Heizungsbauer sich damit auskennt.
Eine gute Pelletsheizung sollte eigentlich immer mit einer Lambdasonde ausgestattet sein,denn nur diese kann die unterschiedliche Brennstoffqualität erkennen und somit die Leistung des Gerätes anpassen.
Andreas
Aktivität: hoch
Beiträge: 105
Registriert: 17.04.2006 09:31
Wohnort: Dormagen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon Andreas » 19.04.2006 17:53 Uhr

Hallo Dornauf,

Solarfocus habe ich mir auch angeschaut.
Von der Sache finde ich es genial, wenn der Brenner im Pufferspeicher integriert ist.

Zu der Frage, wie die erhöhte Gefahr der Glanzrußbildung beim Wärmetauscher hier begegnet wird, konnte mir bisher noch keiner was sagen.

Das Problem: Der Wärmetauscher hat dadurch das er im Pufferspeicher integriert ist, ein niedrigers Temperaturniveau als der Wärmetauscher in einem klassischen Kessel.

Der klassische Kessel startet bei 100% und volle Rücklaufanhebung um schnellstmöglich seine Betriebstemperatur zu erreichen.
Mittels einem eigenen Mischerkreis wird dies auf die gewünschte VL-Temperatur runtergemischt.

Wie funktioniert das bei Solarfocus ?
Ich kann mir nicht vorstellen das der Pufferspeicher auf 70-80 °C gefahren wird...


Gruß
Andreas

Zurück zu Bioenergie, Biomasse



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Wir bauen eine PelletsHeizung, wer hat Erfahrung?