Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
rore

Beitragvon rore » 27.01.2006 20:03 Uhr

Hallo,
ich benötige dringend Hilfe: Mitte 2004 wurde an unserer Heizungsanlage (Ölheizung von Brödje) der Kessel ausgetauscht. Die Anlage sollte anschließend über einen ebenfalls neu angebrachten Außenfühler betrieben werden. Seit dem werden die Heizkörper in meiner Wohnung zwar heiß, geben aber keine Temperatur an die Räume ab. Die Heizung im Wohnzimmer (ca. 25 qm Wohnfläche) hat eine gemessene Temperatur von 60 Grad bei Stufe 4 (Vorlauf 65, Rücklauf 53, ca.-Angaben), der Raum wird aber nicht wärmer als 20,4 Grad. Die Heizung im Schlafzimmer glüht mal auf Stufe 2, ist aber auch mal bei Stufe 3 oben nur lauwarm und unten kalt (alles im Laufe dieser Woche gemessen und getestet). Ventile (die mit dem kleinen Pinörsel, der schon mal kleben bleibt) und Thermostate wurden bereits ausgetauscht.
Zwei Installateure, der erste hat den Kessel eingebaut, ein zweiter (unabhängiger) hat die Anlage noch einmal überprüft, sind beide mit ihrem Latein am Ende. Ich (als Mieter dieser Wohnung) bin beim Vermieter unglaubwürdig (weil alles unlogisch ist) und zahle mich dumm an Heizkosten. Bei der Ablesung nach der letzten Heizperiode im Mai 2005 wurde ein mehr als 60 % höherer Verbrauch festgestellt. Ich wohne seit fast 19 Jahren hier und hatte vor dem Kesseltausch keine Probleme. In meiner Wohnung wurden keine Veränderungen vorgenommen (Möbel, Gardinen etc. alles wie vor zwei Jahren), Heizkörper sind weder zugestellt noch zugehängt. Die Fenster sind doppelt verglast mit Holzrahmen. Die Mieter unter und über mir haben (angeblich) keine Probleme, aber auch nicht mehr als max. 19 Grad in ihren Wohnungen.
Z. Z. läuft die Heizungsanlage wieder im manuellen Betrieb. Wird sie über den Außenfühler gesteuert, habe ich noch 1 Grad weniger, d. h. knapp 19 Grad, und wenn es draußen wärmer wird, wie es in dieser Heizperiode schon mal war, fehlt mir noch ein Grad mehr an der Raumtemperatur.
Hat irgend jemand eine zündende Idee, was noch überprüft werden könnte oder hatte schon mal ein (ähnliches) Problem.
Vielen Dank im voraus.

Gast

Beitragvon Gast » 29.01.2006 00:28 Uhr

Hallo !

Ich würde einmal den Durchfluß der Heizung und des Heizkörpers prüfen lassen. Hatte einmal ein ähnliches Problem und dort lag es einerseits an einem verunreinigten Schmutzfänger sowie war vor ein Heizkörperventil ein Eisenspan. Die Temperatur der Vorlaufs und des Rücklaufs sind allein nicht aussagekräftig.

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Heiße Heizung - kalte Wohnung