Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Fragen zu Umwelttechniken und weiteren Energiethemen, Energie sparen, Ökostrom, Erfindungen, Contracting, Energiepolitik.
goldrush
Aktivität: gering
Beiträge: 40
Registriert: 05.01.2006 19:00
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon goldrush » 19.02.2006 15:19 Uhr

Heinz hat geschrieben:Hallo goldrush,

Die Folge ist Ölverknappung auf die uns unsere reGIERung mit Hilfe von nützlichen Idioten schon seit geraumer Zeit vorbereitet (Notstandsgesetze für Wirtschaft, Energie, Wasserversorgung 2004, Bevorratung von Lebensmittel siehe Künast). Energiesparapelle, Energiepass, Doofenpfand sind alles Druckmittel für das gemeine Volk, um das kommende zu ertragen.


Um das "Neue" zu etablieren, muss halt das "Alte" (System) erst sterben.

Die Macht der Illus wird gemeinhin weit übertrieben. Der mächtige Gegenpol hat diese Macht schon fast zerbrochen. Diese Leute handeln im Verborgenen! Man sollte den Illus nicht diese Aufmerksamkeit schenken.

Die Leute sind doch heute besser aufgeklärt. Die Friedensaktivitäten gegen den möglichen Irankrieg sind in vollem Gange. Die Glaubwürdigkeit der USA hat arg abgenommen. Im In- sowie Ausland!
Bush ist doch nur ein schlechter Witz und ausserdem ein Lügner. Jetzt will er sogar in die Atomenergie ausweichen. Die ganze Welt weis, dass die Energiegewinnung aus Atomkraft nicht die Zukunft sein kann und sein wird. Ich glaube fast schon, das sich die USA lächerlich machen mit ihren unüberlegten Äußerungen.
Jede Weltmacht ist zu Grunde gegangen - DAS IST EIN FAKT!!!

Zur Vogelgrippe möchte ich mich nicht äußern. Das ist ja Panikmache pur. Die Mediziner wissen viel zu wenig darüber oder sie lügen!

Tschüss

Heinz
Aktivität: hoch
Beiträge: 334
Registriert: 13.01.2006 21:55
Wohnort: Odenwald
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Heinz » 19.02.2006 18:59 Uhr

Hallo Goldrush,

ich kann mit unter „Illus“ zwar nichts vorstellen (Leser der gleichnahmigen Zeitung?:-)), aber sollte es sich um Verschwörer oder so was handeln, die die Welt zerstören wollen, so halte ich das für Unfug.
Tatsache ist, dass in den letzten Jahrzehnten gewaltige Wertschiebungen hin zu spekulativen Geschäften gegeben hat, die nicht mehr durch eine produktive Realwirtschaft gedeckt sind. Dies birgt die Gefahr einer Weltwirtschaftskrise, alles schon mal dagewesen. Eine sichere Energieversorgung ist Grundlage jeder Wirtschaft und damit unserer Existenz, warum Atomkraft keine Zukunft haben soll, kann ich mir im Anbetracht, dass viele Länder diesen Bereich forcieren, nicht vorstellen. Ich möchte auch lieber darauf verzichten, weiß aber auch, dass Wind und Sonne durch die schlechten Wirkungsgrade bis unter 20% kein Ersatz sein kann. Die Arbeitsleistung eines 200 PS-Lasters kann man halt nicht mit vier 50 PS VW-Golf erbringen.

Ihre Aussage, Zitat: - Um das "Neue" zu etablieren, muss halt das "Alte" (System) erst sterben. - halte ich für sehr bedenklich. Solche Phrasen waren gerade (nicht nur) im Kommunismus unter Lenin und Stalin oder im „Dritten Reich“ üblich. Wieviel unsägliches Leid und Millionen Ermorderter auf das Konto von Maos, Stalins usw. gehen, wissen wir alle.

Mfg
Heinz

Der Bau von Luftschlössern kostet nichts, aber ihre Zerstörung ist
sehr teuer. (Francois Mauriac, fr. Schriftst., 1885-1970)
goldrush
Aktivität: gering
Beiträge: 40
Registriert: 05.01.2006 19:00
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon goldrush » 19.02.2006 23:21 Uhr

Hallo Heinz.

