Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdgas, Flüssiggas, Autoumrüstung, Elektroautos, Hybridfahrzeuge, Wasserstofffahrzeuge, Boote, Schiffe, Fahrräder, Motorräder, Elektroroller...
ollicamping
Beiträge: 2
Registriert: 17.01.2006 12:27
Wohnort: Edemissen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon ollicamping » 17.01.2006 14:19 Uhr

Hallo,ich stehe vor der Frage einen Benziner zu kaufen und umzurüsten auf Autogas oder gleiches Modell als Diesel.
Ich schaue schon länger in verschiedene Foren und frage mich nun wie zu der Ansicht kommt das Autogas zu fahren sooo...viel günstiger ist wie Diesel zu fahren.
Jetzt meine Ansicht:
Mein Wunschmodell Ford Galaxy ca.2 Jahre alt entweder 2.3 Benziner oder 1.9 TDI 96 kw.
Der Benziner verbraucht ca.10-14l/100km mit Autogas ca.20% mehr
Der Diesel verbraucht ca.7-10l/100 km.
Das heißt das umgerüstete Fahrzeug verbraucht ca.doppelt soviel
1Liter Gas ca.0,68 Euro =Mittelwert 14,4 l/100 km=9,79 Euro
1Liter Diesel ca.1,10 Euro=Mittelwert 8,5 l/100 km=9,35 Euro
So liebe Gasfahrer wo ist die Ersparnis???
Mal abgesehen von der etwas höheren Steuer und dem Höheren Wartungsaufwand des Diesel. :D :D

Wer hat die richtigen Argumente für mich?

Grüße aus Niedersachsen von dem der nicht weiß was er kaufen soll.

xtw
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 65
Registriert: 14.01.2006 23:58
Wohnort: Niedersachsen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon xtw » 17.01.2006 21:09 Uhr

Diesel kaufen und Pflanzenöl (Preis AB 42 Ct/L) 1:1 beimischen...
Mit freundlichem Gruß,
Thorsten
ollicamping
Beiträge: 2
Registriert: 17.01.2006 12:27
Wohnort: Edemissen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon ollicamping » 19.01.2006 12:41 Uhr

:cry: :cry: Es ist super das in so einem Forum soooo viel Erfahrungsaustausch stattfindet. :lol: :lol:
Vielen Dank für die Info.
Und Tschüß
Annika

Beitragvon Annika » 30.01.2006 02:38 Uhr

Berechnung der Ersparniss bei betrieb mit Pflanzenöl


http://poel-tec.ipmac.de/calc/rechner.php

MfG Annika
schorsch

Beitragvon schorsch » 01.02.2006 14:45 Uhr

Moin Moin,

nun der Preisvorteil hängt stark von dem Auto ab.
In deiner Rechnung steht leider nicht wie viel du fährst.

Je nach Kilometerleistung ist die höhere Steuer entscheidend
für Verlust oder Gewinn. Sollte der Diesel keinen Partikelfilter
haben, wird es vielleicht in Zukunft noch teuerer Diesel zu fahren!

Es ist aber oft auch eine ganz persönliche Entscheidung.
Ich fahre nun mal gerne Autos mit V6-Motoren, und mag
einfach keine Diesel! Mit Autogas kann man sich dann so
einen Motor wieder leisten.


Gruß aus Weimar

Schorsch

www.autogas4you.de ...Freude am Tanken!
Gast

Beitragvon Gast » 31.03.2006 13:24 Uhr

ich bin bis vor kurzem noch eine vw golf iv diesel mit 115 ps gefahren.

seit einer woche habe ich einen toyota yaris mit gas (lpg).

ich habe etwa 6 monate nach einem fahrzeug gesucht.

inkl. steuer, haftpflicht, vollkasko, teilkasko und verbrauch/100km spare ich mit lpg bei 27.000 km/jahr rund 1.000,-€ im jahr.

die werte für steuern, versicherung und verbrauch habe ich mir (damit die werte vergleichbar sind) von adac.de geholt und dann die werte der in frage kommenden fahrzeuge in eine excel-tabelle eingegeben.

diesel ist normalerweise etwas für vielfahrer => höhere prämien
über den kfz-steuerunterschied zwischen diesel und euro4 brauchen wir glaube ich auch nicht diskutieren.

und nun hat der begriff "gas geben" bei mir eine ganz nadere bedeutung bekommen.

Väterchen_Frost
Aktivität: neu
Benutzeravatar
Beiträge: 12
Registriert: 08.06.2006 14:47
Wohnort: Oberfranken
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Väterchen_Frost » 08.06.2006 19:01 Uhr

