Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
NE-Häuser, Passivhäuser, Energiesparhäuser, Wärmedämmung, Lehmbau,...
blade0r
Beiträge: 1
Registriert: 29.07.2017 20:04
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Bau: Bauwirtschaft allgemein
Land: Deutschland

Beitragvon blade0r » 29.07.2017 20:27 Uhr

Hallo erstmal:)

Ich möchte dieses Jahr noch mit dem Neubau meinen Hauses(ca 170m²) beginnen.
Nun wollte ich mal nachfragen ob folgendes für ein KFW55 Haus reicht.

-zwei Schaliges Mauerwerk mit folgenden Aufbau:
11,5 cm Klinker
2cm "Luftschicht"
16cm Dämmung Isover Kontur KP 1-035, U-Wert (ca.) 0.32 W/(m²K)
17,5 cm Porenbeton λ=0,09 W/(mK)

Soviel zum zweischaligen Mauerwerk.

Die Sparren bzw in meinem Fall die Balkenlage wird mit Isover Integra ZKF 1-035 in 200mm gedämmt.

Es ist eine zentrale lüftungsanlage mit wärmerückgewinnung geplant und ein Brennwertkessel plus solare Trinkwarmwasser-Bereitung .
Und natürlich komplett FBH.
Im Erdgeschoss 18cm Fußboden Aufbau, im og 15cm.

Was denkt ihr erreiche ich damit den KFW55 Standart?

Viel Dank schon mal.

mfg

GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 184
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 11 Mal
Lob erhalten: 7 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 30.07.2017 07:08 Uhr

Hallo,
blade0r hat geschrieben:...Die Sparren bzw in meinem Fall die Balkenlage wird mit Isover Integra ZKF 1-035 in 200mm gedämmt.

Hier würde ich stets Steinwolle verwenden. Ebenso bei den AW.
Im Dach zusätzlich die Lattung raumseits mit Dämmung ausfachen.
blade0r hat geschrieben:..Was denkt ihr erreiche ich damit den KFW55 Standart?
Das ist sehr wahrscheinlich. Ob man das allerdings unbedingt muß, ist eine völlig andere Frage ;-)
Dass Verbrennungswärmeerzeuger zukunftsorientiert sind, würde ich bezweifeln.

V.G.
gergendv
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 98
Bilder: 0
Registriert: 28.02.2014 09:32
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 6 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon gergendv » 30.07.2017 08:44 Uhr

Ich stimme GESBB zu: in ein modernes Haus sollte eine wirtschaftliche Heiztechnik installiert werden. Dazu gehören zweifellos erdgekoppelte Wärmepumpen. Nicht zu vergessen, bei einer Erdwärmepumpe bekommst Du auch noch staatliche ZUSCHÜSSE (bafa) von € 4.000 bis € 4500!!
Nicht ganz uninteressant sind auch die wesentlich geringeren jährlichen Verbrauchskosten (schau mal hier rein: http://www.klima-innovativ.de)
Kurt GERGEN
nextherm-wärmepumpen
www.gergen-geothermie.de
info@gergen-geothermie.de
GESBB
Aktivität: hoch
Beiträge: 184
Bilder: 0
Registriert: 16.05.2010 16:48
Lob gegeben: 11 Mal
Lob erhalten: 7 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon GESBB » 30.07.2017 09:51 Uhr

gergendv hat geschrieben:... Dazu gehören zweifellos erdgekoppelte Wärmepumpen...

Korrekt, allerdings wirtschaftlich sinnvoll sind diese meist nur bei hohen tatsächlichen Energie- und Leistungsbedarfen, was man bei KfW55 nicht vermuten würde ;-)
gergendv
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 98
Bilder: 0
Registriert: 28.02.2014 09:32
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 6 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon gergendv » 30.07.2017 10:24 Uhr

um das zu beurteilen müssen detaillierte Unterlagen vorliegen. Im Grundsatz bleibe ich bei meiner Meinung.
Kurt GERGEN
nextherm-wärmepumpen
www.gergen-geothermie.de
info@gergen-geothermie.de
Crucreses
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 11.07.2017 12:54
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Crucreses » 01.08.2017 14:46 Uhr

aha das habe ich jetzt auch nicht gewusst!


gergendv
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 98
Bilder: 0
Registriert: 28.02.2014 09:32
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 6 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon gergendv » 01.08.2017 17:20 Uhr

... und was heißt das jetzt?

Kurt GERGEN
nextherm-wärmepumpen
www.gergen-geothermie.de
info@gergen-geothermie.de

Zurück zu Bauen, energiesparendes Bauen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: EFH als KFW55