Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
AndiF
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 05.11.2012 21:03
Lob gegeben: 2 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon AndiF » 22.12.2015 18:48 Uhr

Hallo Zusammen,

ich hätte hier nochmal ne Frage zu meinem Bad-Wandheizkörper.
Dieser ist an die Wärmepumpe angeschlossen und kann mit einem einfachen Drehthermostat direkt am Heizkörper geregelt werden.
Zusätzlich hat er eine E-Heizpatrone die an einem seperaten Thermostat hängt.

Damit sich Vor/Rücklauftemperatur im Kreislauf der Wärmepumpe nicht verfälscht, habe ich das Drehthermostat immer ganz zu.

Was ist aber eigentlich wenn ich dann den Heizstab voll laufen lasse?
Das Wasser dehnt sich doch dann aus und kann mir was kaputt machen, oder?
Gruß
Andi

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1213
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 23.12.2015 09:50 Uhr

Hallo Andi, willkommen bei EP24.de hier wirst du sicherlich Antworten zu deinen Fragen finden. Vielleicht berichtest du dann mal über die Erfahrungen mit deiner Wärmepumpe, was für eine es ist und wie die Energiekosten sind ob sie sich mit den Berechnungen des Fachplaners decken usw.
Aber zu deiner Frage. Mach dir keinen Kopf wegen der Ausdehnung, selbst wenn du den "Drehthermostaten" absperrst hat der Handtuchwärmer immer noch über den Rücklauf Verbindung zum Heizkreis. heißt die entstehende Volumenvergrößerung kann darüber ins System entweichen.
Ich denke mal das so ein Handtuchwärmer ca 3 l Inhalt hat bei eine Temperaturerhöhung von um 35K (20°c-55°C) bleibt die Volumenänderung im überschaubaren Bereich
Gruß Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
kanarenfrost
Aktivität: gering
Beiträge: 44
Registriert: 03.12.2015 14:49
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 5 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Bau: Bauwirtschaft allgemein
Land: Spanien

Beitragvon kanarenfrost » 23.12.2015 13:58 Uhr

Die Differenz liegt im kaum messbaren My-Bereich
mfg
frosti
AndiF
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 05.11.2012 21:03
Lob gegeben: 2 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon AndiF » 23.12.2015 18:40 Uhr

Super, Dank Euch für die schnelle Auskunft.
Dann muss ich nur aufpassen, dass das Rücklaufventil im Heizkreisverteiler offen bleibt.

Ich grüble jetzt bloss noch, wie ich den Heizkörper an einen Aktor der Haussteuerung anschliessen kann. Möchte ihn nämlich zeit- und Temperaturgesteuert laufen lassen, aber da ist das Kermi WRT-Thermostat davor und ich weiss nicht, ib ich das so einfach weglassen kann.

Danke und Pfürt Euch

(Gerne kann ich zu meiner thz303sol einen Bericht schreiben. Wo hin damit?)
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1213
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 23.12.2015 19:00 Uhr

Hallo Andy deine Erfahrungen kannst du einfach in den Wärmepumpenbereich schreiben.
Wenn du den Thermostkopf an deinem Ventil abschraubst kannst du hier einen deiner Haussteuerung verbauen. Um den E-Heizstab zu schalten musst du eine Schaltausgang benutzen und dann eine schaltbare Steckdose einbauen. Vorsicht mit der Schaltleistung, hier die Unterlagen deiner Steuerung durchlesen!!!!!
Gruß Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
AndiF
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 05.11.2012 21:03
Lob gegeben: 2 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon AndiF » 23.12.2015 23:03 Uhr

Schalt-/Steuerbare Steckdose wäre gar kein Problem. Schaltleistung auch nicht.
Den Thermostatkopf wollte ich aber einfach so lassen und zugedreht lassen.
Kann ich denn den E-Heizstan direkt an die Schaltbare Steckdose / Aktor anklemmen?
Der E-Heizstab hat glaube ich 4 Adern, die in den Kermi-Regler gehen.

Zur Erläuterung: An dem Heizkörper ist ein Drehthermostat für den Zulauf der Wärmepumpe und ein E-Thermostat für den Heizstab.
Aus Temperaturregeltechnischen Gründen würde ich den E-Thermostat bei Anschluss an die Steuerung nicht brauchen.

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1213
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 24.12.2015 11:24 Uhr

Hallo Andy, du musst schauen was für eine Schaltleistung die Homematic bzw Stromaufnahme dein E-Stab hat. Den im Stab eingebauten Thermostaten würde ich als zusätzliche Sicherheit verbaut lassen. Kannst diesen ja etwas höher einstellen, dann hat er im Normalfall keinen Einfluss auf deine Steuerung.
Den Heizkörperthermostaten kannst du zu lassen der Vorteil wenn du hier einen Regler über die Homamatic verbaust ist folgender:
Wenn du eh das Haus heizt ist es günstiger den Raum über die Zentralheizung zu wärmen denn der E_Stab ist energetisch gesehen suboptimal.
Gur Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
AndiF
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 05.11.2012 21:03
Lob gegeben: 2 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon AndiF » 24.12.2015 21:47 Uhr

OK? Verstehe.
Dann also alles so lassen, nur vor dem e-thermostat einen Homematic-Aktor schalten. Das wäre auch die einfachste Methode, vorausgesetzt der E-Thermostat steht nach strom-aus und wieder -an automatisch auf heizen. Davon gehe ich aber aus.

Aaaaaber - woher weisst Du jetzt dass ich ne Homematic habe? :shock:
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1213
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 25.12.2015 14:08 Uhr

Hallo Andy, Big Brother is watching you...........
Nein im Ernst ich habe einfach Homematic angenommen weil dies eines der verbreiteten Systeme ist.........
Schön das ich dir helfen konnte, noch ein geruhsames Weihnachtsfest und einen angenehmen Start ins 2016
Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
AndiF
Aktivität: neu
Beiträge: 10
Registriert: 05.11.2012 21:03
Lob gegeben: 2 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon AndiF » 25.12.2015 21:37 Uhr

energieprojekt hat geschrieben:Hallo Andy, Big Brother is watching you...........


Ich glaubs gleich.

Herzlichen Dank Udo und auch Frost und Fröhliche Weihnachten.

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Ausdehnung Badheizkörper bei geschl. Thermostat