@ Tatsache ist, dass in den letzten Jahrzehnten gewaltige Wertschiebungen hin zu spekulativen Geschäften gegeben hat, die nicht mehr durch eine produktive Realwirtschaft gedeckt sind. Dies birgt die Gefahr einer Weltwirtschaftskrise, alles schon mal dagewesen. @

Und was bedeutet dies. Durch so eine evtl. auftretende Weltwirtschaftskrise wird doch das „Alte sterben“ – oder nicht?
Wenn man Spekulationsgeschäften mehr Wert einräumt als dem Wohl des Menschen dann stimmt doch irgendwas nicht mehr oder etwa nicht?

@ Solche Phrasen waren gerade (nicht nur) im Kommunismus unter Lenin und Stalin oder im „Dritten Reich“ üblich. Wieviel unsägliches Leid und Millionen Ermorderter auf das Konto von Maos, Stalins usw. gehen, wissen wir alle. @

Ja, dass weis ich auch. Aber was machen die USA?
Die halbe Welt (nicht nur Muslime) hasst die USA – oder etwa nicht?
Was unterscheidet die USA von den von Dir oben genannten Leuten?

Sie töten, sie foltern, sie betrügen, usw...
Wer fördert den Terrorismus am meisten?
Sie sind DIE WELTMACHT der heutigen Zeit.
Aber wie lange noch?

Ich will keinen Krieg. Ich glaube auch an die „Neuen Energien“ http://www.gifnet.org/. Ein Traum? Vielleicht, aber vielleicht auch nicht. Schweden steigt aus der Atomenergie und der Erdölabhängigkeit aus. Dann wären die Schweden genauso „Träumer und Erbauer von Luftschlössern“ wie ich.
Na und, ich kann damit leben.
Heinz
Aktivität: hoch
Beiträge: 334
Registriert: 13.01.2006 21:55
Wohnort: Odenwald
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Heinz » 20.02.2006 17:15 Uhr

Hallo Goldrush,

es ist weder durch den 1. oder 2. Weltkrieg ein altes System beseitigt worden. Alle Länder gibt es noch, evtl. unter Einfluss anderer Mächte. Untergegangen sind Ideologien.
Möglicherweise tragen zurzeit die Amis durch ihr Verhalten die westliche Demokratie zu Grabe.
Es ist zwar zynisch die Anzahl von Toten aufzurechnen, mir ist aber nicht bekannt, dass es in den USA oder überhaupt in den Demokratien beabsichtigte Hungersnöte und Morde an den eigenen Bevölkerungen mit Millionen Toten a la Mao, Pol Pot oder Stalin gegeben hat. An der Armut der sog. 3. Welt sind nicht alleine nur die Amis schuld, sondern das gesamte Wirtschaftssystem, wir also inbegriffen. Global Player sind keine Lokalpatrioten.
Ein Beispiel zum Terrorismus:
Mit großer Unterstützung der westlichen Öko-Eliten wurde DDT verboten, obwohl es für den Menschen keine negativen Eigenschaften hat und nicht mehr Schaden an Tieren als andere Insektenvernichtungsmitttel auch anrichten kann. Mit DDT hätte aber die Malaria-übertragende Anopheles-Mücke ausgerottet werden können. Die Konzerne verdienen prächtig an den viel weniger wirksamen Nachfolgemitteln.
Unsere ach so um die Menschen besorgten Umweltschützer haben wegen den Abermillionen an Malaria Verreckten also mehr Blut an den Händen, als alle Diktatoren des 20. Jahrhunderts zusammen. Im Grunde unterstützten damit die sog. Umweltschützer die Leute, die sie vorgeben zu bekämpfen.

Mfg
Heinz
goldrush
Aktivität: gering
Beiträge: 40
Registriert: 05.01.2006 19:00
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon goldrush » 20.02.2006 20:58 Uhr

Hallo Heinz,

und was sollen wir jetzt tun?
Kommt der große Krieg oder wird alles glimpflich ablaufen?
http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/re ... hersh.html
http://saar-echo.de/de/art.php?a=30566
Was meinst Du?
Die Konsumgesellschaft muss sich anscheinend umstellen, oder?
Soll es ein weltweites Lebensgeld geben?
Sollte die Globalisierung gestoppt werden?
Was kann überhaupt Deutschland noch machen?


