Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
jonasbaer
Aktivität: gering
Beiträge: 15
Registriert: 14.06.2019 15:40
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Energiewirtschaft & Politik
Land: Deutschland

Beitragvon jonasbaer » 24.06.2019 08:20 Uhr

Guten morgen aller seits,

ich habe einen Pool im Garten, für den ich eine Wärmepumpe holen möchte. Der Pool steht nämlich unter einem Dach und da ist es auch im Sommer recht kalt drin. Und im Winter wollen wir ihn auch diesen Winter mal ausprobieren :lol:

Auf jeden Fall wollten wir uns erst mal über den Strom erkundigen der das Ding braucht. Dabei habe ich herausgefunden, dass das auch mit Solarstrom betrieben werden kann:

"Heizen mit Solarstrom: Eine Solarstromanlage ist in der Anschaffung ebenfalls günstiger, als eine Wärmepumpe. Allerdings ist man hier wesentlich abhängiger vom Wetter."

Da steht jetzt natürlich nichts von bei mit dem Kauf, der Installation etc etc.
Deshalb bräuchte ich Hilfe damit. Kennst sich jemand damit aus oder hat eine Pumpe, die mit Solarstrom betrieben wird? Das was ich mir darunter vorstelle, ist eine kleine Anlage in der Nähe vom Pool, die nur dafür verwendet wird..

LG

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1586
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 12 Mal
Lob erhalten: 190 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 24.06.2019 17:30 Uhr

Hallo jonasbaer, wenn du uns etwas mahe über deinen Pool sagst (Wasserinhalt, Wasserqualität. mögliche Abdeckung, Nutzung usw) kann dir hier sicher der ein oder andere helfen.
Wenn ich dich richtig verstanden haben möchtest du eine Poolwärmepumpe kaufen. diese liegen preislich je nach Größe/ Leistungsklasse zwischen 400 und 5000 €
passend dazu dann die PV-Anlage. hier kannst du je KW Leistung mit 900-1500 € rechnen.
Alternativ kannst du natürlich auch direkt mit einer thermischen Solaranlage arbeiten.
Ich habe meinen Pool mit der Solaranlage im Haus gekoppelt und speise so den Überschuß ein. Dadurch sind die Kosten sehr überschaubar
Gruß Udo von http://www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 416
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 28 Mal
Lob erhalten: 21 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 25.06.2019 07:47 Uhr

jonasbaer hat geschrieben:....Der Pool steht nämlich unter einem Dach und da ist es auch im Sommer recht kalt drin. Und im Winter wollen wir ihn auch diesen Winter mal ausprobieren

Vielleicht einfach nur einen WT verwenden, der den Ausnutzungsgrad des vorhandenen, meist überdimensionierten Wärmeerzeugers, der Heizungsanlage verbessert.
Im Winter einen allseitig offenen Pool zu beheizen ist ein recht teures Vergnügen, völlig abgesehen von der jeweiligen technischen Lösung. :!:
jonasbaer hat geschrieben:...."Heizen mit Solarstrom: Eine Solarstromanlage ist in der Anschaffung ebenfalls günstiger, als eine Wärmepumpe.
Das halte ich für ein Märchen der jeweiligen Verkäufer. :?
jonasbaer hat geschrieben:...Das was ich mir darunter vorstelle, ist eine kleine Anlage in der Nähe vom Pool, die nur dafür verwendet wird..

Bevor man sich in Details verirrt, sollte der tatsächliche Leistungs- und Energiebedarf der beabsichtigten Poolheizung bekannt sein.

Um wirtschaftlich und CO2-arm zu sein, müssen Anlagen für Heizung und WW-Bereitung fachgerecht dimensioniert werden!
Ohne fachgerechte Anlagendimensionierung sind Energieausweise nicht rechtskonform.

