Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
vischer
Beiträge: 4
Registriert: 16.03.2006 12:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon vischer » 16.03.2006 13:22 Uhr

Hallo Leute,


für den Bau eines Einfamilienhauses in Passivhaus- bzw. Niedrigenergiehaus-Bauweise ist vorgesehen, eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung sowie eine Wärmepumpe zur Erzeugung des Warmwassers und Heizwassers für die Fußbodenheizung einzusetzen.

Zunächst war angedacht, 2 separate Systeme einzusetzen:

1. Lüftungsanlage mit Lufterdwärmetauscher (zur Vorerwärmung der Luft) und Plattenwärmetauscher (zur Rückgewinnung der Wärme aus der Abluft).
2. Erdwärmepumpe zur Erzeugung des Warmwassers für den täglichen Gebrauch und des Heizwassers für Niedertemperatursysteme (Fußbodenheizung, Handtuchwärmer o.ä.).

Dabei ergeben sich im Hinblick auf die Lüftungsanlage folgende Probleme:
a) Ein Lufterdwärmetauscher zur Vorerwärmung der Luft ist nicht verlegbar, da der Grundwasserspiegel quasi direkt unter der Erdoberfläche liegt. Grundwasser könnte in die Leitungen eintreten. Zudem wäre die Abführung des sich im L-EWT ansammelnden Kondenswassers problematisch.
b) Es ist generell fraglich, ob es Sinn macht, 2 Erdwärmetauscher (Lufterdwärmetauscher für die Lüftungsanlage UND Solekreislauf für die WP) zu verlegen. Ggf. könnte man die Luft auch über den Solekreislaufes der WP anwärmen (Kombigerät).

Meine Frage ist daher, ob es ein Kombigerät (Haustechnikkompaktaggregat) gibt, das die Fähigkeiten o.g. Systeme vereint und damit folgenden Anforderungen gerecht wird:

- Nutzung folgender Wärmequellen:
1) Gewinnung von Erdwärme über einen Sole-Kreislauf (Flächenkollektor)
2) Wärmerückgewinnung aus der Abluft

- Nutzung der Wärme zur:
a) Bereitstellung von Warmwasser für Niedertemperatursysteme (Fußbodenheizung)
b) Bereitstellung von Warmwasser für den täglichen Gebrauch
c) Anwärmung der Zuluft (nur zur Vermeidung von zu kühler Zugluft, nicht als Haupt-Heizsystem)

- Kühlen des Gebäudes im Sommer z.B. durch Kühlung der Zuluft
- Speicherung überschüssiger Wärme (z.B. aus der Abluft) in den Boden (?)
- Schutz vor Vereisung des Gerätes im Winter


Wäre echt super, wenn da jmd was zu sagen könnte,
besten Dank,

der Vischer


Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Haustechnikkompaktaggregat