Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Michael Lücke

Beitragvon Michael Lücke » 22.02.2006 14:22 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe mit der Streif GmbH einen Vertrag für ein Fertighaus abgeschlossen in dem eine Luft-Wasser-Wärmepumpe enthalten ist. Nach nun zwei Monaten ist Streif aufgefallen das Sie vergessen haben einen weiteren Stromzählerplatz für die Wärmepumpe mit einzurechnen und wollen von mir nachträglich einen Mehrpreis von 1.000 Euro. Streif meint das dies der Stromlieferant fordert und Sie damit nicht zu tun haben und ich das bezahlen muss... kann man das so sagen oder ist es generell erforderlich das bei einer Wärmepumpe ein separater Zähler eingebaut werden muss ?

vielen Dank für Hilfe
mfg
Michael Lücke

ErdGeKo
Aktivität: gering
Benutzeravatar
Beiträge: 20
Registriert: 22.01.2006 12:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon ErdGeKo » 22.02.2006 14:59 Uhr

Hallo,
also in der Regel gibt es für Wärmepumpen einen speziellen Tarif der günstiger ist als Lichtstrom. Wenn du diesen günstigen Tarif nutzen möchtest brauchst du auch einen zusätzlichen Zähler. Dieser kosten natürlich auch eine Zählergebühr von ca. 5 €/Monat. In der Regel ist die kWh schon ein paar Cent günstiger im "Wärmepumpentarif" als der Lichtstrom. Aber für 1000,- € :?: :!: erkundige dich bei deinem Energieversorgen nach den Preisen und rechnen mal aus ab wann sich die Mehrinvestion lohnt!
Gruß
Norbert
Aktivität: gering
Beiträge: 32
Registriert: 07.02.2006 13:02
Wohnort: Darmstadt
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Norbert » 22.02.2006 15:42 Uhr

Hallo Michael,
zufällig war ich heute bei unserem Hauselektriker, der letztes Jahr unsere WP und die Hausanschlussarbeiten durchgeführt hat.

Da ich nicht weiß, ob Dein Haus schon steht, habe ich hier zwei überschlägliche Preise:

1. Nachrüstung Zählerkasten WP
Angenommen, Du kannst den Zählerkasten für die WP unter den vorhandenen Hausanschlusskasten setzen und die Stromschienen einfach verbinden würde der neue Kasten incl. Automaten etc. rund 400 - 500,- Euro kosten.

2. Austausch vorhandener Zählerkasten
Angenommen, der Zählerkasten für die Hausinstallation ist schon vorhanden und er muß gegen einen neuen und größeren Kasten vor Ort ausgetauscht werden, so würden ca. rund 750 - 900 ,- Eiuro veranschlagt werden.

Die Preise gelten für den Bereich Darmstadt/Mannheim/Heidelberg und sind als reine Überschlagspreise zur Deiner Info dienen.

Ich würde auf jeden Fall einen Stromzähler setzen lassen. Man weiß nie, was die Zukunft bringt. Je eher Du ihn installiert, umso schneller ist er armortisiert.
Angenommen, Du erhälst den Strompreis 5 Cent preiswerter, so wäre der Zähler in rund 3 Jahren bezahlt.

Grundlage: 1000 Euro / 0,05Cent Ersparnis = 20.000 kWh für WP-Tarif
20.000 kWh/8000 kWh pro Jahr = 2,5 also rund 3 Jahre



Hoffe etwas geholfen zu haben.
Mit einem Gruß aus dem schönen Mühltal

Norbert
Franc

Beitragvon Franc » 22.02.2006 15:59 Uhr

Hi Michael,

wir hatten das gleiche Problem (allerdings mit einem anderem Bauträger) !

Bei uns war es so, daß Elektriker und Bauträger sich gegenseitig die Schuld gaben.
Der Bauträger meinte, daß der Elektriker wusste, daß eine WP installiert werden sollte. Und der Elektriker meinte, daß er genau das eingebaut hatte, wozu ihm der Bauträger beauftragt hatte .....

Ich kenne weder Deinen Vertrag noch Streif, aber uns wurde vertraglich ein Haus MIT Heizung verkauft. Da ein zweiter Zähler zur Heizung gehört und da der Bauträger in seinen Hochglanz-Prospekten (mit Firmen-Stempel) mit dem „billigen“ WP-Strom geworben hatte, wurde (nach einigen Monaten) nachträglich ein separater Zähler eingebaut. Ich glaube Bauträger und Elektriker haben sich die Kosten geteilt.