Evtl. nachträglich eingefügte Werbung stammt nicht von mir!
jonasbaer
Aktivität: gering
Beiträge: 15
Registriert: 14.06.2019 15:40
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Energiewirtschaft & Politik
Land: Deutschland

Beitragvon jonasbaer » 26.06.2019 08:06 Uhr

Hallo Udo,
wir haben ein Einstückbecken aus PGX Polystone mit einer inkl. Wärmedämmung von 20 mm. Mit der Wasserqualität kennt sich eher meine Frau mit aus. Nutzen tun wir ihn (oder würden gerne) im Winter ca 1x die Woche. Im Sommer jeden bis jeden zweiten Tag. Als Abdeckung haben wir eine Sicherheitsabdeckung (ob das der Begriff ist kann ich nicht einschätzen).
Vielleicht wäre es eine gute Information, dass wir eine Salzelektrolyseanlage haben? :)

Das mit dem Haus zu verbinden ist natürlich eine schlaue Idee!

LG und danke für die Antwort
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1586
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 12 Mal
Lob erhalten: 190 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 26.06.2019 19:54 Uhr

Guten Abend Jonas,
ohne zu wissen wie groß der Pool ist (Wasserinhalt ) ist es natürlich auch schwer hier eine Aussage zu treffen.
Aber mal grundsätzliches,
im Winter den Pool auf eine angenehme Temperatur zu bringen (und zu halten) ist ein schwieriges Unterfangen.
Mit abnehmender Aussentemperatur wird die Wärmepumpe immer schwächer in der Leistung.
Zum anderen lässt im Winter auch die Leistungsfähigkeit der PV-Module nach (bis auf ca 2-5% der Nennleistung) dies bedeutet um dann noch die Nennleistung der Wärmepumpe abdecken zu können müßte die PV-Anlage um den Faktor 20-50 größer sein.
Das wird sicherlich den Kostenrahmen und häufig auch den Platzbedarf sprengen.
Im Winter lassen sich mit überschaubaren Kosten eigentlich nur Hallenbäder betreiben
Gruß Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
Tim1994
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 04.06.2019 11:21
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Maschinenbau & Industrie
Land: Deutschland

Beitragvon Tim1994 » 28.06.2019 07:14 Uhr

Guten morgen!

mit Pools kenne ich mich nicht aus, aber die Idee den Pool mit einer Solaranlage für das Haus anzuschließen ist doch super.
Kennst du dich aus mit Solaranlagen? Die verschiedenen Optionen die man wählen kann etc.. also mieten, kaufen etc etc. Ich selbst vermiete unser Dach und habe mir dafür etliche Seiten angeschaut. Q&A und all dies. Vielleicht hilft dir sowas: ?? Weil du dich mit Solaranlagen nicht auskennst und dieser Werbelink völlig am Thema vorbei ist habe ich ihn gelöscht

Eine andere Idee wäre es möglicherweise einen Whirlpool anzuschaffen. Die sind doch auch beheizt. Möglicherweise ist das billiger einen (gebrauchten) anzuschaffen, als die Kosten der Wärmepumpe? Oder täusche ich mich und das kommt am Ende auf das gleiche drauf an.


Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Kleine Solaranlage auf 12V
    von Max » 31.08.2005 17:02
    0 Antworten
    8951 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Max Neuester Beitrag
    31.08.2005 17:02
  • Solaranlage Schott ?
    von Andreas » 31.08.2005 17:04
    3 Antworten
    6616 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Rolf Neuester Beitrag
    31.08.2005 17:04
  • ? Solaranlage defekt ?
    von G. Weber » 31.08.2005 17:08
    1 Antworten
    7523 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Markus Neuester Beitrag
    31.08.2005 17:08
  • STÖRUNG SOLARANLAGE
    von matthias » 31.08.2005 17:11
    5 Antworten
    16353 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gast Neuester Beitrag
    14.10.2005 09:44
  • Solaranlage bei Neubau
    von Mi » 31.01.2006 09:18
    6 Antworten
    5658 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gast Neuester Beitrag
    04.02.2006 10:50



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Solaranlage für Poolwärmepumpe?