Tschüss
Heinz
Aktivität: hoch
Beiträge: 334
Registriert: 13.01.2006 21:55
Wohnort: Odenwald
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Heinz » 20.02.2006 22:35 Uhr

Hallo Goldrush,

gerne hätte ich und sicher auch andere hier im Forum Ihre Meinung über z. b. DDT gehört. Da weichen Sie aber aus.
Was wir tun sollen? Uns auf unsere Fähigkeiten besinnen! Deutschland besteht nicht nur aus arbeitsscheuen Schullehrern, die in die Politik flüchten oder Kröten über die Straße tragen. Es soll sie noch geben die Leute, die produktiv arbeiten und keinem esoterischem Schmarn wie Solar oder Wind anbeten. Die produktiven Leute sorgen dafür, dass der Laden läuft und nicht der USA-hörige Manager oder Öko, auch wenns noch so schön ist, ein reines (Öko)-Gewissen zu haben.
Ihre Aussage in Ihrem letzten Beitrag, ich zitiere: „Ich [color=darkred]GLAUBE an die neuen Energien“[/color] trifft das Problem auf den Punkt. Spontan mußte ich an die Endzeit des sog. Dritten Reiches denken. Da GLAUBTEN auch viele Deutsche an Wunderwaffen, die den Endsieg bringen sollten. Die Parallelen sind doch merkwürdig................

Mfg
Heinz

Heinz
Aktivität: hoch
Beiträge: 334
Registriert: 13.01.2006 21:55
Wohnort: Odenwald
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Heinz » 20.02.2006 22:46 Uhr

Hallo in die Runde,

Möglicherweise kappiere ich das mit Illus so langsam. Nach Recherche in Lexika und im Internet, habe ich vermutlich mutmaßliche Mitglieder des Illuminaten-Ordens ausgemacht:

(Earth First Journal Mai 1987):
„Als radikale Umweltschützer können wir AIDS nicht als Problem sehen, sondern als notwendige Lösung“

(Eduard Pestel als Widmung für eine Nullwachstumsstudie für den Club of Rome):
„Die Welt hat Krebs; und der Krebs ist der Mensch“

(Prinz Philip, ehem. Präsident des WWF):
„Im Falle meiner Wiedergeburt möchte ich als tödliches Virus wiederkommen, um auf diese Weise etwas gegen die Überbevölkerung zu tun“ - macht der jetzt die Vogelgrippe? -

(Paul Watson, Mitbegründer von Greenpeace):
„Ich bekam den Eindruck, dass ich anstatt auszugehen um Vögel zu schießen, ausgehen sollte um Kinder zu schießen, die Vögel schießen“

(Carl Amery, Grüner, in „natur“ Dezember 1982):
“…daß wir, d. h. die grüne Bewegung, einen Kulturentwurf anstreben, in dem das Töten eines Waldes verächtlicher und verbrecherischer gewertet wird als das Verkaufen von sechsjährigen Kindern in asiatische Bordelle.“

(G. Schröder, heute Ex-Kanzler und Aufsichtsrat einer Briefkasten-Gas-Firma in Bild am Sonntag, 20.8.2000):
„Ich rechne damit, dass es uns gelingt, bis zum Ende der Legislaturperiode 2002 die Arbeitslosigkeit auf unter 3,5 Millionen zu drücken.“

(Joschka Fischer, heute Ex-Außenminister, Polizistenschläger, kein Schulabschluss):
"Stalin war so ein Typ wie wir ..."

(W. v. Fabeck, Solarenergieförderverein):
„Energie muss teuer werden! Energie muss noch teurer werden, Energie muss schmerzhaft teuer werden!“

:twisted: :lol:

Mfg
Heinz,
der jetzt in die Nachtschicht geht
stepke
Aktivität: gering
Beiträge: 19
Registriert: 07.02.2006 13:34
Wohnort: Chemnitz
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon stepke » 21.02.2006 09:32 Uhr

Also erstmal guten morgen.

