Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
sciliar
Beiträge: 2
Registriert: 26.10.2017 08:46
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon sciliar » 26.10.2017 08:48 Uhr

Hallo,

also.... wir sitzen im Kalten. Unsere Wärmepumpe hat das Zeitliche gesegnet - Totalschaden. Und damit fangen die Probleme an......

wir haben das Haus gekauft (sind also schuldlos an der Situation, was aber nix daran ändert). Als das Haus vor ca. 20 Jahren gebaut wurde, war die Technik in Sachen WP eine völlig andere. Irgendwer wollte hier innovativ sein, und hat über Sonnenkollektoren Wärme in die Bodenplatte geleitet, um diese im Winter wieder über eine Soleleitung in die WP zu führen. Zusätzlich gibt es noch einen Flächenkollektor im Garten....... alles in allem sehr sehr kompliziert und kein WP Hersteller der Welt schließt heute seine WP an eine solche Hydraulik an.

Wir haben ein Angebot über ca. 20.000€, um die WP zu erneuern, die Hydraulik zu erneuern und die Pufferspeicher zu erneuern. Das ist TEUER.

Alternativ überlege ich, nun auf einfach die FBH mit einer Gas-Brennwerttechnik anzusteuern. Das wird wesentlich günstiger in der Umrüstung, dafür höhere Verbrauchswerte.

Frage: wie viel höher sind die Verbrauchskosten wirklich?

In den letzten Jahren hatten wir im Mittel 5.500 kW/h Strom für die WP. Wenn die ne COP von 4 hat (best case, eher unwahrscheinlich), dann würde das 22.000 kW/h Gas bedeuten? Da Gas aber nur ca. 1/4 des Stroms kostet pro kW/h, würde sich das doch aufheben gegeneinander?

Stimmt das, oder wo ist mein Denkfehler?

Grüße, Andreas - und DANKE.

GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 184
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 11 Mal
Lob erhalten: 7 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 26.10.2017 09:52 Uhr

Hallo,
sciliar hat geschrieben:. wir sitzen im Kalten..... Wärmepumpe - Totalschaden.....Sonnenkollektoren Wärme in die Bodenplatte geleitet.... Flächenkollektor im Garten.......

Warum hst Du Dir einen derartigen Klotz ans Bein gebunden?
sciliar hat geschrieben:... Wenn die ne COP von 4 hat ...

Der Cop ist uninteressant, ausschlaggebend ist die JAZ.
Bei der diffusen Gemengelage würde ich eine JAZ=4 nicht vermuten. Einfach mal messen!
sciliar hat geschrieben:...Stimmt das, ...

Von der grundsätzlichen Überlegung her, ja.

V.G.
sciliar
Beiträge: 2
Registriert: 26.10.2017 08:46
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon sciliar » 26.10.2017 10:05 Uhr

GESBB hat geschrieben:Hallo,
sciliar hat geschrieben:. wir sitzen im Kalten..... Wärmepumpe - Totalschaden.....Sonnenkollektoren Wärme in die Bodenplatte geleitet.... Flächenkollektor im Garten.......

Warum hst Du Dir einen derartigen Klotz ans Bein gebunden?
sciliar hat geschrieben:... Wenn die ne COP von 4 hat ...

Der Cop ist uninteressant, ausschlaggebend ist die JAZ.
Bei der diffusen Gemengelage würde ich eine JAZ=4 nicht vermuten. Einfach mal messen!
sciliar hat geschrieben:...Stimmt das, ...

Von der grundsätzlichen Überlegung her, ja.

V.G.


Hi,

weil wir ein schönes Haus gekauft haben. Ich gestehe, ich hätte die Heizung besser auch prüfen lassen vorher, aber manchmal ist man blauäugig. Aber jetzt muss ich nach vorne schauen.

Wie kann ich die JAZ messen, wenn die WP defekt ist?

Wenn die <4 ist, dann spricht dies ja noch mehr für Gas ........
GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 184
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 11 Mal
Lob erhalten: 7 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 26.10.2017 12:55 Uhr

sciliar hat geschrieben:...weil wir ein schönes Haus gekauft haben....
Gut, wenn das Grundstück ebenfalls passfähig war, nimmt man evtl. andere Unzulänglichkeiten in Kauf.
sciliar hat geschrieben:..Wie kann ich die JAZ messen, wenn die WP defekt ist?
Geht natürlich nicht, hier war ich zu schnell :oops:
sciliar hat geschrieben:..Wenn die <4 ist, dann spricht dies ja noch mehr für Gas ........
Richtig. Allerdings arbeitet auch GBW nicht verlustlos. Bei guter Anlagendimensionierung sind Anlagenaufwandszahlen 1,07...1,1 möglich. Gute SWP Anlagen erreichen <,= 0,22.
WP- Profi Kälteheinz
Aktivität: gering
Beiträge: 26
Bilder: 1
Registriert: 04.11.2017 09:29
Wohnort: Bad Kreuznach
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon WP- Profi Kälteheinz » 06.11.2017 09:46 Uhr

Wir kennen uns mit dieser Technik aus. Betonkernaktivierung ; kein Problem für uns. Was ist den kaputt ? wir reparieren jedes System und haben auch die notwendigen Ersatzteile.
reparatur gegen neu. eine reparatur ist immer vorzuziehen. wir machen gerne ein gutes angebot. Ihr Serviceteam vom Kälteheinz

Dateianhänge
WP Pictogramm  Telefon sehr klein.jpg
WP Pictogramm Telefon sehr klein.jpg (59.24 KiB) 48-mal betrachtet

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: neue WP oder Gas?