Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 02.09.2015 22:01 Uhr

Wer sich so einen Bären aufbinden läßt der hat es nicht anders verdient.
Wechsel die Firma und versuche jemanden zu finden der sein Handwerk versteht.
Nimm einen ganz normalen Pufferspeicher und eine Friwa.
Kommt natürlich auch auf die Wasserhärte an.
Den Puffer bei einer WP immer von unten laden damit die Friwa immer eine Temperaturerhöhunng von 5°C erreicht.Dann wird alles gut.

Ach ja Doppelmantelspeicher gibt es noch von ACV.

Wenn du jedoch richtige Speicher haben willst,dann solltest du dir mal diese Seiten anschauen:
http://www.dk-kaelteanlagen.de/de/html/ ... scher.html
http://www.eureka-emsdetten.de/

http://www.speichertechnik.com/kaelte.html

Abenteuerland
Aktivität: gering
Beiträge: 23
Registriert: 08.07.2015 12:44
Lob gegeben: 8 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Abenteuerland » 03.09.2015 13:34 Uhr

machtnix hat geschrieben:Wer sich so einen Bären aufbinden läßt der hat es nicht anders verdient.
Wechsel die Firma und versuche jemanden zu finden der sein Handwerk versteht.
Nimm einen ganz normalen Pufferspeicher und eine Friwa.
Kommt natürlich auch auf die Wasserhärte an.
Den Puffer bei einer WP immer von unten laden damit die Friwa immer eine Temperaturerhöhunng von 5°C erreicht.Dann wird alles gut.

Ach ja Doppelmantelspeicher gibt es noch von ACV.

Wenn du jedoch richtige Speicher haben willst,dann solltest du dir mal diese Seiten anschauen:
http://www.dk-kaelteanlagen.de/de/html/ ... scher.html
http://www.eureka-emsdetten.de/

http://www.speichertechnik.com/kaelte.html


Vielen Dank für Deine Hilfe. Entschuldige, wenn ich mir so leicht "einen Bären" aufbinden lasse. Leider bin ich kein Fachmann und kann nicht Alles sofort nachvollziehen....

Die Wasserhärte ist 14° ! Aktuell habe ich noch einen Stiebel Standspeicher (400l/6kW) einen 500l Pufferspeicher und eine Grundwasser Wärmepumpe von ALKO (31 Jahre alt)

Ich habe ein Angebot über eine Heliotherm Wärmepumpe (WW) und ein Frischwassersystem aus gleichem Hause. (siehe separater Threat).

Des Weiteren habe ich ein Angebot mit einer Wärmepumpe und dem Mutter Kind/Speicher. Bei diesem Angebot wurde mir erklärt, das die bestehende Warmwasserleitung (1" verzinkt) zu Problemen mit der Frischwasserstation führen könnte. Zum Eitherm wurde geraten, da bei dieser Lösung ein zu starkes Takten der WP ( durch die großflächige Wärmeübertragung?!)ausgeschlossen wäre. Der Eitherm wird mit dem Notheizstab (wird nicht am Stromnetz angeschlossen) ca. Euro 500,- günstiger als das Frischwassersystem angeboten.

Bei beiden Angeboten wird auf den Pufferspeicher verzichtet.
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 50 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 04.09.2015 21:34 Uhr

Ich bin zwar kein Freund von Heliotherm,aber nimm diese WP.
Heliotherm baut wirklich gute Produkte,und wenn du fragen dazu hast wende dich an diesen Kollegen: http://www.stoerlein.de/ueber-uns/
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 05.09.2015 09:47 Uhr

Hallo Paul hier unterläuft dir ein Denkfehler.
Der angebotene Mutter-Kind-Speicher ist ein Puffer (wenn auch sicherlich kein guter und effizienter) und wenn mit einer Frischwasserstation gearbeitet wird ist auch ein Pufferspeicher vorhanden
Gruß Udo von energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
Abenteuerland
Aktivität: gering
Beiträge: 23
Registriert: 08.07.2015 12:44
Lob gegeben: 8 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Abenteuerland » 07.09.2015 13:40 Uhr

energieprojekt hat geschrieben:Hallo Paul hier unterläuft dir ein Denkfehler.
Der angebotene Mutter-Kind-Speicher ist ein Puffer (wenn auch sicherlich kein guter und effizienter) und wenn mit einer Frischwasserstation gearbeitet wird ist auch ein Pufferspeicher vorhanden
Gruß Udo von energieprojekt.biz


Natürlich. Aber das ist in beiden Fällen doch ein Puffer für die Warmwasserbereitung. Oder täusche ich mich da?