Hallöle,
also, ein Bekannter von mir, der mal für eine Spedition fuhr hat mir erzählt, dass sein Fahrzeug (war ein normaler PKW, welcher auf Gas umgerüstet worden ist) 12 liter Flüssiggas auf 100km schluckte. Falls dies der Fall sein sollte, stellt sich natürlich die Frage, ob sich dann eine Umrüstung wirklich rechnen würde. Zumal Gas auch ein fossiler Brennstoff ist => schwindende Reserven; Abhänigkeit vom Ausland; steigende Preise usw.
Auf jeden Fall dürfte wohl gesichert sein, dass sich Gas nur für Vielfahrer rechnet. Da wäre wohl eine Umstellung auf Pöl sinnvoller, da dies umweltfreundlicher (wenn auch nicht 100%ig CO2-neutral, wie häufig behauptet) und auf Dauer wohl billiger ist. Weiterhin ist man auch nicht auf eine dichte Infrastruktur von Tankstellen angewiesen, da man auch Salatöl vom Supermarkt reinschütten kann. Weiterhin kann man Pöl in jedem beliebigen Behälter lagern (weil es nicht giftig ist =>Lebensmittel!). Das heißt, wenn mal irgendwo ein Angebot ist, kann man größere Mengen auf Vorrat kaufen und daheim lagern. Ich habe beispielsweise vor, meinen Vorrat an Pöl in einer Regentonne in der Garage zu lagern Laughing
Also, überlegs Dir nochmal mit dem Gas. Ich bin nicht begeistert davon. Wobei, ist immer noch besser als Benzin oder Diesel.
Ihr führt Krieg? Ihr fürchtet euch vor einem Nachbarn? So nehmt doch die Grenzsteine weg - so habt ihr keinen Nachbarn mehr. Aber ihr wollt den Krieg und deshalb erst setztet ihr die Grenzsteine.
(Friedrich Nietzsche)
juls26
Aktivität: neu
Beiträge: 12
Registriert: 03.07.2006 23:52
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon juls26 » 14.07.2006 03:31 Uhr

Väterchen_Frost hat geschrieben:Hallöle,
also, ein Bekannter von mir, der mal für eine Spedition fuhr hat mir erzählt, dass sein Fahrzeug (war ein normaler PKW, welcher auf Gas umgerüstet worden ist) 12 liter Flüssiggas auf 100km schluckte. Falls dies der Fall sein sollte, stellt sich natürlich die Frage, ob sich dann eine Umrüstung wirklich rechnen würde. Zumal Gas auch ein fossiler Brennstoff ist => schwindende Reserven; Abhänigkeit vom Ausland; steigende Preise usw.
Auf jeden Fall dürfte wohl gesichert sein, dass sich Gas nur für Vielfahrer rechnet. Da wäre wohl eine Umstellung auf Pöl sinnvoller, da dies umweltfreundlicher (wenn auch nicht 100%ig CO2-neutral, wie häufig behauptet) und auf Dauer wohl billiger ist. Weiterhin ist man auch nicht auf eine dichte Infrastruktur von Tankstellen angewiesen, da man auch Salatöl vom Supermarkt reinschütten kann. Weiterhin kann man Pöl in jedem beliebigen Behälter lagern (weil es nicht giftig ist =>Lebensmittel!). Das heißt, wenn mal irgendwo ein Angebot ist, kann man größere Mengen auf Vorrat kaufen und daheim lagern. Ich habe beispielsweise vor, meinen Vorrat an Pöl in einer Regentonne in der Garage zu lagern Laughing

Achtung das Pflanzenöl ist nicht unbegrenz haltbar!!!

Also, überlegs Dir nochmal mit dem Gas. Ich bin nicht begeistert davon. Wobei, ist immer noch besser als Benzin oder Diesel.

Pöl-Tec Pflanzenöl - Bioktaftstoff Ethanol
ralfo1704
Beiträge: 2
Registriert: 04.08.2006 00:41
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon ralfo1704 » 04.08.2006 00:51 Uhr

ollicamping hat geschrieben:Jetzt meine Ansicht:
Mein Wunschmodell Ford Galaxy ca.2 Jahre alt entweder 2.3 Benziner oder 1.9 TDI 96 kw.
Der Benziner verbraucht ca.10-14l/100km mit Autogas ca.20% mehr
Der Diesel verbraucht ca.7-10l/100 km.
Das heißt das umgerüstete Fahrzeug verbraucht ca.doppelt soviel
1Liter Gas ca.0,68 Euro =Mittelwert 14,4 l/100 km=9,79 Euro
1Liter Diesel ca.1,10 Euro=Mittelwert 8,5 l/100 km=9,35 Euro
So liebe Gasfahrer wo ist die Ersparnis???
Mal abgesehen von der etwas höheren Steuer und dem Höheren Wartungsaufwand des Diesel. :D :D

Hallo!
Mittlerweile sind 7 Monate vergangen und Diesel kostet im Schnitt: 1,15 Euro.
Dadurch erhöht sich der rechnerische Wert beim Diesel auf 1,15 x 8,5l/100 km = 9,77 Euro.
Autogas/Flüssiggas kostet in D im Schnitt: 0,626 Euro ( siehe www.gas-tankstellen.de) also kann man mit 0,626 x 14,4 l/100 km = 9,01 Euro rechnen.
Dazu kommt, daß Autogas bis Ende 2018 steuerlich begünstigt ist, also kaum steigen wird, wohin Diesel/Benzin bei jeder Schreckensmeldung, Ferienzeiten etc. sprunghaft ansteigt (und nur selten wieder sinkt).
Warum auch, die Mineralkonzerne müssen ja jedes Jahr Milliardengewinne verbuchen!
Ich fahre übrigens einen Golf IV mit 5,42 Euro/100 km (Benzin und Gaskosten zusammen!) kann aber auch für 0,51 Euro in Holland (bzw. Grenzgegend tanken.
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/115403.html

Zurück zu Mobilität & Verkehr & Kraftstoffe



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Kosten pro 100km