Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Smart-Home-Lösungen, Einzelraumregelung, Hausautomation, Energiesparsysteme
elnino
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 61
Registriert: 20.11.2016 03:56
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 3 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon elnino » 16.06.2020 23:03 Uhr

Hallo
Ich möchte anfragen wo bzw wie man eine Einzelraumregelung für Fussbodenheizung sinvoll einsetzen kann bzw sollte .
Wenn man eine Heizlastberechnung nach DIN hat und die Anlage korrekt abgeglichen ist , braucht man ja nur selten zu regeln eigentlich. Man bräuchte also in unwichtigen Räumen schon mal keine Raumthermostate verbauen -korrekt ?
Wäre es dann sinvoll für frequentierte Räume ein Thermostat mit Bodenfühler zu nehmen , weil diese besser reagieren oder genügen da Standard Thermostate mit einfachen Stellantrieben ?
Oder werden die solaren Einflüsse bei den Standard Thermostaten zu schlecht erfasst ?

Danke für Tips

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1676
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 12 Mal
Lob erhalten: 199 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 18.06.2020 11:29 Uhr

Die Einzelraumregelung hat die Aufgabe auch verschiedene Einflüsse zu reagierieren. Hierzu zählt zb die solare Einstrahlung, Wärmegewinne zb durch die sich im Raum aufhaltenden Personen usw.
Einen Regler mit Bodenfühler finde ich suboptimal es sei denn die sich im Raum befindlichen Personen würden sich auch ständig in Bodennähe befinden. Soll heißen die Temperatur am Boden ist für die meisten Fälle als Referenz eher ungeeignet.
Wenn du auf Raumthermostate verzichtest hast du natürlich auch keinen Einfluss darauf die Raumtemperatur individuell einzustellen, das müsste ja dann schon bei der Verlegung der Rohrleitungen erfolgt sein (zb Schlafräume 14 oder 16 Grad statt 20°C ) Schwierig wird es dann wenn in diesen "unwichtigen" Räumen mal andere Temperaturen erforderlich sind oder gewünscht werden.....
Bei einem Preis von 15-25€ für einen Thermostaten würde ich solche Experimente nicht eingehen.
Gruß Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
elnino
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 61
Registriert: 20.11.2016 03:56
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 3 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon elnino » 19.06.2020 06:01 Uhr

Danke
Das ist einleuchtend .
Bei einenm korrekt abgeglichenem System und korrekten Rohrnetzlängen wird dann aber nicht die Vorlauftemperatur geändert für höhere oder niedrigere Temperaturwünsche eines einzelnen Raumes oder ?
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1676
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 12 Mal
Lob erhalten: 199 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 19.06.2020 08:48 Uhr

nein die Vorlauftemperatur wird zentral für alle Räume in Abhängigkeit von Aussentemperatur, Heizkurve sowie spez. Einstellungen an der Regelung gesteuert.
Gruß Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 482
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 37 Mal
Lob erhalten: 24 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 30.06.2020 10:17 Uhr

energieprojekt hat geschrieben:nein die Vorlauftemperatur wird zentral für alle Räume in Abhängigkeit von Aussentemperatur, Heizkurve sowie spez. Einstellungen an der Regelung gesteuert.

Bei unterschiedlichen Bedürfnissen, gibt es durchaus die Notwendigkeit, unterschiedliche VLT/Heizkreis, je nach Anlagendimensionierg, zu verwenden! :wink:

Um wirtschaftlich und CO2-arm zu sein, müssen Anlagen für Heizung und WW-Bereitung fachgerecht dimensioniert werden!
Ohne fachgerechte Anlagendimensionierung sind Energieausweise nicht rechtskonform.

Evtl. nachträglich eingefügte Werbung stammt nicht von mir!
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1676
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 12 Mal
Lob erhalten: 199 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 30.06.2020 13:50 Uhr

Hallo GESSB,
das stimmt natürlich.
Wenn ich allerdings nur, wie in diesem Falle, einen Heizkreis habe kann ich nicht in verschiedenen Räumen mit unterschiedlichen Vorlauftemperaturen arbeiten
Udo von www.energieprojekt.biz

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 482
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 37 Mal
Lob erhalten: 24 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 30.06.2020 14:40 Uhr

energieprojekt hat geschrieben:....Wenn ich allerdings nur, wie in diesem Falle, einen Heizkreis habe kann ich nicht in verschiedenen Räumen mit unterschiedlichen Vorlauftemperaturen arbeiten

Völlig korrekt! Mitunter ist eine Mischerregelung sinnvoll für Teilheizkreise notwendig, die weniger VLT benötigen, als die Gesamtheit. :wink:

Um wirtschaftlich und CO2-arm zu sein, müssen Anlagen für Heizung und WW-Bereitung fachgerecht dimensioniert werden!
Ohne fachgerechte Anlagendimensionierung sind Energieausweise nicht rechtskonform.

Evtl. nachträglich eingefügte Werbung stammt nicht von mir!

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1676
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 12 Mal
Lob erhalten: 199 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 30.06.2020 14:47 Uhr

ja in Einzelfällen kann man dies machen.....
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 482
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 37 Mal
Lob erhalten: 24 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 30.06.2020 15:00 Uhr

energieprojekt hat geschrieben:ja in Einzelfällen kann man dies machen.....
In Einzelfällen muß der Planer das notwendigerweise machen!

Um wirtschaftlich und CO2-arm zu sein, müssen Anlagen für Heizung und WW-Bereitung fachgerecht dimensioniert werden!
Ohne fachgerechte Anlagendimensionierung sind Energieausweise nicht rechtskonform.

Evtl. nachträglich eingefügte Werbung stammt nicht von mir!


Zurück zu Intelligente Haustechnik



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Einzelraumregelung sinvoll einsetzen