Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1212
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 06.12.2015 20:45 Uhr

so die Schemen die du gezeichnet hast haben alle Denkfehler:
1:die Gastherme und WP werden nicht an interne Schlangen angeschlossen sondern im Schichtspeicher direkt
Der Anschluß Vorlauf unten ist verkehrt das führt zu Verwirbelungen
2:im Schichtspeicher ist kein Warmwasserbereiter und somit wird dieser auch nicht an einen Boiler geschaltet, die Warmwasserbereitung erfolgt direkt über einen Plattenwärmetauscher der extern am Speicher angebracht wird.
3: es wird ein 3-Wegemischer eingebaut
Ich habe dir mal eine Handskizze gemacht.
In schöner siehst du es hier:http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.ehrle-heizung.de/wp-content/uploads/2015/06/Oskar_geschichtet.jpg& amp;imgrefurl=http://www.ehrle-heizung.de/waerme/speichertechnik-oskar/&h=665&w=900&tbnid=2TJH_eonwqC3SM:&am p;tbnh=90&tbnw=122&docid=RftR3TWZlxm3pM&usg=__khmHhL0w9tUwYpDk2JnrcqFia3A=&sa=X&ved=0ahUKEwjmwtuw_8f JAhUKuxQKHbt4DnwQ9QEIQDAF
Dateianhänge
SKMBT_C35151206205000.pdf
Handskizze
(74.13 KiB) 62-mal heruntergeladen
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !

Flow1985
Aktivität: gering
Beiträge: 18
Registriert: 03.12.2015 17:51
Lob gegeben: 9 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Flow1985 » 06.12.2015 21:52 Uhr

Ok, Blicke allmählich durch.

Alerdings weiß ich nicht ob der Schichtspeicher welchen ich in meiner Nähe gefunden habe solch ein Plattenwärmetauscher hat.

Wie funktioniert das mit den 3 Wege Ventil genau? Die ich im Netz gefunden habe sind ja alle manuell einzustellen, ich hatte die Erwartungen das sie die eingestellte Vorlauftemperatur selber steuern... Also über eine Digitale Steuerung oder zumindest über ein Bimetal z.b.

Habe komplette Pumpen Einheiten mit integriertem 4-Wege Ventile in der Bucht entdeckt, würden die auch gehen?

Anbei ein Schema von den Schichtspeicher

Vg
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1212
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 06.12.2015 22:09 Uhr

Es gibt 3-Wegemischer und 4 Wegemischer. Beim 3 Wege wird einfach kaltes Rücklaufwasser aus dem Heizkreis dem Vorlaf bei gemischt und dadurch die benötigte Temperatur erreicht. Beim 4 Wegemischer besteht die Gefahr des durchmischen des Puffers. Was du gefunden hast sind Ventile diese haben einen vorgegebenen Weg und können mittels Motor oder Feder umschalten aber nicht mischen. Wenn in der Bucht 4-Wege Heizkreisstationen angeboten werden dann sicherlich auch die 3 Wege Ausführung. Gruß Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
kanarenfrost
Aktivität: gering
Beiträge: 44
Registriert: 03.12.2015 14:49
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 5 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Bau: Bauwirtschaft allgemein
Land: Spanien

Beitragvon kanarenfrost » 07.12.2015 11:19 Uhr

Welche Wärmepumpe und welche Brennwerttherme ist nebensächlich, die Funktionsweisen nebst Ergebnisse sind vergleichbar.
Nur die Pan Monoblock hat offensichtlich die ungenügende Heizkurve, die nur von + 15 bis -15 einstellbar ist.
mfg
frosti
Flow1985
Aktivität: gering
Beiträge: 18
Registriert: 03.12.2015 17:51
Lob gegeben: 9 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Flow1985 » 09.12.2015 00:22 Uhr

Was währe den bzg. des Schichtspeichers eine angemessene größe?

Der geplante 1000L Speicher ist leider schon weg da ich mir zulange Zeit gelassen habe.
Grund: Mein Keller ist nur 1.8m hoch.

Die 1000l Speicher sind alle um die 2m+...

Würde zu Not ausschachten, aber wenn ein 500l Speicher keine Nachteile hat würde ich lieber so einen nehmen.

Vg
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1212
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 09.12.2015 09:55 Uhr

Hallo solange du keine Solaranlage oder Biomasse angeschlossen hast wirst du mit 500 oder 750 auskommen. Die Bevorratungsbereiche für Warmwasser und Heizung kannst du mit Hilfe der Fühler einstellen
Gruß Udo

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
kanarenfrost
Aktivität: gering
Beiträge: 44
Registriert: 03.12.2015 14:49
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 5 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Bau: Bauwirtschaft allgemein
Land: Spanien

Beitragvon kanarenfrost » 12.12.2015 12:03 Uhr

Für eine Wärmepumpe reicht alles gutisolierte zwischen 300 und 1.000 l, nur auf gutem Volumenfluss der Heizkreise achten.
Falsche Hydraulik lässt sich zum Teil mit einer entsprechenden Umwälzpumpe überbrücken.

mfg
Frosti
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1212
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 12.12.2015 14:24 Uhr

Hallo Frosti, dem kann ich nur zum Teil zustimmen. Als erstes sollte der Volumenfluss immer im Vorfeld berechnet werden. Im Nachgang hier etwas mit einer (meist stärkeren) Pumpe kaschieren zu wollen ist ein Planungsfehler und führt zu höheren Betriebskosten, diese können sich dann schnell mal verdoppeln !
Der Schichtspeicher hat die Funktion einer hydraulischen Weiche dadurch kann man beide benötigten( und meist unterschiedlichen) Volumenströme getrennt von einander betrachten und berechnen. Die Größe des Schichtspeichers hängt von den techn. Gegebenheiten und Nutzerverhalten ab. Pauschal zu sagen der oder jener ist richtig kann in die Hose gehen. Besser vorher ein paar € in eine Planung investieren als später die Anlage wieder um zubauen oder aber höhere Energiekosten in Kauf zu nehmen.
Schöne Grüße Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
kanarenfrost
Aktivität: gering
Beiträge: 44
Registriert: 03.12.2015 14:49
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 5 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Bau: Bauwirtschaft allgemein
Land: Spanien

Beitragvon kanarenfrost » 12.12.2015 15:08 Uhr

Grundsätzlich hast du Recht, aber in den einzelnen abzweigenden Heizkreisen-
„Pufferspeicher Umwälzpumpe Heizkreis Pufferspeicher“
kann man einiges mit der Pumpe kaschieren.
Denn eingebundene alte schon vorhandene Heizkreise mit Radiatoren, wurde häufig von Heizis schlecht berechnet.
mfg
frosti
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1212
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 12.12.2015 15:42 Uhr

Wenn du eh einen hydraulischen Abgleich vornimmst wird die Pumpe mit deutlich weniger Leistung auskommen. Also rechnen und nicht experimentieren. Das viele Heizungsbauer eher schätzen als rechnen weiß ich auch und verstehe dies nicht. Wenn sie einen Auftrag erhalten sollen sie ihn auch gewissenhaft durchführen. Ist dies etwas aus den letzten 15-20 Jahren würde ich hergehen und auf verdeckten Mangel hinweisen oder arglistige Täuschung. Aber wie gesagt mit Änderung der Ventile ist dies eh behoben
Gruß Udo von www.energieprojekt.biz

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
VorherigeNächste

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Leider (evt. Wärmepumpe) neue Heizung benötigt..., ab Beitrag 30