Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 24.11.2015 17:52 Uhr

Hallo Margie, auch wenn du jetzt "nur noch" 4000 bis 4500 KWh Strom im Jahr für deine Wärmepumpe verbrauchst sind das umgerechnet 128 Watt/m2/a also Effizienzklasse D eher deutlich schlechter da ja die Solaranlage und deren Erträge hier nicht berücksichtigt sind.
Ich hoffe das du mit deiner Reparatur Glück hast, würde aber versuchen am System noch einiges optimieren.
Gruß Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !

Margie
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 20.11.2015 10:46
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Margie » 26.11.2015 06:23 Uhr

Lieber Udo, bielen lieben Dank für die Kommunikation, Du hast mir sehr geholfen. Werde morgen nochmals mit dem Monteur sprechen.Liebe Grüße Margie
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 26.11.2015 09:20 Uhr

da nicht für.
Ich hoffe alles wird gut, ansonsten einfach melden
Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
Margie
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 20.11.2015 10:46
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Margie » 01.12.2015 14:58 Uhr

Lieber Udo, Du hast ja so recht mit dem was Du mir schreibst, aber leider weis ich nicht wie ich noch was optimieren soll. Ich u. auch mein Mann haben ganz wenig Ahnung von der Wärmepumpe.
Monteur war am Freitag da, Heizung sowie Warmwasser geht, nachdem er die neue Platine eingebaut hat, wenn ich an die Rechnung denke wirds mir heute schon schlecht --
AAAAAAABbbbbbbEEEEERRR
wir brauchten von Freitag 13,30Uhr bis Samstag 13,30
149 kWh Strom!!
Mein Mann schaltete die Sicherungen (wie er jetzt weis) von der Zusatzheizung u. von der Heizung Phase 2? aus. Jetzt brauchen wir weniger, aber immer noch in 24 Std. 61 kWh.Hhaben am Montag bei ST.E. angerufen. Bis jetzt noch kein Rückruf. Ich weis nicht mehr was wir noch machen sollen. Wie Stiebel Eltron empfohlen hatte, doch eine neue WE?
Liebe Grüße
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 01.12.2015 16:04 Uhr

Hallo Margie, >60 KWh in 24 Stunden sind bei der Witterung schon heftig. Was sagen den die Stiebel's dazu ?, der Austausch der Platine hat ja wohl nichts gebracht........
Solltest du dich für eine neue Pumpe entscheiden würde ich dir zu Panarotto oder falls Invest momentan keine so große Rolle spielt zu einer Ratiotherm raten.
Beides sehr durchdachte Systeme mit einem hohen Wirkungsgrad.
Die alternative wäre auf einen Brennstoff zu setzen der deutlich günstiger ist, dies setzt dann allerdings einen Gasanschluß und/ oder einen Kamin im Haus voraus.
Melde dich bei mir PN, falls du nicht weiterkommst und ich versuche dir zu helfen.
Gruß Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
kanarenfrost
Aktivität: gering
Beiträge: 44
Registriert: 03.12.2015 14:49
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 5 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Bau: Bauwirtschaft allgemein
Land: Spanien

Beitragvon kanarenfrost » 04.12.2015 17:35 Uhr

Meine Panasonic 12 KW AQUAREA WH-MDF12C6E5 Leistungsaufnahme 2,7 KW verbraucht z. Zt. ca. 25 KW täglich um mein ca. 400m² großes Haus bei ca. +16 Grad Außentemperatur auf +25 Grad Innentemperatur zu bringen.

Margie
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 20.11.2015 10:46
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Margie » 05.12.2015 12:51 Uhr

Hallo Udo, hallo kanarenfrost,
leider hören wir von den "Stiebels" nichts. Monteuer hat angerufen udn gemeint wir sollen von der Hauptplatine den Bivalenzpunkt im Untemenü um 5 Grad herunterschalten. Nach telefonischer Hilfe vom Kundendientst kam mein Mann über das Display in das Programm und hat es probiert; der Sinn sei gewesen die Elektrozusatzheizung nicht bei 1 Grad minus zuzuschalten sondern erst bei 6 Grad-. Das hilft uns aber bei dem Stromverbrauch nicht weiter, haben die Sicherungen jetzt herausgenommen. Haus ist warm deshalb verstehe ich nicht warum wir die Heizung rausschmeissen sollen.Es müßte doch eine Lösung geben, damit man den Stromverbrauch herunterschalten kann, an irgendwas muss es doch liegen? Der Monteur meinte nur die Heizung sei alt, deshalb hätte er uns eine neue geraten. Irgendetwas meinte es noch mit dem Kühlkreis der evt. noch kaputt ist ich weis es nicht. Kachelofen haben wi im Haus, aber sonst keinen Kamin. Können wir denn da eine andere Wärmepumpe die nicht so teuer ist wie die v. Stiebel Eltron ohne weiters einbauen.Meint ihr. dass wir eine neue Heizung brauchen. Wirwissen momentan nicht was für uns das Beste ist. Rechnuing v 1611,-- Euro von St.E. ist da- die werd aiuh auch bezahlen, da die neue Platine ja eingebaut worden ist. Habt ihr einen Rat für uns.
kanarenfrost
Aktivität: gering
Beiträge: 44
Registriert: 03.12.2015 14:49
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 5 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Bau: Bauwirtschaft allgemein
Land: Spanien

Beitragvon kanarenfrost » 06.12.2015 13:03 Uhr

Wenn man nur auf den verantwortungsvollen Handwerksbetrieb angewiesen, ist alles sehr problemvoll.

Nach ca. 30 Jahren könnte eine Heizungserneuerung notwendig werden, zumal sich gerade bei Wärmepumpen technisch viel verbessert haben sollte.

Aber die Erneuerung einer 17KW-WPL müsste zwischen 7.000,- /8.000,- von mehreren Firmen möglich sein.
mfg
frosti
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 06.12.2015 13:32 Uhr

Grüße dich Margie, wie schon gesagt schau dir mal die von Panarotto oder Ratiotherm an. beide arbeiten mit Außenteil von Mitsubishi nur innen gehen sie unterschiedliche Wege. Beide aber mit sehr guten Ergebnissen.
Wenn du mir eine Nachricht hinterlässt woher du kommst schaue ich ob in der Region ein Heizungsbauer meines Vertrauens ist.....
Gruß Udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
Abenteuerland
Aktivität: gering
Beiträge: 23
Registriert: 08.07.2015 12:44
Lob gegeben: 8 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Abenteuerland » 16.08.2016 15:26 Uhr

Das 1. Betriebsjahr meiner neuen Heliotherm 10 S12 W Grundwasserwärmepumpe mit Mutter/ Kind Speicher ist nun um.

Folgende Daten habe ich abgelesen:

Betriebsstunden insgesamt: 2.510

davon für Warmwasser: 347

davon Heizbetrieb: 2.163

Schaltimpulse: 5.565

Des 1. Betriebsjahr lief ohne jegliche Störung.

Wie interpretiert ihr die Daten?

VG

Paul

VorherigeNächste

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Sanierung - Austausch Wärmepumpe, ab Beitrag 20