Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Ausbildungsberufe, Umschulung, Praktika, Berufsmöglichkeiten, Studium...
Logos777
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 17.09.2017 11:26
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Lehrer/ Studenten / Schüler
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Logos777 » 17.09.2017 12:05 Uhr

Hallo liebes Forum,

ich habe eine Bitte.
Da ich noch nicht so oft mit den Maßen konfrontiert worden bin in den Neu und altbauten
wollte ich mir in meinem Heft alle gängige Maßen für die Sanitären Einnrichtungen aufschreiben und ggf. im Tabelenbuch nachschlagen um einen aha Effekt zu erzielen. Es ist für mich noch etwas irritierend die richtigen Maße zu ermitteln.




Dusch Armaturen Höhe, sowie für die Badewanne. Waschtisch, Unterputz WC und alles was in der Allgemeine Hausinstallation dazu gehört


Ich wollte mir das alles im Kopf speichern und so ne Art kartei Liste erstellen zur besseren Übersicht.


Ich würde mich sehr bedanken für ein paar Tipps

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 17.09.2017 12:48 Uhr

Hallo Logos, willkommen im Energieportal24.de
Es gibt in den Fachbüchern die Standardmaße. Allerdings sollten diese nicht als in Stein gemeißelt angesehen werden. Wichtiger ist die größer und Anforderungen der Nutzer.
Solltest du einen Waschtisch auf 85 cm hängen (Standard) wird dies weder für einen 2.10 m Menschen noch für einen Kleinwüchsigen mit 1.50 nutzbar sein.
Hier mal ein paar Maße:
WT wie gesagt 85 cm
WC 40 cm
Duscharmatur ca 1,20
Wanne ca 70-75 cm
Aber wie gesagt ist immer von den Ntzern abhängig.
Besonders spannend wird es wenn Anschlüsse und Objekte auf Kreuzfuge gesetzt werden (war zu meiner Lehrzeit noch häufig )
Gruß Udo von http://www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
Logos777
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 17.09.2017 11:26
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Lehrer/ Studenten / Schüler
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Logos777 » 17.09.2017 13:14 Uhr

Danke!

das waren schon ein paar gute Eckdaten. Aber bei der Kreuzfuge macht man doch direkt 4 Fließen kapput.....


Wenn das WC 40cm hat, wo richtet man sich am besten? Von der Abfluss Hohe der Oberkante vertig Fussboden? Ist der die Abflusshöhe nicht die Genormte Höhe für jedes Hänge WC?
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 17.09.2017 13:29 Uhr

nein Kreuzfuge heißt das die Anschlüsse immer entweder genau auf ein Fugenkreuz treffen oder mitte in der Fliese..... Was heißt Fliesen kaputt machen ? Ich denke die Fachleute würden das anbohren nicht als kaputt machen bezeichnen.....
Die Abflußhöhe am WC sind weitestgehend genormt aber nicht von Boden sondern bezogen auf die Höhe des WC.....
Bei 40 cm sind es 22/23 cm wenn das WC höher kommt muss dies natürchlich auch beim Abfluss berücksichtigt werden (und am Zulauf). Da es heute anscheinend immer schwerer wird einen Zollstock abzulesen haben die Hersteller reagiert und Exentergarnituren hergestellt.
Die genannten Maße beziehen sich immer auf OkFFB
Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
Logos777
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 17.09.2017 11:26
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Lehrer/ Studenten / Schüler
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Logos777 » 17.09.2017 13:47 Uhr

ah ok, dass hat mich jetzt weiter gebracht, danke.
Aber wenn ich so eine UP WC Armatur von z.B Geberit habe, ist der Zulauf eigentlich fest verbaut und lässt sich nicht Varieren.?
Wegen der Höhe; kann man generell sagen, wenn ich mich nach dem OkFFB richte, immer nach dem Abfluss Maß mich orientieren kann? Weil wenn ich die 27/28 z.B vorgegeben bekomme weiss ich ja dann, dass das WC bei OkFFB 43 cm liegen würde, wenn es so bei allen ist.

Nehmen wir jetzt mal an, ich fange bei einer Fa. auf eine Großbaustelle an zu arbeiten und es wird von mir erwartet, dass ich einfach mit der installation z.B WC loslege. Fragt man vorher nach, oder um nicht unwissend zu erscheinen richtet man sich einfach nach den genormten Maßen? und alles wird schon gut gehen :?
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 17.09.2017 13:51 Uhr

Fragen hilft immer aber eigentlich sollte dies aus einer vernünftigen Leistungsbeschreibung hervorgehen.................
Wenn du bei einem Modul eine Höhe verändern möchtest brauchst du nur den eingestanzten Meterriss entsprechend höher setzen
Udo von www.energieprojekt.biz

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
Logos777
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 17.09.2017 11:26
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Lehrer/ Studenten / Schüler
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Logos777 » 17.09.2017 14:05 Uhr

danke für deine Zeitnahe Antwort. Beim setzten von Schellen sei es bei HT oder SML sowie PE Rohre kann ich im Tabellenbuch nichts brauchbares finden wonach ich mich wegen den Schellenabständen richten kann.
Bin ich Blind, oder einfach nur übersehen?
Das sich die abständen unter den versch. Werkstoffe ändern ist mir klar, aber auch nach den Dimensionen. Aber ich wüsste nicht wo ich es nachlesen könnte.
Tut mir leid, aber es häufen sich in letzter Zeit immer mehr solche Grundlegende ungewissheiten.
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 17.09.2017 14:21 Uhr

Wenn du Installeteur gelernt hast solltest du auch über die entsprechenden Fachbücher verfügen. Die Abstände sind zum einen vom Gewicht des Maaterials, zum anderen aber auch vom Befestigungsgrund abhängig und den verwendeten Dübeln. In eine Betondecke lassen sich höhere Lasten befestigen. All dies sollte aber auch im Leistungsverzeichnis stehen, denn hier müssen die Traglasten geprüft worden sein
Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
Logos777
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 17.09.2017 11:26
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Lehrer/ Studenten / Schüler
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Logos777 » 17.09.2017 14:37 Uhr

Ja, habe was gefunden im der Auflage 11. Der Sanitärinstallateur.. Muss einiges wieder auffrischen. OK, erstmals habe ich keine weitere Konkrete Fragen. Bin aber froh, dass mir das Forum ggf. für weitere Anliegen zur Seite steht.

Zurück zu Ausbildung & Fortbildung & Studium



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Merkliste immer im Kopf dabei haben