Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Solarmodule, Dünnschichtmodule, Wechselrichter, Montagesysteme, Nachführsysteme, Photovoltaik Stromspeicher
Voxy2

Beitragvon Voxy2 » 03.01.2006 00:04 Uhr

Hallo

Ich habe ein Solarmodul bei dem das Glas gerissen ist ( Transportscheden) hat jemand erfahrungen mit dem austausch der Glasscheibe ist das überhaupt möglich .

Grüß Voxy

Walter01
Aktivität: durchschnittlich
Benutzeravatar
Beiträge: 51
Registriert: 22.09.2005 16:53
Wohnort: Regen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Walter01 » 03.01.2006 16:33 Uhr

Was für ein Modul ??????

Wie soll man hier ne korrekte Anwort geben, bei sowenig Infos.
Gruss Walter ( Lothar Beer )
www.sonnenertrag.de

"Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig." ( Einstein )
Dieter

Beitragvon Dieter » 03.01.2006 18:10 Uhr

Hallo Voxy,

vergiss es - Du kannst weder die Glasscheibe austauschen, noch das Modul mit defekter Glasscheibe weiterbetreiben. Was für ein Modul das ist tut nix zur Sache.
Dieter
Uwe Hallenga
Aktivität: hoch
Beiträge: 116
Registriert: 12.09.2005 10:04
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Uwe Hallenga » 03.01.2006 22:20 Uhr

Moin!

Eine Reparatur ist in der Regel nicht möglich. Ich selbst habe fast 15 Jahre lang alte 32Watt AEG-Module mit Scheibenbruch genutzt. Sie haben viele Jahre trotzdem einwandfrei gearbeitet. Da die Zellen noch zusätzlich in einer EVA-Folie (oder ähnliches) eingebettet sind, bleiben diese auch noch relativ lange vor Sauerstoffeintrag geschützt. Erst wenn sich die Zellen dem Riss entlang gräulich verfärben sinkt meiner Erfahrung nach der ZellenWirkungsgrad (und somit auch des Moduls durch die Reihenschaltung) erheblich.

Ich habe damals die Risse sehr sparsam mit Silikon abgedeckt um die Fläche nicht zu stark zu trüben.

Gruß Uwe
Zuletzt geändert von Uwe Hallenga am 04.01.2006 16:35, insgesamt 1-mal geändert.
Besucht doch mal die Internetseite: Kleinwindanlagen (siehe mein Profil)
Gast

Beitragvon Gast » 04.01.2006 14:32 Uhr

@Uwe

und das entspricht dann natürlich auch den Regeln der Elektrotechnik?

Dieter
Uwe Hallenga
Aktivität: hoch
Beiträge: 116
Registriert: 12.09.2005 10:04
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Uwe Hallenga » 04.01.2006 16:35 Uhr

Seuftz....

Solche Module mit Bruchschäden sind selbstverständlich nicht an Netz-verbundanlagen zu betreiben mit hohen DC-Spannungen, sondern ausschließlich an Anlagen mit einer maximalen Leerlaufspannung von 60VDC (ACHTUNG! Leerlaufspannungen sind hier gemeint). Vorzugsweise also an Batterieanlagen mit 12/24VDC.

Solarstrommodule sind grundsätzlich KEIN Spielzeug. Sie erzeugen Strom und hohen Leerlaufspannungen und können beim unsachgemäßem Einsatz eben auch töten. Ähnliche Gefahren bei unsachgemäßer Nutzung drohen übrigens auch bei: Fahrräder, Autos, Waschmaschinen, Windanlagen, Kugelschreiber, Swimmingpools, Mikrowellen....


Dieter.... anstatt hier mit suffisantem Unterton zu kommentieren, solltest Du lieber selbst korrekte Informationen ergänzen und schreiben wenn Du es doch besser wissen solltest.

