Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
elnino
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 54
Registriert: 20.11.2016 03:56
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon elnino » 11.10.2019 11:34 Uhr

Hallo
Wir eine Wasserhärte laut Gemeinde zwischen 12,6 und 18,3 .
Deswegen überlegen wir einen Wasserenthärter (Entkalker) zu installieren für die gesamte Wasserversorgung .
Ist die nötig bzw sinvoll ? Welche Geräte wären empfehlenswert für einen 4 Personen Haushalt ?

Danke

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1585
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 12 Mal
Lob erhalten: 190 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 11.10.2019 14:45 Uhr

Hallo Elnino,
mit dem Härtegrad liegst du schon in einem Bereich wo du darüber nachdenken kannst.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die am meisten vertretene sind sicher Geräte auf Salzbasis
Hersteller sind hier Grünbeck, Judo, BWT und ähnliche
Dann gibt es Lösungen auf biologischer Basis wie zb Biokat von Watercrist
und dann magnetische Lösunge wie zb Maitron

Letztendlich ist es eine Frage des guten Gefühls
udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
rosebud
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 75
Registriert: 06.10.2018 13:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 8 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon rosebud » 12.10.2019 08:08 Uhr

Es funktionieren zuverlässig nur die Enthärter auf Basis des Ionenaustausches, also mit Polyurethan und Regeneriersalz. Alles andere gehört in den Bereich von Homöopathie und Esoterik.
Der ärgste Gegner der erneuerbaren Energien ist die Dreisatzrechnung
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1585
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 12 Mal
Lob erhalten: 190 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 12.10.2019 11:14 Uhr

das ist eine landläufige (und wahrscheinlich persönliche Meinung)
ich kenne zb Biokatanlagen die hervorragend arbeiten und auch welche im Ionenaustauschverfahren die nicht funktionieren bzw zu immensen Schäden geführt haben (Stichwort mangelhafte Einstellung)
udo von http://www.energieprojekt.biz

Hier mal ein Beispiel:

IMG_20190612_160852.jpg
Materialzerstörung durch Entzinkung Aufgrund falscher Einstellung der Wasserqualität

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
rosebud
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 75
Registriert: 06.10.2018 13:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 8 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon rosebud » 13.10.2019 08:15 Uhr

Nur eine Wasserenthärtungsanlage, die richtig eingestellt ist, funktioniert. Ionentauscheranlagen enthärten auf Härte 0° dH, sodaß das Wasser am Ausgang verschnitten werden muß auf eine Härte von etwa 4° dH. Wasser mit weniger Härte ist chemisch aggressiv.
Zwischen Wissen und Meinung ist ein gewaltiger Unterschied. Man muß sehr vorsichtig sein, wenn man das erworbene Wissen anderer als wissensfreie landläufige Meinung hinstellt.
Auf welcher chemischen Basis funktionieren biologische Enthärter?
Der ärgste Gegner der erneuerbaren Energien ist die Dreisatzrechnung
GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 411
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 28 Mal
Lob erhalten: 21 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 15.10.2019 10:21 Uhr

energieprojekt hat geschrieben:....(Stichwort mangelhafte Einstellung)...

Mangelhafte "Einstellung" ist sicherlich kein geeignetes Beurteilungskriterium für eine Systementscheidung!
Tausende WP-, Heizungs-, Klima-, Lüftungsanlagen sind falsch eingestellt. :(
Um wirtschaftlich und CO2-arm zu sein, müssen Anlagen für Heizung und WW-Bereitung fachgerecht dimensioniert werden!
Ohne fachgerechte Anlagendimensionierung sind Energieausweise nicht rechtskonform.

Evtl. nachträglich eingefügte Werbung stammt nicht von mir!



Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Wasserenthärter sinnvoll ?