Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
freak223
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Registriert: 10.11.2020 18:00
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon freak223 » 10.11.2020 18:20 Uhr

Servus,

wir haben unser neues Domizil (Neubau, kein KFW) vor ein paar Monaten bezogen und seither kämpfe ich mit unserer Dimplex LAW14IMR mit 300L Hydrotower + 50L . Vor dem Winter habe ich die WP zumindest für das WW optimal eingestellt, so das wir im Schnitt alle 1,5 Tage nur einen Schaltzyklus von ca. 25 Minuten hatten.

Nun versuche ich die FBH richtig zum laufen zu bekommen. Wir haben überall ERR.

-ersten Hydraulischer Abgleich habe ich bereits gemacht.
-Heizkurve Endpunkt 31C bei -20C
-Hysterese Rücklaufsolltemperatur 1K
-Heizkurve ist auf +4 gestellt (liefert bei 6C Außentemperatur eine Rücklaufsolltemperatur Heizkreis von 28.8C)
-Pumpe M13 und M16 laufen im Dauerbetrieb

Mein Referenzraum ist das große Badezimmer.
Soll-Temperatur: 21,5C
Ist-Temperatur: ~20,5C

Mein Problem: Ich bekomme das Badezimmer nicht warm. Dies ist derzeit der einzig beheizte Raum im ganzen Haus.
Zwischen Vor- und Rücklauf ist eine Spreizung von nur 0,2K vorhanden.
Momentan taktet die WP ca. 30-40x am Tag für nur 3-9Minuten und läuft damit teilweise in die Schaltspielsperre.


Wie kann ich dem ganzen entgegenwirken?

rosebud
Aktivität: hoch
Beiträge: 234
Registriert: 06.10.2018 13:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 15 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon rosebud » 10.11.2020 19:26 Uhr

Bitte einen Hydraulikplan hier einstellen. Die niedrige T°differenz deutet darauf hin, daß die WP thermisch kurzgeschlossen ist.
Der ärgste Gegner der erneuerbaren Energien ist die Dreisatzrechnung
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1801
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 13 Mal
Lob erhalten: 210 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 10.11.2020 19:52 Uhr

Hallo Freak,
eine Spreizung von 0,2 K bedeutet keinerlei Wärmeabnahme.
Ich denke es wird schwer mir nur einem Verbraucher (in dem Falle das Bad) wird es schwer die Wärmepumpe vernünftig zu betreiben.
Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
freak223
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Registriert: 10.11.2020 18:00
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon freak223 » 11.11.2020 09:30 Uhr

Ich denke es wird schwer mir nur einem Verbraucher (in dem Falle das Bad) wird es schwer die Wärmepumpe vernünftig zu betreiben.


Das habe ich mir schon fast gedacht...Die anderen Räume haben halten aber ohne heizen ihre ~19,5C. Das reicht uns derzeit völlig aus.

Hinweis: Das Bad hat 21qm, wovon allerdings nur 15qm mit FBH ausgelegt wurden(Saunabereich).

Linkt zur Berechnung: https://s12.directupload.net/images/201111/qrfzv6ny.jpg

Bild
freak223
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Registriert: 10.11.2020 18:00
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon freak223 » 11.11.2020 14:17 Uhr

kurzes update: Ich habe jetzt probehalber mal die Durchflussmenge von 3 l/min auf 1,5 l/Min reduziert, um sehen zu können ob die FBH damit mehr Zeit hat die Wärmeenergie an den Estrich abzugeben.

Ergebnis: immer noch nur 0,2k Spreizung zwischen VL und RL.
rosebud
Aktivität: hoch
Beiträge: 234
Registriert: 06.10.2018 13:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 15 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon rosebud » 11.11.2020 15:49 Uhr

Da scheint einiges verpfuscht zu sein. Ohne einen Hydraulikplan ist alles Kaffeesatzleserei. Also her damit.

Der ärgste Gegner der erneuerbaren Energien ist die Dreisatzrechnung
freak223
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Registriert: 10.11.2020 18:00
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon freak223 » 11.11.2020 17:38 Uhr

Ich habe jetzt mal einen Hydraulikplan angefragt. Allerdings ist die Firma insolvent und daher glaube ich schlechte Karten zu haben nochmal etwas von denen zu hören...

Vllt. bekomme ich den auch selbst erstellt...ich muss mich erst informieren was darin alles enthalten sein muss



EDIT: Nun bin ich komplett verwirrt. Ich habe eben selbst per Infrarotthermometer gemessen. Zwischen Bad VL und RL sind ca. 5,5K Spreizung am Unterverteiler.
fangedehut
Beiträge: 4
Registriert: 11.11.2020 10:58
Wohnort: Lörrach
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon fangedehut » 11.11.2020 18:11 Uhr

Ich bin kein Profi aber helfen tue ich gern. Zeichne den selber den Hydraulikölen. Wärmepumpe hydraulikplan googeln und dein rohrleitungs Aufbau zeichnen. Ist denk ich besser als nichts und die Experten hier können sicher damit was anfangen.
freak223
Aktivität: neu
Beiträge: 7
Registriert: 10.11.2020 18:00
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon freak223 » 12.11.2020 19:53 Uhr

Ich habe jetzt mal nur probiert den Heizkreis mit dem 100 L Pufferspeicher darzustellen.
Es ist ein Dimplex Hydrotower mit 300L für Warmwasser (Duschen etc.) und 100L Pufferspeicher für die FBH.


URL:
https://ibb.co/34RLzbj
rosebud
Aktivität: hoch
Beiträge: 234
Registriert: 06.10.2018 13:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 15 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon rosebud » 12.11.2020 20:56 Uhr

Wie das funktionieren soll, ist absolut schleierhaft. Auf den ersten Blick sieht man: Die FBH-Kreise sind elegant kurzgeschlossen und selbst, wenn eine Pumpe nachgebaut wird (oder in der Zeichnung nicht dargestellt ist), ist nichts zu retten. Hier muß ein Installateur mit Werkzeugkiste ran.
Die eingebaute Pumpe schafft das warme Wasser von der WP in den Kanister - zu mehr taugt das 100 Liter-Behälterchen nicht.

Der ärgste Gegner der erneuerbaren Energien ist die Dreisatzrechnung
Nächste

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: WP läuft in Schaltspielsperre