Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
diemausel

Beitragvon diemausel » 15.02.2006 09:38 Uhr

seit drei jahren habe ich probleme meine wohnstube zu beheizen. das problem:

-mit stufe 5 (und nur mit stufe 5!") und kerzenbeleuchtung erreiche ich von morgens an bis abends gerade mal 20°C (heizung wird über nacht ausgestellt, da abends die temp. trotz stufe 5 unter 20°C fällt)
- der alte heizkörper (rippenheizung) liegt in einer niesche; wobei der heizkörper 124x42x15,5 und die niesche 160x53x27 messen
- der abstand der heizung oben bis niesche oben beträgt lediglich 4 cm (keine konvektion möglich!!)
-der wohnraum im wohnzimmer liegt bei ca 25 m²


ein heizungsinstallateur war da und hat zum einen die heizung bereits mehrmals entlüftet und ein neues thermostat eingebaut. die heizung heizt jetzt zwar mittlerweile kräftig....aber nicht die wohnung!! :evil:

der installateur hatte angemerkt, dass die heizung vermutlich zu klein wär und ein neuer heizkörper her müsse. unsere vermieterin weigert sich jedoch, mit der begründung, dass das flair des zimmers (die niesche soll weg) verloren gehen würde und durch einen größeren (aber flacheren) heizkörper die wohnfläche gemindert werden würden??

an eine mietminderung habe ich schon gedacht, jedoch befürchte ich, dass ich auf grund der knapp erreichten 20°C (mit kerzen) damit nicht durchkomme. weiß jemand zufällig, ob es eine regelung dafür gibt, in welchem zeitraum (ich meine stunden der beheizung) und auf welcher stufe ich eine wohlfühltemp. erreichen sollte? kann jemand bestätigen, dass der heizkörper zu klein ist, bevor ich einen gutachter bestelle, der wahrscheinlich viel geld kostet??

Stephan Ostermann
Aktivität: hoch
Beiträge: 466
Registriert: 05.01.2006 00:31
Wohnort: Sehnde / Niedersachsen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Stephan Ostermann » 15.02.2006 20:20 Uhr

Hallo...

Ob der HK nun ausreicht oder nicht, kann ich ohne Herstellerunterlagen nicht sagen. Ich bin mir aber sicher, dass es s. g. Austauschheizkörper gibt, die in solche Nieschen passen.

Ansonsten fallen mir spontan ein paar mögliche Fehlerquellen ein:

- HK ist teilweise zugeschlammt
- Druck im Heizungssystem ist zu niedrig
- Umwälzpumpe bringt zu wenig Leistung

Wie gesagt ... spontan. :-)
Grüße vom

AS Solar Kundendienst
diemausel

Beitragvon diemausel » 15.02.2006 21:18 Uhr

vielen dank, aber das problem stellt ja zum einen die niesche selber, wegen der fehlenden konvektion, und zum anderen der alte heizkörper dar. beides möcht ich nicht behalten ;) angeblich sind die anschlüsse so alt, dass ein austausch so einfach nicht möglich ist?? hab ich mir sagen lassen...
bin aber heute noch auf die idee gekommen bei der verbraucherzentrale infos einzuholen. falls aber doch noch jemand einen beitrag leisten kann- gerne ;)
Stephan Ostermann
Aktivität: hoch
Beiträge: 466
Registriert: 05.01.2006 00:31
Wohnort: Sehnde / Niedersachsen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Stephan Ostermann » 15.02.2006 21:53 Uhr

Kostengünstiger wird wohl ein Umzug. Leider stellen sich die Vermieter immer quer wenn es um das Geld geht.

Grüße vom

AS Solar Kundendienst

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: kalte wohnung