1) ich würde mich an Deiner Stelle erkundigen, wie Streif es bei anderen Neubauten mit WP geregelt hat. Vielleicht haben anderen Bauherren ähnliche Erfahrungen mit Streif oder haben Tips. Einfach mal fragen, ob andere Bauherren auch Mehrkosten hatten.
2) Hat Streif evtl. WP-Werbematerial mit Firmen-Stempel rumliegen, wo sie mit separaten Zähler oder billigen WP-Strom werben?
3) Ich habe dem Bauträger damals gedroht, daß ich einen Teil der letzten Rate einbehalte, wenn ich durch den fehlenden Zähler höhere Stromkosten haben sollte. 400 Euro habe ich schließlich einbehalten.


Bei uns ist der Unterschied zwischen „normalen“ Strom und WP-Strom 2 Cent :-( Bei lohnt sich mittlerweile nicht ein separaten Anschluß zu haben, da noch die Grundgebühr hinzukommt.

Gruß

Franc
ErdGeKo
Aktivität: gering
Benutzeravatar
Beiträge: 20
Registriert: 22.01.2006 12:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon ErdGeKo » 22.02.2006 19:24 Uhr

Hallo Norbert.
verbaucht deine Wärmepumpe 8.000 kWh Strom im Jahr???? Das ist dann aber kein Neubau oder? Also ich kenne Stromverbräuche von Neubauten (Bj. 03-05) mit über 200m² (70 kWh/m²/a) die bei 4.500 kWh im Jahr liegen. Dann würde es sich ja erst nach 5 Jahren rechnen und wenn die Differenz bei nur 2 Cent liegt kannst es vergessen dann sind es ja mehr als 10 Jahre!
Gruß
Norbert
Aktivität: gering
Beiträge: 32
Registriert: 07.02.2006 13:02
Wohnort: Darmstadt
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Norbert » 22.02.2006 21:29 Uhr

Hallo Erdgeko,
das kommt davon, wenn man zwischendurch und ohne Grundlage mal eine Antwort schreiben möchte.

Also hier die richtigen Daten:
Wohnfläche 240 m², WWB, Verbrauch 6658kWh/Jahr, Differenz zum Normalstrom 4,47 Cent => 3,3 Jahre.

Mit einem Gruß aus dem schönen Mühltal

Norbert
ErdGeKo
Aktivität: gering
Benutzeravatar
Beiträge: 20
Registriert: 22.01.2006 12:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon ErdGeKo » 24.02.2006 14:15 Uhr

Sorry, du Glücklicher von so ein DIFFERENZ können wir nur Träumen :( . Bei uns wurde gerade der Wärmepumpentarif angehoben :evil: deshalb finde ich es trotzdem eine Frechheit 1.000€ für einen zweiten Zähler zu verlangen.
ErdGeKo
Aktivität: gering
Benutzeravatar
Beiträge: 20
Registriert: 22.01.2006 12:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon ErdGeKo » 24.02.2006 14:16 Uhr

Sorry, du Glücklicher von so ein DIFFERENZ können wir nur Träumen :( . Bei uns wurde gerade der Wärmepumpentarif angehoben :evil: deshalb finde ich es trotzdem eine Frechheit 1.000€ für einen zweiten Zähler zu verlangen.
Gast

Beitragvon Gast » 24.02.2006 22:29 Uhr

Hallo,

wenn Ihr noch einen Platz (Zähler oder TRE) in dem Zählerschrank frei habt dann kann man auch einen Zähler mit einem "Huckepack" Rundsteuergerät einbauen. Dann werden keine 3 Plätze benötigt sondern nur zwei für Bezugs und WP Zähler. Haben wir schon mehrmals durchgeführt (hauptsächlich im sanierungsbereich).
Weiter möglichkeit wäre einen zweiten Zählerschrank neben den vorhandenen zu bauen. Denn laut Vorschrift (TAB 2000) muss , wenn kein freiplatz für ein TRE in dem Zählerschrank vorgesehen ist - neben dem Zählerschrank die Möglichkeit bestehn einen TRE Platz nachträglich zu installieren. Ein einfacher Zählerschrank kostet übrigens keine 1000.- Euro :lol:

Michael Streib
Michael Lücke

Beitragvon Michael Lücke » 27.02.2006 14:30 Uhr

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure antworten ! :D

falls nach Fertigstellung bei der Abnahme der sep. Stromzählerplatz für die WP fehlt, werde ich die Abnahme nicht erteilen wenn der Bauträger Streif dies nicht als Mangel anerkennt... jedoch hab ich dann das Problem das ich nicht einziehen kann...

naja mal gucken obs vor Gericht geht

gruß
Michael Lücke

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Stromzähler für Wärmepumpe