Ich will Sie hier nicht als Geschichtsverdreher hinstellen, aber zu sagen das Umweltschützer mehr bzw gleich viel Blut an den Händen haben wie die Diktatoren im 20.Jhrd, ist genauso falsch wie es bedenklich ist.

Da können Sie doch gleich den Holocaust leugnen und sagen das hätten die Nazis getan um Wärme zu produzieren.

Mit dem DDT haben Sie recht es ist nicht bedenklich... Aber hier sieht man wieder (an dem das jetz mehr geld mit einem weniger wirksamen system gewonnen wird) das in allen Bereichen das Geld zählt.

In Deutschland und nicht nur hier haben alle Automobilhersteller schon komplett entwickelte Brennstoffzellen und Solarfahrzeuge. Komplett. Könnten morgen auf band gehen und sind teilweise wesentlich effektiver las die Herkömmlichen Auto's. Das Problem:

Die Lobby!

Das Selbe bei Kernkraft. Es wird mehr geld mit einem weniger sinnvollem System gewonnen... Merken sie was?

Ich bin nicht grundsätzlich gegen kernkraft, aber nicht so wie sie heute läuft!

Überall regiert das Geld und die Lobby. Auch in Umweltschützerkreisen. Trotzdem ist es notwendig was zutun. Und auch wenn es bremsen gibt und sinnlose investitionen.

Und das Deutschland das einzigste Land ist was was tut... Seien sie doch stolz. Sie scheinen ja nur von patriotismus zu überlaufen... Ich bin es nicht weil es Heuchlerei ist. Ich habe jetzt 3jahre umweltschützer gelernt (ja kann man lernen) und habe mich so mit diesen Fragwürdigen Gesetzen auseinandergesetzt. Die sind alle so aufgebaut das große Firmen (haben wir wiedermal die Lobby) sich irgendwie rausmogeln können und kleine daran kaputt gehen.
Es ist zwar richtig das hier was anläuft, es gibt auch eine Menge guter Gesetze und Maßnahmen, wie zum beispiel Solar, dem sie ja gar nicht zusprechen können aus unerklärlichen Gründen.
Einer muss doch anfangen. Lassen sie es mich mal mit ein Bild sagen:

Es ist doch wie wenn 10Leute auf einem Dach sitzen. Das Haus brennt. Alle haben die Möglichkeit zuspringen. Es ist riskant aber es geht. Einer muss doch Springen. Wenn er es schafft, dass die anderen Motiviert und auch sich retten. Falls er es nicht schafft, dass die anderen nicht den selben Fehler machen. Und evtl. einen anderen Ausweg suchen.

Jetzt könnten Sie fragen warum dann Deutschland dieser eine sein soll. Das kann ich nicht beantworten, aber ich finde es gut. Ich bin ehrlich gesagt nicht stolz auf Deutschland bzw deutsch zu sein, ehrlich gesagt scheiß ich sogar drauf... aber in diesem Punkt stehe ich voll dahinter. Ich bitte sie jetz einige Sachen die Sie behaupten, mit einem MENSCHLICHEN Auge nochmal zu betrachten.

MfG Stepke

Übrigens: Ihre Meinung zum Kommunismus ist fatal. Das er nicht umsetzbar ist mit den Menschen(weil sie von grund auf Geldgierig und falsch sind) ist mir klar, aber es wäre die Lösung. Allerdings zusagen Kommunismus = Mord und Hungern. Ist komplett falsch. Man muss sehen das die Länder die diesem System angehangen sind von Diktatoren beherscht wurden. Da kann ja der Kommunismus nix für.

Nennen Sie mir eine. Nur eine. regierung die kein Blut an den Händen hat (wie sie es so schön sagen)
"Wir Menschen sind Räder in einer großen Maschine, die läuft um diese Rädchen herzustellen!"
Gast

Beitragvon Gast » 21.02.2006 11:17 Uhr

Was wir tun sollen? Uns auf unsere Fähigkeiten besinnen! Deutschland besteht nicht nur aus arbeitsscheuen Schullehrern, die in die Politik flüchten oder Kröten über die Straße tragen. Es soll sie noch geben die Leute, die produktiv arbeiten und keinem esoterischem Schmarn wie Solar oder Wind anbeten.

hallo Heinz,
bin ganz deiner Meinung,

die Chinesen werden auf die Umwelt überhaupt keine Rücksicht nehmen, damit sie uns billige Produkte liefern können, natürlich nicht selbstlos.
Bei einem Volk von 1.5 Milliaden Menschen wird es wohl nichts nutzen, wenn die Deutschen noch so eifrig Plastiktüten sammeln um die Umwelt zu retten oder?