Mir wurde erklärt, das dies unterschiedliche "Kreise" seien (Warmwasser und Heizung) und die Wärmepumpe direkt, ohne Puffer, in die FBH geht.
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 07.09.2015 17:18 Uhr

Hallo Paul, mal Basics.
In dem Pufferspeicher wird immer Heizungswasser bevorratet(ähnlich wie bei einer Batterie), womit dieser Puffer geladen wird ist dann unterschiedlich. Das kann die Wärmepumpe sein aber auch ein Kachelofen oder eine Solaranlage. Das Energiemanagment (Regelung) entscheidet dann abhängig von der Programierung wann welche Wärmequellen "laden" können und wann nicht. Das bedeutet wenn du zb einen Kachelofen an den Puffer angeschlossen hast und der heizt springt die Wärmepumpe nicht an. Ein weiterer Vorteil des Puffers ist das ich damit Energie produzieren und einlagern kann wenn es energetisch sinnvoll ist (zb an Wintertagen tagsüber wenn die Temperaturen höher sind als in den Nachtstunden).
Aus dieser Batterie wird nun die Energie entnommen welche man gerade braucht das kann für die Warmwasserbereitung sein, für ein Schwimmbad oder eben die Heizung.
Wie du siehst hat die Empfehlung welche du bekommen hast (nämlich bei der WP auf den Puffer zu verzichten einen großen Nachteil, diese wird auch in den Nachtstunden anspringen wenns draußen extrem kalt ist) Stell dir einfach vor Winter klarer Himmel +4 °C und die Pumpe springt nicht an, das macht sie dann aber sicherlich Nachts wenn dann -10°C(oder wenn du Pech hast der E-Heizstab).
Der Unterschied bei einem Mutter-Kind-Speicher und einem Puffer mit Friwa ist folgender:
bei erstem hast du einen Warmwasserboiler im Puffer (also sozusagen Warmwasser im Puffer eingebettet.
Bei einer Friwa hast du im Puffer ausschließlich Heizungswasser welches du mir einer Pumpe bei Bedarf durch einen Plattenwärmetauscher schickst. Großer Vorteil du kannst Warmwasser Gradgenau produzieren.
Ich hoffe du hast alles verstanden ansonsten frag einfach nochmal
Udo von energieprojekt.biz

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
Abenteuerland
Aktivität: gering
Beiträge: 23
Registriert: 08.07.2015 12:44
Lob gegeben: 8 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Abenteuerland » 08.09.2015 10:52 Uhr

energieprojekt hat geschrieben:Hallo Paul, mal Basics.
In dem Pufferspeicher wird immer Heizungswasser bevorratet(ähnlich wie bei einer Batterie), womit dieser Puffer geladen wird ist dann unterschiedlich. Das kann die Wärmepumpe sein aber auch ein Kachelofen oder eine Solaranlage. Das Energiemanagment (Regelung) entscheidet dann abhängig von der Programierung wann welche Wärmequellen "laden" können und wann nicht. Das bedeutet wenn du zb einen Kachelofen an den Puffer angeschlossen hast und der heizt springt die Wärmepumpe nicht an. Ein weiterer Vorteil des Puffers ist das ich damit Energie produzieren und einlagern kann wenn es energetisch sinnvoll ist (zb an Wintertagen tagsüber wenn die Temperaturen höher sind als in den Nachtstunden).
Aus dieser Batterie wird nun die Energie entnommen welche man gerade braucht das kann für die Warmwasserbereitung sein, für ein Schwimmbad oder eben die Heizung.
Wie du siehst hat die Empfehlung welche du bekommen hast (nämlich bei der WP auf den Puffer zu verzichten einen großen Nachteil, diese wird auch in den Nachtstunden anspringen wenns draußen extrem kalt ist) Stell dir einfach vor Winter klarer Himmel +4 °C und die Pumpe springt nicht an, das macht sie dann aber sicherlich Nachts wenn dann -10°C(oder wenn du Pech hast der E-Heizstab).
Der Unterschied bei einem Mutter-Kind-Speicher und einem Puffer mit Friwa ist folgender:
bei erstem hast du einen Warmwasserboiler im Puffer (also sozusagen Warmwasser im Puffer eingebettet.
Bei einer Friwa hast du im Puffer ausschließlich Heizungswasser welches du mir einer Pumpe bei Bedarf durch einen Plattenwärmetauscher schickst. Großer Vorteil du kannst Warmwasser Gradgenau produzieren.
Ich hoffe du hast alles verstanden ansonsten frag einfach nochmal
Udo von energieprojekt.biz



Vielen Dank Udo. Eine Frage hätte ich noch zum Verzicht auf den Puffer:

Ist es nicht sogar sinnvoll wenn die Wärmepumpe überwiegend Nachts anspringt und arbeitet? Nachts beziehe ich günstigeren Nachtstrom! Welche Rolle spielt die Außentemperatur bei einer Grundwasserwärmepumpe? Die mir angebotenen WP (WW)haben keine elektrischen Heizstab.

Oder bringe ich jetzt wieder etwas durcheinander?

Gruß
Paul
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 08.09.2015 12:38 Uhr

Hallo Paul,
sorry war da etwas neben der Spur.
Stimmt du hast Grundwasser da ist die Temperatur natürlich nicht da Problem. Ein anderer Aspekt bleibt aber gleich eben die Bevorratung/ Herstellung der Wärme zu einem vorteilhaftem Zeitpunkt. In deinem Falle wäre es dann eben umgekehrt du würdest die Wärme für den Tag in der Nacht produzieren wenn es den günstigeren Strom gibt !
Ohne Heizstab ist natürlich gut !
Gruß Udo von energieprojekt.biz

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
Vorherige

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: EiTherm Boiler BDF/E 300/200, ab Beitrag 10