Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Norman K.
Beiträge: 3
Registriert: 22.02.2018 13:00
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Norman K. » 22.02.2018 14:07 Uhr

Servus Zusammen.
in meinem Neubau von 2005 :wink: ist eine Viessmann Vitocal 343 verbaut.
Die funktionierte sehr lange ohne irgendwelche Probleme.
Stromverbrauch hielt sich auch in Grenzen.
Wir heizen im Großen und Ganzen Bad und zwei Kinderzimmer.
Wohnraum wird i.d.R. mit Schwedenofen beheizt. HEIZUNG funktioniert.
Die WW-Aufbereitung ist da eher ein Problem.
Ich habe meist um ca. 18:00 bis 20:00 (man sitzt ja nicht ständig daneben) Störung E-Heizstäbe K6, K7 und K8.
Die Störung geht meist von allein wieder weg. Die ersten Male hab ich nen Reset gemacht. jetzt nicht mehr.
Unterschiedlich sind bei Störung die Temperaturen. Manchmal hab ich Obere und Untere ca. 50° und manchmal reichts nicht mal zum Duschen. ca.35°.

Ich dachte erst an die Heizstäbe. - die müssen ja aber gehn weil sie ja 50° erreichen. Wie kann ich die prüfen?
Jetzt denk ich an EVU. - kann das damit zu tun haben?
EVU-Sperre (die Brücke an der Hauptplatine Rechte Seite) ist drin.

mfg
Norman

GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 268
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 13 Mal
Lob erhalten: 10 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 23.02.2018 12:34 Uhr

Hallo,
Norman K. hat geschrieben:Stromverbrauch hielt sich auch in Grenzen.

Woher diese Erkenntnis? Meist sind die Verbrauchskosten deutlich höher, als eigentlich ohne Komforteinbuße, notwendig wäre!
Norman K. hat geschrieben:Ich dachte erst an die Heizstäbe...

Heizstäbe sind wohl mit Abstand die Verbrauchskostenkiller schlecht weg.
Bei fachgerecht dimensionierten Anlagen beträgt deren Anteil << 1% der benötigten Jahresheizenergie!

Um wirtschaftlich zu sein, müssen Anlagen für Heizung und WW-Bereitung fachgerecht dimensioniert werden!
Nachträglich eingefügte Werbung stammt nicht von mir!
Norman K.
Beiträge: 3
Registriert: 22.02.2018 13:00
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Norman K. » 23.02.2018 13:14 Uhr

Hallo GESBB

Logisch sind die Heizstäbe Stromfresser. Das ist auch nicht der Störungsgrund. Denk ich.
Die Heizstäbe sind aber soweit ich weiß notwendig für die WW-Aufbereitung. Also ausbauen und Strom sparen ist keine gute Idee.

"fachgerecht dimensioniert" scheint die Anlage zu sein, sonst wär sie ja nicht so lange ohne Probleme gelaufen. Das Haus ist nicht gewachsen und die Heizung ist nicht eingegangen.
GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 268
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 13 Mal
Lob erhalten: 10 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 24.02.2018 08:35 Uhr

Hallo
Norman K. hat geschrieben:Also ausbauen und Strom sparen ist keine gute Idee.

Völlig korrekt. Allerdings sollte deren Energieanteil in der Jahresbilanz möglichst gering sein.
Norman K. hat geschrieben:"fachgerecht dimensioniert" scheint die Anlage zu sein, sonst wär sie ja nicht so lange ohne Probleme gelaufen.

Das ist kein Kriterium. Ausschlaggebend ist u.a. die Energieeffizienz (Anlagenaufwandszahl bzw. JAZ).
Gut dimensionierte LWP Anlagen erreichen Anlagenaufwandszahlen < 0,29 bzw. JAZ >, = 3,5.
Hier hilft natürlich der Schwedenofen beim Heizbetrieb ;-)
Um Missverständnissen vorzubeugen, die durch schlechte Anlagenaufwandszahlen bzw. JAZ verursachten, überhöhten Verbrauchskosten sind weniger interessant, solange der Anlagenbetreiber diese kritiklos ertragen kann/will. Völlig anders sieht es mit den hierdurch überhöhten CO2 Emissionen aus, welche die Gesellschaft insgesamt belasten.
Norman K. hat geschrieben:Jetzt denk ich an EVU. - kann das damit zu tun haben?

