Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
icke!
Beiträge: 3
Registriert: 13.06.2021 10:35
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon icke! » 13.06.2021 10:39 Uhr

Hallo zusammen,
wir haben 2004 ein freistehendes EFH (144qm WF) gebaut mit einer Stiebel Eltron LWZ 303. Das funktionierte soweit auch problemlos. Im Laufe der Jahre mußte der ein oder andere Temperaturfühler getauscht werden und es gab von Anfang an die Problematik mit dem verschlammten Wasserablauf /überlauf. Ansonsten alles ok. Da ja nun momentan WP`s gefördert werden und ich wohl beim Neukauf auch in den Genuß von 30% komme spiele ich mit dem Gedanken mir eine neue WP zu zulegen.Die LWZ war ja wohl zu ihrem Erscheinungszeitpunkt eine recht neue Technik und mittlerweile sicher überholt und was ich so gelesen habe haben andere mit ihrer wohl größere Probleme. Und ich meine mich zu erinnern das mir mal ein Mitarbeiter von Stiebel gesagt hat das es um die Ersatzteilbeschaffung auch nicht so rosig bestellt wäre.
Wenn ich mir eine neue WP zulegen sollte dachte ich aber auch daran eine mit Kühlfunktion zu nehmen. Auch da hab ich ein bißchen gelesen und da bei mir nur eine Luft/Luft in Frage kommt muß sie wohl eine aktive Kühlung haben.
Nun zu meinen Fragen:
Welche Geräte könnt ihr mir Empfehlen?
Funktioniert das ausreichend gut mit der Kühlfunktion?
Ist bei dem neuen Gerät ein Austausch mit der LWZ problemlos möglich, sprich kann die eingebaute Raumbe- bzw entlüftung weiter genutzt werden?
Das war es im Grunde.
Ich hoffe auf ein paar gute Tipps und Denkanstöße.
LG Stephan

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1859
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 13 Mal
Lob erhalten: 211 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 14.06.2021 06:19 Uhr

Guten Morgen Stephan,
willkommen hier bei Energierportal24.de
Ich bin mir sicher das dir hier der ein oder andere einen Tipp geben wird.
Wärmepumpen werden schon länger gefördert, nicht erst seit kurzem aber das kann für dich ja nur ein Vorteil sein.
Wichtig ist das du den Förderantrag vor Auftragsvergabe stellst, bitte bedenke das hier momentan recht lange Wartezeiten bis zum erhalt des Bewilligungsbescheides sind.
Ein fachgerechte Planung (und die ist in deinem Fall unabdingbar) kannst du auch schon im Vorfeld beauftragen. Diese ist dann auch sicher Grundlage für die Angebote.
Zu deiner Frage nach der Kühlung, ja grundsätzlich habe viele Wärmepumpen diese Funktion. Die Frage ist nur ob es deine Gebäudetechnik hergibt !
Hierzu eine Aussage aus der Ferne zu machen ist recht schwer bis unmöglich.
Häufig gibt es Probleme mit Taupunktunterschreitung und damit verbunden Schwitzwasserbildung.
Zur Geräteempfehlung, kann ich nur sagen das mit dem besten Support und Kundendienst in deiner Region.
Gruß udo
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
icke!
Beiträge: 3
Registriert: 13.06.2021 10:35
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon icke! » 17.06.2021 15:26 Uhr

Hallo Udo,
danke erstmal für die Info. War mir aber bekannt.
Wo leider noch nichts passiert ist mit meinen eigentlichen Fragen...:(
Hoffe da kommt noch was.
lg
Stephan
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1859
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 13 Mal
Lob erhalten: 211 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 17.06.2021 20:20 Uhr

Nun Stephan dann versuche ich dir noch einwenig Input zu geben.
Noch einmal jades Gerät ist nur so gut wie sein Kundendienst und Support.
ich habe hier in der Vergangenheit schonmal den ein oder anderen Hersteller empfohlen, lasse dies aber mittlerweile weil ich mir damit nur Ärger eingehandelt habe. Wenn hier ein User das XY-System genommen hat und eben keine vernünftige Planung hat machen lassen dann das System nicht funktioniert beschimpfen sie mich. Das muss ich mir nicht antun.
Ähnlich ist es wenn hier Systeme zu Schleuderpreisen angeprisen werden deren daten aber nicht belastbar sind oder falsch ausgelegt werden.
Ob deine vorhandene Lüftung weiter betrieben werden kann ist aus der Ferne schwer zu beurteilen, meistens geht dies aber da es ja nicht zwangsläufig auf eine Wärmepumpe spezifiziert wurde.
Zu Thema Kühlen habe ich ja schon etwas geschrieben.
Um es mit Radio Iriwan zu sagen: im Prinzip ja, aber.....

Du wirst, wenn es vernünftig werden soll, nicht umhin kommen das gesamte System begutachten und dann die Änderungen planen zu lassen.
Dies macht im Idealfalle derjenige der dir nicht eine Wärmepumpe verkaufen möchte.

was soll ich dir noch raten ?
Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
icke!
Beiträge: 3
Registriert: 13.06.2021 10:35
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon icke! » 20.06.2021 09:08 Uhr

hallo udo, danke erstmal für deine antwort.
du beziehst dich bei deiner antwort auf meine frage nach empfehlenswerten geräten/herstellern auf die funktion des systems.
das wollte ich eigentlich garnicht wissen. warum soll eine neue wp nicht genauso gut funktionieren wie die lwz wenn die heizleistung ähnlich ist. unser system der heizung ändert sich ja nicht (fußboden) oder die größe....was ich meine ist dass das prinzip der heizung mit einer wp bei uns ja funzt. und das wäre natürlich eine sache die ich mit dem installateur bespreche.
bei meiner frage ging es mir eher darum welche geräte bzw. hersteller zu empfehlen sind was zb. bedienung, ersatzteile , preise , fehlerquote, lebensdauer o.ä. betrifft.
ich will da auch keinen festnageln nach dem motto..du hast aber gesagt und jetzt läuft nicht....
bei meiner frage zur kühlung ging es mir aber sehr wohl um die funktion. konkret ob das sinn macht oder eben bei >30`C außentemperatur nur ein tropfen auf dem heißen stein ist und nicht vergleichbar mit einer klimaanlage. oder bringt es sehr wohl eine zumindest ausreichende kühlung die man sehr wohl merkt. wenn auch nicht wie eine klimaanlage (und das würde mir schon reichen).
Ob das dann am ende realisierbar ist bzgl. taupunkt usw. kläre ich dann später wieder mit dem installateur.
ich wollte einfach mal andere meinungen hören bevor mir hier jemand das blaue vom himmel lügt wie gut das funktioniert und wie toll sein geräte sind.
LG Stephan

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Neukauf Wärmepumpe mit Kühlfunktion-Empfehlungen