Das ganze CO2 Gerede halte ich für einen Schmarren.!!
Heinz
Aktivität: hoch
Beiträge: 334
Registriert: 13.01.2006 21:55
Wohnort: Odenwald
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Heinz » 21.02.2006 12:20 Uhr

Guten Tag Stepke,

zunächst Danke für Ihren Beitrag. Dass Sie Umweltschutz lernen ist eine gute Sache. Ich spreche ja auch von SOGENANNTEN Umweltschützern, die Umweltschutz vorgaukeln, um ihre ideologischen Ziele durchzusetzen. Das ist ein Unterschied, wobei die sich mit wirklichem Umweltschutz befassen, nicht zu Gehör kommen.
Zu DDT: Jede Stunde sterben über 200 Menschen an Malaria, über 2 Millionen im Jahr. Da ist ein Vergleich mit den Diktaturen wohl mehr als gerechtfertigt. Was ist schändlicher: Menschen direkt zu töten oder sie durch Entzug oder Vorhaltung der Lebensgrundlagen zu einem leidvollen Sterben zu zwingen. Das könnte man auch Folter nennen, aber hier gilt auch wohl der beschränkte menschliche Horizont: ein Toter ist eine Tragödie, Millionen nur Statistik.
Stutzig über die angebliche Redlichkeit der Sogenannten bin ich erstmals im Zuge der Windkraftdiskussion geworden. Die gleichen Sogenannten, die wegen eines einzelnen Feldhamsterchen oder Blümchen Zeder und Mordio geschrieen haben und damit z. B. Baugebiete verhindert haben, sagen plötzlich, dass die Massen von Vögeln, die durch Rotoren krepieren nicht der Rede wert sind.
Zur Lobby: Sie verkennen, dass die sog. Umweltschützer zumindest hier in Deutschland mittlerweile die größte Lobby ist.
Wenn, wie Sie selbst sagen, der Kommunismus nicht umsetzbar ist, dann schauen Sie sich mal die Karrieren einiger prominenter Umweltlobbiesten an: Trittin, Bütigkofer, Vollmer uva. waren in den Siebzigern, bevor sie in den Grünen aufgingen, in kommunistischen Parteien oder Gruppen, die den Ideologien von Lenin, Marx oder Mao nachhingen und es auch heute noch tun!
Wenn Sie von einem brennenden Hausdach springen wollen, schauen sie nach, ob auch die Feuerwehr mit einem Sprungtuch dasteht, auch wenn Sie auf so einen deutschen Traditionsverein sch…

Mfg
Heinz

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • neue Ölheizung ??
    von Sylvester » 31.08.2005 17:28
    2 Antworten
    5727 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Alex Neuester Beitrag
    31.08.2005 17:28
  • Neue Antriebstechnik
    von Walch » 31.08.2005 17:29
    5 Antworten
    11369 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Walch Neuester Beitrag
    31.08.2005 17:29
  • Neue Treibstoffpflanze
    von hochmnair » 07.09.2006 09:01
    0 Antworten
    6300 Zugriffe
    Letzter Beitrag von hochmnair Neuester Beitrag
    07.09.2006 09:01
  • Neue Arbeitsplätze
    1, 2, 3, 4von OTTE » 11.09.2006 19:20
    30 Antworten
    25445 Zugriffe
    Letzter Beitrag von fep Neuester Beitrag
    01.03.2007 01:08
  • Neue Einrichtung
    1, 2von Thouthe » 31.08.2018 11:01
    10 Antworten
    689 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Sinan Neuester Beitrag
    12.04.2019 09:12



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Neue Technologien, ab Beitrag 10