Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Fragen zu Umwelttechniken und weiteren Energiethemen, Energie sparen, Ökostrom, Erfindungen, Contracting, Energiepolitik.
69Shotz
Beiträge: 4
Registriert: 22.11.2021 09:00
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Energiewirtschaft & Politik
Land: Deutschland

Beitragvon 69Shotz » 22.11.2021 09:04 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe seit einigen Monaten das Problem eines wahnsinnigen Stromverbrauchs, dessen Ursache ich einfach nicht ausfindig machen kann. Zu den Rahmenbedingungen; wir wohnen in einem 8 Jahren alten Doppelhaus mit Luftwärmepumpe, was bedeutet, dass der Strom für Heizung und Warmwasser separat abgerechnet wird.

Unabhängig davon legen wir viel Wert auf Energiesparen und haben keine "Energiefresser" am Netz. Wir sind ein 3 Personen Haushalt (zwei Erwachsene, ein Kleinkind). Unser Stromverbrauch liegt aufs Jahr umgerechnet bei 7.000 kwh!!!! Ich kann es einfach nicht nachvollziehen und habe die letzten Monate damit zugebracht, jeden erreichbaren Verbraucher separat zu prüfen mit entsprechenden "Stromzähl"-Steckdosen und habe darüber hinaus auch Dokumentationen angestellt, wie sich der Stromverbrauch entwickelt, wenn einzelne Sicherungskreise für einige Tage vom Netz genommen werden. Für mich ist hier keine signifikante Änderung ersichtlich - der Verbrauch liegt konsequent bei ca 20kwh im Schnitt pro Tag...

Ich bin der Verzweiflung nahe und denke mit Schrecken an die nächsten Stromabrechnungen.

Habt ihr einen Tip, woran dieses Problem liegen kann bzw wie ich der Sache Herr werden kann?

Über eine entsprechende Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

Vielen Dank
Kevin :( :( :(

rosebud
Aktivität: hoch
Beiträge: 279
Registriert: 06.10.2018 13:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 15 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon rosebud » 22.11.2021 13:01 Uhr

Wie setzen sich die 7.000 kWh zusammen? Wieviel davon gehen für den Haushalt drauf, wieviel davon für die Luftpumpe?
Der ärgste Gegner der erneuerbaren Energien ist die Dreisatzrechnung
69Shotz
Beiträge: 4
Registriert: 22.11.2021 09:00
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Energiewirtschaft & Politik
Land: Deutschland

Beitragvon 69Shotz » 22.11.2021 16:10 Uhr

Die 7000kwh sind nur Haushalt!!!!! Kein Würmepumpenstrom!!
rosebud
Aktivität: hoch
Beiträge: 279
Registriert: 06.10.2018 13:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 15 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon rosebud » 22.11.2021 19:33 Uhr

In erster Näherung tippe ich auf einen stillen Dauerverbraucher mit einer Leistung von um die 500 Watt. Macht im Jahr 4.000 kWh. Die übrigen 3.000 kWh passen zu Ihrem Haushalt.

Dann machen Sie sich mal auf die Suche: Was zeigt der Zähler an? Wie ändert sich die Anzeige, wenn ich die Sicherungen nacheinander ausschalte?
Der ärgste Gegner der erneuerbaren Energien ist die Dreisatzrechnung
69Shotz
Beiträge: 4
Registriert: 22.11.2021 09:00
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Energiewirtschaft & Politik
Land: Deutschland

Beitragvon 69Shotz » 23.11.2021 08:33 Uhr

Lieber Rosebud,

da ich leider keinen "analogen" Zähler mit "Drehscheibe" habe, ändert sich bei Ausschalten der Sicherungen so lange nichts, bis ich die Sicherung des Zählers erwische.. Dann ist er natürlich aus.

Ansonsten zeigt der Zähler lediglich den aktuellen Stand als Gesamtverbrauch an.
rosebud
Aktivität: hoch
Beiträge: 279
Registriert: 06.10.2018 13:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 15 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon rosebud » 23.11.2021 09:19 Uhr

Umso besser, wenn der Zähler mit Ziffern die aktuelle Leistung anzeigt: Bei 7.000 kWh im Jahr müßten es dauernd 800 Watt sein, von denen etwa 500 Watt in einem unerklärlichen Verbraucher verschwinden. Mein Vorschlag: Aktuelle Leistung ablesen und eine Abgangs-Sicherung nach der anderen (die selbstverständlich hinter dem Zähler angeordnet sind) ausschalten. Bei einer der Sicherungen müßte die verbrauchte Leistung um 500 Watt abfallen.

Der ärgste Gegner der erneuerbaren Energien ist die Dreisatzrechnung
69Shotz
Beiträge: 4
Registriert: 22.11.2021 09:00
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Energiewirtschaft & Politik
Land: Deutschland

Beitragvon 69Shotz » 23.11.2021 10:31 Uhr

Ich habe mich vermutlich nicht zutreffend ausgedrückt... Wie auf dem Bild zu sehen, zeigt der Zähler nur den gesamten bisher aufgelaufenen Verbrauch... Also keine aktuelle Leistung. Wobei mir das natürlich massiv helfen würde!!!

https://drive.google.com/file/d/150GQy9H9g0trzTOVBz9AVWH1kA5Jhgqg/view?usp=sharing
https://drive.google.com/file/d/1BjurIg_5fcmAaacgZVUyNqjq9p0nx40Z/view?usp=sharing
Dateianhänge
Zählerstand3.jpg
rosebud
Aktivität: hoch
Beiträge: 279
Registriert: 06.10.2018 13:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 15 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon rosebud » 23.11.2021 17:06 Uhr

Der Stromverbrauch der WP erscheint mir sehr niedrig. Besteht die Möglichkeit, daß ein Teil des Stromes der WP-Anlage (hierzu gehören Kompressor, Umwälzpumpen, Notheizung, Heizung für den Ölsumpf, Ventilator ...) über den Haushaltszähler erfaßt wird und nicht über den WP-Zähler?

Der ärgste Gegner der erneuerbaren Energien ist die Dreisatzrechnung

Zurück zu Sonstiges



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Unverhältnismäßig hoher Stromverbrauch - HILFE...