Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
NE-Häuser, Passivhäuser, Energiesparhäuser, Wärmedämmung, Lehmbau,...
DerGrosse
Beiträge: 4
Registriert: 16.10.2021 12:25
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon DerGrosse » 16.10.2021 14:35 Uhr

Hallo zusammen
Ich möchte mal meine Erfahrungen zum Hausbauen Teilen.
Heutzutage hat man viele Möglichkeiten ein Haus zu Bauen .
Jeder hat das beste System.
Ich habe mich für ein KW55 Haus entschieden und im April 2016 haben wir angefangen und sind Februar 2018 eingezogen mit 240 m² Wohnfläche und 2 Garagen.(fast alles in Eigenleistung).
Mir war es wichtig das die Gebäudehülle aus einem Guss ist.
Damit meine ich die Isolierung ,von der Bodenplatte über die Fassade zum Dach.
Da gibt es viele Schwachstellen z.b Bodenplatte, Rollanden ,Balkon um nur einige zu nennen.
Deshalb habe ich mich für ein Lego-Haus entschieden.
Was ist das : ein Styroporstein außen habe ich 15 cm Styropor dann 15 cm Beton und wieder 5 cm Styropor
Da gibt es auch viele Hersteller z.b Magu, Euromac, Wolf usw.
Ich habe eine schwimmende Bodenplatte gewählt mit 20 cm Styrodur darunter.
Dann die Schalsteine wie beschrieben, somit habe ich keine Wärmebrücken an den Rollädenkästen.
Balkon ist ein Stahlbalkon damit wir auch keine Wärmebrücken bekommen und als guter Letzt auch ein Styropor Dach, Fenster sind 3 Fach verglast mit 0.6 isolierverglast. Das ist die hülle
Den Blua door Test habe ich mit Sehr gut bestanden.
Innen kann man verschiedene Systeme wählen, ich habe mich für Ytonsteine (Innwande) und Massivdecke entschieden.
Die Wände mit reinem Kalkputz verputzt und eine Fußboden Heizung verlegt.
Wo ich einen Pellet offen mit Wassertasche angeschlossen habe, er steht im Wohnzimmer und hat 11kw Leistung wird mit Sachware Befüllt ca 2,5 t das sind ca 720 € im Jahr
Warmwasser kann ich mit dem Offen machen, habe aber für Warmwasser eine separate Wärmepumpe bevorzugt 270 l sie kann das ganze Jahr laufen für ca 150 € Stromkosten.
Ach ja habe noch eine Dezentrale Lüftung wo wir nur im Winter im Betrieb haben.
Ich kann jeder zeit eine Luft-Wärmepumpe an meine Fußboden Heizung Montieren oder ein anderes System ,deshalb habe ich mich für eine Fußbodenheizung entschieden.

Wir sind mit der Systemauswahl sehr zufrieden Wohnen jetzt schon fast 4 Jahre Drin,
Die Energie kosten für 240 m² liegen bei ca 900 € im Jahr
und sind im Heizsystem immer noch flexibel
Das Raumkliema ist durch den Kalkputz einfach super, keine feuchten stellen Schimmel oder ähnliches.
Der ein-zigste Nachteil ist das Gebäude hat , ist eine hohe Schallübertragung,denke da hätte ich eher einen Kalksandstein für die Innenwände nehmen sollen.

Ich Hoffe euch hat mein Beitrag gefallen und Habe euch bei eurer System Findung weiter Hälfen können
bei fragen gerne Gruß Rainer

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1869
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 13 Mal
Lob erhalten: 211 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 16.10.2021 16:56 Uhr

Hallo Rainer,
danke für den bericht von der Front.
Wie du schon sagst hat jeder Hersteller das beste System......
Am ende kommt es drauf an was man daraus macht und wer es ausführt.
Vorteil der meisten dieser Systeme ist das es der Häuslebauer auch zum großen Teil in Eigenleistung machen kann.
Gruß udo
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
DerGrosse
Beiträge: 4
Registriert: 16.10.2021 12:25
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon DerGrosse » 18.10.2021 16:03 Uhr

Ja richtig man bekommt zwar einen Einweiser meist für einen Tag , wenn man möchte gegen Bezahlung auch länger.
Trotz allem sollte man vom Bau sein , es gibt so viele Kleinlichkeit wo man nicht vorher sehen kann, wenn man da immer jemand holen muß wird es schwierig oder teuer dann rechnet es sich nicht.
Ich habe mir auch mal Rat geholt wie man das Eisen richtig legt und beim Betonieren haben wir ein paar Freunde geholfen aber alles Leien. Ansonsten habe ich alles selbst gemacht mit meinem Sohn
damals 16 Jahre. Ich komme ja auch aus dem Handwerk ,es hat sehr viel Spaß gemacht wenn man sieht wie etwas entsteht. Viele unterschätzen es , man baut ja nur einmal und das soll halten für die Ewigkeit.
Auf den schönen Videos sieht es alles einfach aus, da sollte man sich nicht täuschen lassen.

Zurück zu Bauen, energiesparendes Bauen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Autakes Bauen
    von Hannes der 2te » 07.06.2006 11:41
    9 Antworten
    13825 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eric Heiligenstein Neuester Beitrag
    15.01.2007 17:08
  • Pool selber bauen?
    1, 2von Newgieenerhier » 19.07.2017 05:31
    14 Antworten
    10570 Zugriffe
    Letzter Beitrag von deine-heizung Neuester Beitrag
    09.10.2019 14:07
  • Bauen und Wohnen 12. & 13. Sept
    von energieprojekt » 11.09.2015 13:12
    0 Antworten
    3102 Zugriffe
    Letzter Beitrag von energieprojekt Neuester Beitrag
    11.09.2015 13:12
  • energiesparend und ökologisch bauen/ sanieren
    von energieprojekt » 05.04.2018 10:17
    9 Antworten
    2255 Zugriffe
    Letzter Beitrag von gergen-dv Neuester Beitrag
    29.04.2019 18:03
  • Energiehaus kaufen oder Bauen?
    von Frozenkalt » 28.03.2019 11:55
    6 Antworten
    1730 Zugriffe
    Letzter Beitrag von energieprojekt Neuester Beitrag
    29.03.2019 10:51



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Bauen Mit Legosteinen