Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
NE-Häuser, Passivhäuser, Energiesparhäuser, Wärmedämmung, Lehmbau,...
Nanuyalailai
Beiträge: 2
Registriert: 16.10.2021 09:34
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Nanuyalailai » 16.10.2021 10:29 Uhr

Hallo zusammen,
Wir wohnen in einem 10 Jahre alten KfW 70 Haus mit Anschluss an ein Gas BHKW. Die Ausrichtung des Daches ist für PV leider nicht gut.
Unser Ziel ist, am Ende auf Null oder gar Plus Energie zu kommen.
Wir planen zudem den Kauf eines Elektroautos und möchten, das die Lösung nachher auch eine Klimatisierung des Dachgeschosses ermöglicht.

Es gäbe die Dachfläche, das Garagendach oder den kleinen Garten.Das Haus liegt in der Stadt und dort stehen rundherum auch viele Gebäude ähnlicher Höhe.
Im Keller wurde wegen des Nahwärme Anschlusses nicht viel Platz gelassen.
Dort geht ausser dem kleinen Warmwassertank und dem Wärmetauscher auch nix mehr rein.

Wir haben überlegt ob PV oder Solarthermie oder Wärmepumpe oder mehrere in Verbindung.

Was würdet ihr empfehlen bzw. Wo sollten wir uns beraten lassen? Ich finde immer nur Angebote zu einer Technik aber keinen, der die verschiedenen Techniken alle übergreifend bewerten kann.

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1869
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 13 Mal
Lob erhalten: 211 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 16.10.2021 17:14 Uhr

Hallo Nanuyalailai ,
sich energietechnisch unabhängig zu machen ist der Wunsch von vielen und etliche Hersteller sugerien einem auch das dies ganz einfach geht.
Bei dir fallen mir direkt ein paar Punkte auf.
-Fernwärmeanschluss kann bedeuten das du nicht ohne weiteres zusätzliche Wärmeerzeuger anschliessen darft (siehe Anschlussbedingungen)
-Wenn du keine Fläche für PV hast kannst du auch keinen Ertrag erwarten.
-wer hat die gesagt das dein Dach nicht für PV geeignet ist? Mittlerweile macht es teilweise sogar Sinn Norddächer zu belegen.

Gerade hierzu werde ich später noch einen Beitrag schreiben.

Um solch ein Vorhaben umfassend zu betrachten solltest du dir in der Tat einen Fachmann zur Seite nehmen.
Gruß Udo
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
Nanuyalailai
Beiträge: 2
Registriert: 16.10.2021 09:34
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Nanuyalailai » 16.10.2021 18:24 Uhr

Hi Udo, danke für die schnelle Antwort.
Der Nahwärmeanschluss war 10 Jahre vertraglich verpflichtend und ist jetzt aber ausgelaufen.
Bzgl. PV, wo würde ich denn eine qualifizierte Auskunft dazu bekommen? Oder könntest Du mir den Artikel den Du schreibst hier verlinken?
Generell zu Beratung in diesem übergreifenden Kontext, kannst Du eine Stelle / jemanden empfehlen?

LG
Nina

Zurück zu Bauen, energiesparendes Bauen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Von KfW 70 auf Null