Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
morpheus1978
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 17.08.2016 16:08
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon morpheus1978 » 01.09.2016 07:49 Uhr

Hallo und Guten Morgen Community,

ich habe eine Steuerungstechnische Frage zu meiner geplanten Heizung.

Wir planen eine KFW 40 oder 40plus Haus mit eine PV Anlage (ca10KwP) und Evtl. einem 5-6KW Akku Speicher sowie einer Luft Wärmepumpe (SG Ready), dazu kommt eine KWL mit Wärmerückgewinnung und es soll ein Pellet Kaminofen (ca. Luft 2kw/Wasser 7-8Kw) mit Wassertasche verbaut werden . Das Ganze wird mit einer Fußbodenheizung verbunden und soll in etwa 220qm Wohnfläche Warmhalten.

Ich stelle mir das System nun so vor das die Brauchwasser und Heizungswärme Primär von der WP erzeugt wird, unter Tags soll wenn vorhanden der PV Strom dafür sorgen das der 800 -1000L Puffer gefüllt wird um dann die gespeicherte Wärme am Abend wenn die PV nicht mehr arbeitet nutzen zu können .Zusätzlich soll der Pelletofen an Tagen an denen die Wp nicht wirtschaftlich arbeitet ((Tief Temp im Winter) und keine Sonne scheint um Strom zu erzeugen) den Puffer über die Wassertasche füllen und die Luft unterstützt durch die KWL auf Temperatur halten.
Schön wäre es nun wenn all dies über eine Steuerung automatisiert gesteuert werden könnte.

Gibt es hier Hersteller die genau so ein Szenario anbieten bei dem die Steuerung automatisiert ist?
Wenn ja könnt Ihr mir die vll. Nennen?
Welche bedenken seht Ihr bei dieser Konstellation und was würdet Ihr anders machen?

Danke schon im voraus für eure Einschätzung

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1213
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 01.09.2016 09:13 Uhr

Hallo morpheus, regelungstechnisch sollte das kein Problem sein.
Ein Hersteller der solche Komponenten herstellt ist zb technische Alternative aus Österreich www.ta.co.at
Die Regelung UVR 16x2 ist frei programmierbar.
Falls du dich damit nicht auskennst kannst du das Teil von deinem Heizungsbauer oder in Österreich programmieren lassen.
Sicherlich gäbe es für deine Heizung aber noch andere Lösungsansätze
Gruß Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
morpheus1978
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 17.08.2016 16:08
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon morpheus1978 » 01.09.2016 10:56 Uhr

Welche Lösungsansätze siehst Du noch ?
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1213
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 01.09.2016 11:38 Uhr

du könntest zum Beispiel hergehen eine Thermische Solaranlage aufs Dach bauen und diese mit einer Sole statt Luftpumpe verbinden. Dann hättest du ein deutlich effizienteres Hybridsystem.
Solange die Thermie ausreicht erwärmt sie Speicher ist die Kollektortemperatur zu niedrig wird die der Solepumpe zugeführt.
Sollte auch hierfür der Kollektor nicht mehr ausreichen übernimmt dein Pelletofen die Wärmeversorgung
Reglungstechnisch ist dies dann ebenfalls alles aus einer Hand.
Dieses geschilderte System könnte ich dir planen und dann auch umsetzen lassen
Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
morpheus1978
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 17.08.2016 16:08
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon morpheus1978 » 01.09.2016 12:03 Uhr

Dieses Szenario habe ich auch schon durchgespielt jedoch ist die Geothermie einfach wesentlich teurer auch wenn die JAZ deutlich besser ist .
Ansonsten wäre das ein durchaus gutes system
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1213
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 01.09.2016 12:25 Uhr

das schöne bei diesem System brauchst du keine Goethermie, diese Funktion übernehmen die Kollektoren auf dem Dach !
d.h. niedrige Kosten hohe JAZ !
Sehr gute Förderung wegen des Effizienzstandards
Gruß Udo von www.energieprojekt.biz

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
morpheus1978
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 17.08.2016 16:08
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon morpheus1978 » 01.09.2016 12:32 Uhr

Jetzt steh ich auf dem Schlauch , wie wird die Solepumpe betrieben ?Mit den Kollektoren auf dem Dach ?
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1213
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 01.09.2016 13:38 Uhr

ja genau richtig verstanden
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
morpheus1978
Aktivität: neu
Beiträge: 13
Registriert: 17.08.2016 16:08
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon morpheus1978 » 01.09.2016 14:15 Uhr

oK jetzt verstehe ich , was würde so ein system denn in etwa kosten ?
gergendv
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 98
Bilder: 0
Registriert: 28.02.2014 09:32
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 6 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon gergendv » 01.09.2016 14:27 Uhr

Alles in allem wird die vorgeshlagene Lösung keine billige - aber eine komplizierte!!
Pellet: wenn der Pelletofen (ich denke der steht im Wohnzimmer) auf volle Leistung läuft wird es im WZ eine Überhitzung geben. Wenn Du eine preiswerte WP installierst brauchts keinen Ofen.
Warum Luft-WP? Eine preiswerte Erdärmepumpe liefert Dir ganzjährig (ohne Heizstab) die benötigte Wärme (bei einem kfw40er Haus wird ohnehin der Verbrauch für das WW höher sein als für die FB-Heizung)
Wenn Du in Verbindung mit der PV-Anlage einn Elt-Speicher installieren willst (wird ja von der kfw gefördert) solltest Du Dich mal über die Nutzung der kostenlosen REGELENERGIE inormieren!

Kurt GERGEN
nextherm-wärmepumpen
www.gergen-geothermie.de
info@gergen-geothermie.de
Nächste

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Heizungssteuerung einschätzung