Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Infrarotheizungen, Bildheizungen, Nachtspeicheröfen, Heizkonvektoren
W2000
Beiträge: 2
Registriert: 14.10.2016 11:35
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon W2000 » 14.10.2016 12:03 Uhr

Guten Tag zusammen!

Ich bin neu im Forum und hoffe auf einige Tipps und eventuelle Erfahrungen mit dem Thema Umstieg auf Infrarot!

In unserem Haus (2 Stockwerke, Dachboden und Keller) stehen insgesamt 8 Nachtspeicheröfen verteilt auf die Räume! Diese sind teilweise noch mit Asbest bei Kleinteilen belastet und müssen nun weg!
Alleine die Entsorgung kostet ja bis zu 200€ pro Stück, somit ist unser Budget etwas eingeschränkt worden.
Wir beheizen lediglich 3 Räume damit und das auf Stufe 1 ohne Lüfter! Unser Verbrauch für das Jahr 2015 lag bei 10500 KWh.
Wir nutzen den Nachtstromtarif unserer Stadtwerke und zahlen pauschal 2740€. Es gab knapp 640€ zurück.
Im EG heizen wir mit einem Kamin, nur 1 Raum wird mit der Heizung "gewärmt".
Die Heizungen benötigen wir somit nur für die Nacht in den Schlafräumen.
Einen Umstieg auf Gas können wir uns aktuell nicht erlauben, da schon einige Sanierungen und Neuanschaffungen am Haus getätigt worden sind (Isolierung, neue Fenster usw.). Somit bleibt aktuell nur die Alternative auf Infrarot umzusteigen.
Könnt Ihr mir pauschal sagen, ob wir mit einer Ersparnis rechnen können? Lohnt es sich denn überhaupt diesen "günstigen" Nachtstrom zu kündigen und auf einen normalen Tarif umzusteigen?
Würde eine Anschaffung einer PV Analge in Zukunft Kosten einsparen?

Ich bedanke mich für Eure Antworten!

Grüße

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 14.10.2016 12:19 Uhr

Hallo W2000, willkommen hier bei EP24.de.
Du wirst zum Thema Infrarotheizungen bestimmt einige Antworten uns auch Angebote hier bekommen.
Von mir mal ein paar grundsätzliche Gedanken, der Reihe nach deinen Fragen/ Gedanken.
Die Entsorgung der alten Nachtspeicheröfen wird finanziell unterstützt.
21 Ct/ KWh für Nachtstrom ist kein guter Kurs, da ließe sich sicherlich noch etwas machen.
Die Umrüstung auf Gas sollte sich finanziell über die Energieeinsparung realisieren lassen, dies geht auch ohne Eigenkapital.
Auch bei einer Infrarotheizung nutzt du Strom und dieser ist zumindest momentan ökologisch gesehen nóch bedenklich (bis zu 70% Verlust).
Egal wie du (und jene die dir Infrarot schmackhaft machen) 1 Kwh ist eine KWh und eine Infrarotheizung ist kein Perpetuum mobile.
Ob und wie hoch die Einsparung ist möchte ich hier ohne detaillierte Nutzungsverhältnisse zu kennen nicht beurteilen.
Mit einer PV-Anlage wirst du hier nicht weiterkommen aus mehreren Gründen:
<wenn du den Strom brauchst (Abends/ Nachts scheint wenig Sonne
<wenn es kalt ist (Winter) bringt die PV-Anlage am wenigsten Leistung
<die Kosten für eine ausreichend große Anlage mit Speicher werden den Rahmen sprengen wenn schon eine Gasheizung zu teuer ist.
Gruß Udo von www.energiepojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
W2000
Beiträge: 2
Registriert: 14.10.2016 11:35
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon W2000 » 14.10.2016 13:29 Uhr

Guten Tag,

Danke für die schnelle Antwort.
Wenn der Verbrauch gleich bleibt, also sagen wir 10500KWh, sollte ich dann einfach mal einen alternative Anbieter zu den Stadtwerken suchen? Laut Check24 würde ich für die gleiche Menge ca. 1950€ bezahlen, anstatt wie jetzt 2700€ (pauschal). Mit der Rückerstattung sind es immerhin noch knappe 200€ Ersparnis...
Somit ist wohl der Umstieg auf Gas die sinnvollste Investition?
Mit welchen Kosten (pauschal) ist solch ein Umbau verbunden?
Es müssten Heizkörper in insgesamt 7 Räumen installiert werden. Die Raumgrößen sind zwischen 14 und 18qm.

Sorry, aber das Thema ist momentan einfach nur Neuland für mich.

Grüße
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 14.10.2016 17:50 Uhr

Hallo W2000,
nun was eine Gaszentralheizung kostet ist regional unterschiedlich und kommt drauf an was du haben möchtest.
Ich denke mal die Technik im Keller wird so um die 5000 € liegen
Und pro m² zu beheizende Fläche würde ich mal irgendwo zwischen 50 und 80 € rechnen.
Vorteil wäre das du auch das Warmwasser über die Heizung hättest also keinen Elektrodurchlauferhitzer mehr (hier kostet einmal duschen annähernd 1 € !!!)
Nach oben sind da keine Grenzen gesetzt.
Wobei du die höherwertige Technik über Förderungen fast komplett bezahlt bekommst.
Zb diese http://www.vaillant.de/heizung/heizung- ... de_de.html
ist unter dem Strich nicht teurer wie "normale" Gasbrennwert hat aber nochmals ca 25-30% weniger Verbrauch.
Gerne kann ich dir dazu mal mehr schreiben und auch bei der Planung und Auswahl helfen.
Ich habe ein ähnliches Vohaben noch vor kurzem umgesetzt
Gruß Udo von http://www.energieprojekt.biz

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !

Zurück zu Stromheizungen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Umstellung Nachtspeicher auf Infrarot, Ersparnis, Verbrauch