Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
elnino
Aktivität: gering
Beiträge: 42
Registriert: 20.11.2016 03:56
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon elnino » 12.08.2017 06:26 Uhr

Hallo
Wir sind immer noch dabei ein geeignetes Haus zu planen .
Nachdem wir auf einem recht kleinen Grundstück geplant hatten ein 2 Geschossiges Haus mit Keller zu errichten , haben wir nun noch die Chance an ein schönes großes Baugrundstück zu kommen ,welches nahezu ebenerdig ist . Ohne Gefälle..

Das Grundstück wäre ca 1400 m² groß auf denen wir dann eine Art Bungalow auf Bodenplatte errichten wollen ..Also alles auf einer Ebene... Die Größe gibt es ja her.

Die Bodenbegebenheiten sind sehr gut . Weicher Lehmboden , keine Felsen .

Nun möchte ich anfragen , welche Wärmepumpenart die geignetere und kostengünstigere ist für unser 1A Bauvorhaben . Nachdem Variante 1B aufgrund eingeschränkter Größe eine Luftwärmepumpe vorne sah , wäre Szenario 1A ein Haus mit ca. 130 m² zu heizender Wohnfläche und 40-50 m² nicht zu heizender Hauswirtschafts-Kellerersatzfläche .

Grünfläche wäre dann genug vorhanden . Da Erdbohrungen doch recht kostenintensiv sind dachten wir da an Flächenkollektoren .

Geht dort auch Direktkondensation zur Effizienzsteigerung ?
Genügt Wohnfläche x2 um den Boden nicht auszutrocknen und auszukühlen oder sollte man da noch einen "Puffer" berücksichtigen ?

Danke für Tips .

GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 184
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 11 Mal
Lob erhalten: 7 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 12.08.2017 14:33 Uhr

elnino hat geschrieben:...Nun möchte ich anfragen , welche Wärmepumpenart die geignetere und kostengünstigere ist für unser 1A Bauvorhaben.

Die Trenngrenze findet man nach dem tatsächlichen Energie- und Leistungsbedarf für Hzg u. WW.
Der hohe Aufwand für die Quellenerschließung von Erdwärme lohnt wirtschaftlich nur bei o.g. hohen Bedarfsanforderungen.
elnino
Aktivität: gering
Beiträge: 42
Registriert: 20.11.2016 03:56
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon elnino » 13.08.2017 18:28 Uhr

Bei der Erdwärme entfällt aber doch der Lüfter außerhalb gelle.
Außerdem sollte die JAZ besser sein und ein Heizstab Einsatz zu 100% ausgeschlossen ... Die Erdkollektoren sollte man doch selber verlegen können .
Oder sind die Kosten in der Regel doch zu hoch ?

Danke
WP- Profi Kälteheinz
Aktivität: gering
Beiträge: 26
Bilder: 1
Registriert: 04.11.2017 09:29
Wohnort: Bad Kreuznach
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon WP- Profi Kälteheinz » 04.11.2017 14:22 Uhr

wir haben uns auf die reparatur von WP spezialisiert. Am liebsten reparieren wir sole- gebundene WPs. luft-gebundenen WPs können wir auch reparieren, falls dem betreiber nach dem KV noch der sinn danach steht. bei der motivation zur reparatur kommt es auch sehr auf die jahreszeit an; z.B. kurz vor weihnachten wird jede reparatur bezahlt.iher team vom Kälteheinz

Dateianhänge
WP Pictogramm  Telefon sehr klein.jpg
WP Pictogramm Telefon sehr klein.jpg (59.24 KiB) 51-mal betrachtet

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Solepumpe oder Luft-Wasserpumpe ?