Besucht doch mal die Internetseite: Kleinwindanlagen (siehe mein Profil)
Gast

Beitragvon Gast » 04.01.2006 18:06 Uhr

Ein gebrochenes Modulglas ist verdammt scharfkantig und es lösen sich ständig Splitter aus dem Glas - es besteht also ein nicht unerhebliches Verletzungsrisiko. In meinen Augen ist es fahrlässig jemanden den Weiterbetrieb eines solchen Modules suggestiv zu empfehlen. Mein süffisanter Unterton ist da noch das harmloseste was passieren kann.
Dieter
Walter01
Aktivität: durchschnittlich
Benutzeravatar
Beiträge: 51
Registriert: 22.09.2005 16:53
Wohnort: Regen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Walter01 » 05.01.2006 18:41 Uhr

Eigentlich wollt ich nix mehr sagen, weil ja eh schon so gescheite Leute was sagen, aber ich kanns nicht lassen.

Voxy2 hat eigentlich nur ne einfache Frage gestellt. Er wollte eigentlich nicht wissen dass er sich schneiden kann. Oder dass es nicht möglich ist, dass wird er schon selber wissen, sonst würde er nicht das Forum bemühen.
Wenns ein Transportschaden ist, sollte es noch dazu ein Garantiefall sein. aber Egal, wäre auch nur ne Vermutung.


Man kann eine solche Scheibe bedingt trotzdem reparieren. Ob es rentabel oder sinnvoll ist, ist aber ne andere Sache.
mein Solarteur hat einem Kunden, schon mal ne Scheibe reparieren lassen. Problem war einfach dass kurzfristig das gleiche Modul nicht mehr verfügbar war. also musste man Ideenreich sein.

Hilfe brachte ein Autoscheiben Reparaturservice. Die Scheibe ist wieder hergestellt, und das Modul bringt seine Leistung. Allerdings war in der Scheibe nur ein Spannungsriss. Man muß schon genau hinschauen um die Reparatur zu erkennen.

Es gibt aber sicherlich noch andere Methoden
Gruss Walter ( Lothar Beer )
www.sonnenertrag.de

"Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig." ( Einstein )
Voxy2

Beitragvon Voxy2 » 06.01.2006 03:00 Uhr

Danke mal an alle

Das mit den mageren Angaben von mir habt Ihr natürlich recht . Ich habe die Antworten aufmerksam gelesen und der Sachverhalt ist der :

Ich habe das Modul von meinem Schwager für UMME bekommen der Handel im größer Stihl mit den Dinger das Modul kam per Luftfracht und hat wohl beim Transport einen Seitenschlag abbekommen . Somit ist das Deckglas in tausend Einzelteile zersprungen wie bei einer defekten Autoscheibe es fällt aber nicht auseinander anscheinend wegen der eingearbeiteten Folie.

Ich wollte gerne das Modul 140 W auf mein Wohnmobil packen .

Aus euren Antworten entnehme ich das ich das Modul erst mal testen werde ob es überhaupt noch geht und dann testweise mal montieren werde, mal sehen wie lange es dann hebt.

Kommt aber sicher nicht an meine PV Anlagen auf meinem Hausdach.

Ich dachte vielleicht gibt es jemanden der schon mal probiert hat so ein Modul zu zerlegen .

Betsen dank vorerst mal
Walter01
Aktivität: durchschnittlich
Benutzeravatar
Beiträge: 51
Registriert: 22.09.2005 16:53
Wohnort: Regen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Walter01 » 07.01.2006 20:35 Uhr

Da wirst aber Pech haben. Da kannst vielleicht Glück beim Glaser haben. Er könnte versuchen um den Rahmen rum zu ritzen und die Scherben zu entfernen. Dann oben eine Scheibe mit Silikon draufkleben. Könnte mit etwas Glück klappen.

Auseinderbauen ist schwierig bis unmöglich. Aber wenn das Modul eh hin ist, kannst ja mal versuchen den Rahmen auseinder zu bekommen. :P Ich habs ehrlich gesagt noch nicht probiert.

Gruss Walter ( Lothar Beer )
www.sonnenertrag.de

"Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig." ( Einstein )
Nächste

Zurück zu Photovoltaik, Solarmodule, Wechselrichter



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Reparatur von Solarzellen ist das möglich ( Glasbruch)