Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
NE-Häuser, Passivhäuser, Energiesparhäuser, Wärmedämmung, Lehmbau,...
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 01.04.2007 12:41 Uhr

Hallo xtw!

Zu deiner anfänglichen Fragestellung.
Dein Verbrauch erscheint mir nicht ungewöhnlich. Der Begriff NE (Niedrigenergiehaus) steht ja nicht für ein besonders sparsame Bauweise, mit 10.000 kWh ist das in meinen Augen kein Haus mit einem niedrigen Energieverbrauch.

Man kann den gleichen Baukörper als Neubau ohne großen Mehraufwand mit wesentlich niedrigeren Jahresenergiebedarf bauen.
http://www.energie-effizientes-haus.de/html/energieverbrauch.html
KfW 40 & KfW 60 wird über kurz oder lang zum Standard werden.


Gruß

Thomas Heufers
KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/

hubert-nosmas
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 75
Registriert: 17.09.2006 12:54
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon hubert-nosmas » 01.04.2007 12:48 Uhr

Hallo,


da ein Forum nun mal anonym funktioniert, sollte man nicht gleich alles so persönlich nehmen und auf die Goldwaage legen. Ein bisschen heftiger Sprachgebrauch kann mitweilen die Diskussionsfreudigkeit nur anregen, zumal wenn konkrete Daten und Informationen fehlen.

Zurück zum Thema:

11000 kWh Heizenergie und 3000 kWh elektr. Energie mit einem BHKW? Werde doch mal bitte konkret.

Gruß
Hubert
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 01.04.2007 15:53 Uhr

xtw hat geschrieben:An Strom verbrauche ich durchschnittlich 3000 kWh/a
Ja, wir verbrauchen im Jahr (2006) unter 2.100 kWh Strom, jedoch für die komplette Wärmebereitstellung (Heizung und Warmwasser im 4-Personen-Haushalt).
Das Problem für uns ist vielmehr der Stromverbrauch für die Haushalts-, Unterhaltungsgeräte sowie Beleuchtung, der liegt über 3.000 kWh. Obschon wir so gut wie keinen Standby-Betrieb haben und einen energiesparenden SmallFormFaktor-PC nutzen. Der Wäschetrockner wird dieses Jahr nur noch in Ausnahmefällen genutzt. >>
Tipps zu diesem Thema sind auch unter folgendem Link nachzulesen >> http://www.energie-effizientes-haus.de/html/strom-verbrauchsmessung.html
http://www.ea-nrw.de/haushalt/energiecheck/

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
TheK
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 78
Registriert: 29.04.2007 22:46
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon TheK » 30.04.2007 12:46 Uhr

Also beim Strom geht definitiv mehr, als beim Haus.
- Erstmal PCs nachts aus und evtl. sogar irgendwann gegen moderne, sparsamere tauschen.
- Trockner? Ein Haus, aber kein Platz für 'nen Wäscheständer? Oder liegt das am Baby?
- bissl mehr Geschirr zu kaufen, wäre auch was - das Ding sollte man wenigstens voll kriegen.
- mal durchgerechnet, ob es nicht lohnt, den Museums-Kühlschrank einfach so zu entsorgen? Bitte auch mitrechnen, was man alles wegwerfen kann, wenn er stirbt...

Vergiss irgendwelche Zahlen zum Durchschnitt. Die sind _kein_ Ziel, eher im Gegenteil: erst, wer bei der Hälfte angekommen ist, kann von sich sagen, sparsam zu sein.

Vorherige

Zurück zu Bauen, energiesparendes Bauen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Hausverbrauch, ab Beitrag 10