Durchaus. Wenn man einen Versorgervertrag mit „Sperre“ hat. Die genannten Zeiten deuten zumindest darauf.
http://www.viessmann.com/vires/product_documents/5851932VSA00001_1.PDF
Seite 156

Tipp:
Zwar kenne ich das individuelle Nutzerverhalten bzgl. WW und ebenso wenig die hier vorliegenden Regelungseinstellungen nicht, dennoch mal probieren:
In der Regelung die WW-Aufladung, trotz WW-Vorrang, zeitlich in die Mittagszeit verlagern. Ist der indirekt beheizte WW-Speicher im Verhältnis zum WW-Bedarf groß genug, sollte das gelingen.

Um wirtschaftlich zu sein, müssen Anlagen für Heizung und WW-Bereitung fachgerecht dimensioniert werden!
Nachträglich eingefügte Werbung stammt nicht von mir!
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1338
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 171 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 24.02.2018 09:28 Uhr

[quote="GESBB"]Hallo
Tipp:
Zwar kenne ich das individuelle Nutzerverhalten bzgl. WW und ebenso wenig die hier vorliegenden Regelungseinstellungen nicht, dennoch mal probieren:
In der Regelung die WW-Aufladung, trotz WW-Vorrang, zeitlich in die Mittagszeit verlagern. Ist der indirekt beheizte WW-Speicher im Verhältnis zum WW-Bedarf groß genug, sollte das gelingen.

Guter Tipp, aber bitte nur dann umsetzen wenn die Sperrzeiten nicht gerade auf die Mittagsstunden fallen !!!
Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 268
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 13 Mal
Lob erhalten: 10 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 24.02.2018 10:03 Uhr

energieprojekt hat geschrieben:...
Guter Tipp, aber bitte nur dann umsetzen wenn die Sperrzeiten nicht gerade auf die Mittagsstunden fallen !!!

Danke! Eine Sperrung in Minderlastzeiten = Mittags ist wohl eher weltfremd.

Um wirtschaftlich zu sein, müssen Anlagen für Heizung und WW-Bereitung fachgerecht dimensioniert werden!
Nachträglich eingefügte Werbung stammt nicht von mir!


Norman K.
Beiträge: 3
Registriert: 22.02.2018 13:00
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Norman K. » 24.02.2018 11:25 Uhr

Hallo zusammen.
Sperrzeiten sind mir nicht bekannt. Kabelbrücke gegen Sperrung ist in die Hauptplatine eingesetzt. Sperre ist für Verdichter ausprogrammiert.
Nutzerverhalten sollte egal sein. Die Störungen sind immer zur gleichen Zeit und ohne dass vorher WW entnommen worden ist.
WP- Profi Kälteheinz
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 57
Bilder: 1
Registriert: 04.11.2017 09:29
Wohnort: Bad Kreuznach
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon WP- Profi Kälteheinz » 25.03.2018 16:38 Uhr

Leistungsverlust. Die jahrelange Leistung ist nun nicht mehr da. Das heißt Leistungsverlust.

Da fehlt die Heizleistung von der Wärmepumpe.
Im Beriebshabdbuch für Wärmepumpen kann man nachlesen, wann die letzte Wartung war und was da alles festgestellt wurde.

Wir vom Service und technikteam vom Kälteheinz erleben die gleiche Gechichte jeden Tag.

Dateianhänge
Technikteam vom Kälteheinz.jpg
Nach 8 Jahren Leistungsverlust ist normal
Technikteam vom Kälteheinz.jpg (59.24 KiB) 193-mal betrachtet
Kälte-Klima- Wärmepumpen
kuehlanlagen-waermepumpen@freenet.de
VEA Schäfer
0176-26136389

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Vitocal 343 Störung WW-Heizstäbe K6-K8