Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Heiner01
Beiträge: 1
Registriert: 16.11.2020 09:56
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Heiner01 » 16.11.2020 09:58 Uhr

Hallo Gemeinde, ich bin gerade dabei, in unserem Anbau ein Ferienappartement auszubauen. Die Warmwasserversorgung sollte mit einer WW-Wärmepumpe sichergestellt werden, da ich keinen weiteren Durchlauferhitzer genehmigt bekomme. Ich hatte mir vorgestellt, dass die WW-Wärmepumpe mit einem ca. 150 Liter Speicher für Dusche und Waschbecken in der anschließenden großen Garage untergebracht würde. Natürlich hat diese Garage keine Heizung und ist somit im Winter nicht frostfrei. Was sagt die Expertenmeinung dazu? Ist das möglich, oder gibt es, speziell durch den Speicher Probleme im Winter? Kann eine WW-Wärmepumpe auch auf einem "Antifrostprogramm" laufen, wenn z.B. im Winter keine Belegung der Wohnung stattfindet und somit kein WW notwendig wäre?

Vielen Dank und Grüße aus dem Weserbergland

Heiner

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1779
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 13 Mal
Lob erhalten: 207 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 18.11.2020 08:59 Uhr

Hallo Heiner,
bei deinem Vorhaben sehe ich mehrere Probleme aber dazu später.
Bei einigen Herstellern solcher Pumpen gibt es die Möglichkeit einen E-Heizstab einzubauen.
Damit bekommst du das Problem des einfrierens in den Griff, dies gilt allerdings nicht für die Rohrleitungen im Raum.
Jetzt zu meinen Bedenken:
-das Appartment wird tendenziell wohl eher temporär genutzt, deswegen hätte ich hier Bedenken hinsichtlich Legionellen.
-150 Liter Inhalt sollten dann auch permanent genutzt werden können
-bei längerer "Nichtnutzung" kann ein Austausch des abgestandenen "Warmwassers" notwendig machen.
Vielleicht wäre es besser die Warmwasserbereitung vom Haupthaus her zu realisieren und an der Stelle eine Optimierung (erneuerbare Energien) vorzunehmen
udo von www.energieprojekt.biz

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: WW-Wärmepumpe in nicht frostsicheren Raum