Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
stepsc
Beiträge: 2
Registriert: 11.02.2016 21:42
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon stepsc » 11.02.2016 21:53 Uhr

Hallo Energiesparer!

Wir sind letztes Jahr in ein 20 Jahre altes Haus gezogen mit einer eben so alten Dimplex Wasser-Sole-Erdwärmepumpe vom Typ: SI 12 2WP2 404. Der Verbrauch pro Tag liegt bei ca. 37 kWh und im Monat bei ca. 1200kWh (Verbrauch über die letzten 3 Monate inkl. Warmwasser)!

Wir finden den Verbrauch recht hoch, darum stellt sich die Frage ob es eine Möglichkeit gibt die Wärmepumpenverbrauch zu reduzieren oder man gleich eine neue Heizanlage einbauen sollte?


Wohnfläche: 250m² (mit Keller)
Komplett mit Fußbodenheizung
Beheizte Wohnfläche: ca. 120 m²
Raumtemperatur: 21,5°C - 22°C

Dimplex SI12 2WP2 404 mit 140l Pufferspeicher ohne Warmwasser
Pwp = S0 W35 / 1 Stufe: 3,3 kW
Qwp = S0 W35 / 1 Stufe: 11,7 kW
Sole Eintrittstemperatur: 10,3 °C
Sole Austrittstemperatur: 14,4 °C (?)
Vorlauftemperatur: 22,8 °C
Rücklauftemperatur: 25,1°C (?)
Außentemperatur: 2,5°C
Leistungszahl: ca. 4,5 (Datenblatt)
Leistungsaufnahme: ca. 3,5 kW (Datenblatt)
Wärmeleistung: ca. 15 kW (Datenblatt)

Folgenden Verbrauch konnte ich am digitalen Zähler ablesen:
WP läuft: 4,17 kW
Umwälzpumpe Heizkreislauf: ca. 194 W
Sole Pumpe: 0,55 kW (Leistungsschild)
Warmwasser wird über einen extra Boiler aufbereitet. Der läuft mit ca. 3,2 kW bei Bedarf und ist auf 45°C eingestellt.
Die WP läuft ca. 4-5x am Tag für ca. 30 – 45min.

Folgendes kann ich mir nicht erklären:
Wie kommt der Verbrauch von ca. 37kWh pro Tag zustande?
Warum ist die Rücklauftemperatur vom Heizkreis höher als der Vorlauf und die Sole Austrittstemperatur höher als die Eintrittstemperatur?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Viele Grüße
stepsc

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1213
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 12.02.2016 11:10 Uhr

Herzlich willkommen stepsc bei energieportal24.de
Ich bin mir sicher das du hier einige Antworten und Tipps bekommen wirst.
Zu deiner Anlage,
>Fußbodenheizung ist schon mal eine gute Basis für energiesparendes heizen, nach 20 Jahren solltest du allerdings mal die Rohrschlangen reinigen, dadurch wird die Wärmeübergabe an den Estrich verbessert und die Vorlauftemperatur kann gesenkt werden.
als nächstes solltes du den hydraulischen Abgleich am System vornehmen.
1200 KWh in drei Monaten halte ich für relativ viel vor allem bei den milden Temperaturen.
Zu deinen Werten,
wenn du die Raumtemperatur um 1-2 Grad senkst sind dies bestimmt schon mal 5-10% Energieeinsparung.
Bei deinen genannten Temperaturangaben kann irgendwas nicht stimmen es wäre fast ein Perpetuum mobile. Vielleicht sind Vor- und Rücklauf vertauscht.
Die Heizkreispumpe solltest du tauschen moderne Hocheffizienzpumpen kommen mit einem Bruchteil des Stroms aus.
Bei einer Warmwassertemperatur von 45°C musst du aufpassen das es keine Legionellenprobleme gibt.
Heutige Wärmepumpen sind schon um einiges effizienter. Eine Überlegung wäre es schon wert.
Gruß Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
stepsc
Beiträge: 2
Registriert: 11.02.2016 21:42
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon stepsc » 12.02.2016 17:24 Uhr

Hallo Udo,

vielen Dank für deine Antwort!
Wir verbrauchen aktuell pro Monat ca. 1200 kWh.

Den hydraulischen Abgleich und das Durchspülen der Rohrschlangen ist ein guter Hinweis. Dafür spricht denke ich auch, dass es z.B. im Bad 2-3°C kälter ist als im Wohnzimmer. Der Abgang vom Bad sitzt am Ende vom Verteiler.

Das die angezeigte Rücklauftemperatur niedriger als die Vorlauftemperatur ist, ist mir auch Rätselhaft. Darum hab ich die Werte auch mit einem Fragezeichen versehen.
Heute abgelesen:
RL: 23,7 °C
VL: 22,8 °C

Lässt sich aus dem Einzelverbrauch von WP, Pumpe und Umwälzpumpe der Verbrauch von 37kWh pro Tag nachvollziehen?
Leider habe ich keinen Wärmemengenzähler, oder Regelung bei der angezeigt wird wie oft die WP schaltet und läuft.

Danke & Gruß
stepsc
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1213
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 12.02.2016 17:58 Uhr

Hallo Stepsc,
bei dem reinigen ist es nicht einfach mit "durchspülen" getan. Gerne informiere ich dich hierüber detailliert, schreibe mich desw einfach an.
Zu deinen Stromverbrauch:
wenn die Heizungspumpe allein schon 190 Watt hat wären dies am Tag 4,5 KWh
Bei einer Laufzeit der Pumpe von ca 4 Std zu je 4 KW*~ 16 KWh
also irgendwas stimmt da nicht, entweder ist die Stromaufnahme höher oder die Laufzeit länger......
Kannst du die Regelung mit dem PC auslesen (bei dem Alter wohl eher weniger). Ich denke das die Leistung deiner Pumpe nicht mehr so optimal ist
Gruß Udo von www.energieprojekt.biz

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Verbrauch von 20 Jahre alter Dimplex SI12 zu hoch?