Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
dooorags
Beiträge: 2
Registriert: 11.02.2019 07:40
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon dooorags » 11.02.2019 07:57 Uhr

Hallo,

in meiner Mietwohnung läuft alles über Strom. Also Heizung, Warmwasser komplett elektrisch.
Die Nachtspeicheröfen habe ich nach der ersten hohen Nachzahlung im ersten Jahr direkt abgeschalten.
Hab mir dann selber einen Pellet Ofen angeschafft und versuche damit die ganze Wohnung zu heizen. Geht mehr schlecht als recht.

Warmwasser gib es an 2 Stellen in der Wohnung, in der Küche durch einen kleinen Untertisch Durchlauferhitzer, reicht.

Im Bad gibt es einen 80 Liter Warmwasserboiler.
Für unseren 2 Personenhaushalt steht dieser auf 85 Grad, sonst reicht das Wasser meist nicht. Oft muss auch tagsüber nachgeheizt werden.

Der Rest der Wohnung ist komplett auf Stromsparen ausgelegt. Überall nur LED, neue sparsame Küchengeräte. Keine unnötig laufenden Geräte sonst. Licht nur da wo es auch wirklich nötig ist.

Und trotz allem haben wir einen Verbrauch von 4900 kWh ?!?!?

Kann das sein?? Kommt mir sehr hoch vor.

Liegt das wirklich an dem Warmwasserboiler?
Wäre da ein Durchlauferhitzer sinnvoller?
Bei dem Boiler handelt es sich um Siemens DG80025

Danke

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1501
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 7 Mal
Lob erhalten: 179 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 11.02.2019 09:19 Uhr

Hallo und willkommen bei EP24.de,

4900 KWh sind für einen 2 Personenhaushalt eine Ansage !
(gleich wirst du die ultimativen Stromwechselseiten empfohlen bekommen, aber davon nicht nerven lassen)

Also ein großer Stromfresser ist in der Tat der E-Boiler, diesen permanent auf 85°C zu halten kostet Unmengen Geld....

Warum brauchst du soviel Warmwasser ?
80 l mit 85°C sind ja über 200l Mischwasser.....
Hier wäre wahrscheinlich ei Elektronischer Durchlauferhitzer besser, dann brauchst du nur Energie (wenn auch mehr) in den Momenten wo du Wasser benötigst und hast nicht diese immensen Vorratskosten.

Warum klappt es mit deinem Pelletofen schlecht ? Bei richtiger Planung/ Auslegung solltest du damit eine Wohnung heizen können.
Hier könnte aber auch ein weiterer versteckter Sromfresser sein, schau mal welchen Zünder du verbaut hast, wieviel Strom er zieht und wie oft er startet.
Falls der Ofen taktet und vielleicht so um die 10 mal anspringt geht da auch einiges an Strom drauf......
Gruß Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 347
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 17 Mal
Lob erhalten: 13 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 11.02.2019 15:09 Uhr

dooorags hat geschrieben:...Und trotz allem haben wir einen Verbrauch von 4900 kWh ?!?!?

Wieviel kWh/a hast Du für Heizung, WW, Haushaltsstrom erwartet?

Um wirtschaftlich und CO2-arm zu sein, müssen Anlagen für Heizung und WW-Bereitung fachgerecht dimensioniert werden!
Ohne fachgerechte Anlagendimensionierung sind Energieausweise nicht rechtskonform.

Evtl. nachträglich eingefügte Werbung stammt nicht von mir!
dooorags
Beiträge: 2
Registriert: 11.02.2019 07:40
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon dooorags » 13.02.2019 09:06 Uhr

Hallo,

danke erstmal für eure Antworten.

Ich bin einfach etwas erstaunt das wir zu zweit 4900 kWh verbrauchen.
Insgesamt würde ich behaupten das wir recht sparsam sind im Stromverbauch.

Ich werde jetzt mal einen Stromverbauchsmesser an den Boiler hängen und einfach mal schauen was sich da so tut.

Ebenso mal nach und nach die anderen elektrischen größeren Verbraucher. Dann mal schauen was da so rauskommt.
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1501
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 7 Mal
Lob erhalten: 179 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 13.02.2019 09:14 Uhr

Eine sehr gute Idee, denn erst wenn du weißt wo das Übel ist kannst du es an der Wurzel packen....
Udo von www.energieprojekt.biz

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Tipps Info Warmwasserboiler / Durchlauferhitzer