Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Rgbg4ever
Beiträge: 2
Registriert: 09.05.2015 06:05
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Rgbg4ever » 09.05.2015 06:42 Uhr

Hallo,

zuerst hoffe ich einmal, dass ich hier richtig bin aber ich weiß nicht wo ich meine Frage sonst abladen könnte. ;)

Es geht um folgendes:
Ich möchte wohl nächste Woche einen Mietvertrag für eine KfW40-Wohnung Neubau unterschreiben aber ein bisschen etwas wollte ich vorher schon noch abklären und erfahren.

Die Wohnung ist wie gesagt derzeit noch im Bau und wird als Kfw40-Wohnung fertiggestellt. Sie liegt im Erdgeschoss und hat ca. 69qm.
Unter dem Wohnzimmer befindet sich im Keller nochmals ein Zimmer, dass genauso groß ist wie eben jedes Wohnzimmer. Somit hat die Wohnung ein Gesamtquadratmeter Zahl von ca. 94qm.

Nun zu meinen Fragen.

1. Der Vermieter verlangt eine Kaltmiete von 815€. Aufgeteilt ist dies in 690€ (je 10€ pro qm für das Erdgeschoss). Und 125€ für die 25qm im Keller (je 5€ pro qm). Meine Frage ist hierzu, ob es gerechtfertigt ist, diese 5€ pro qm für den Kellerraum geltend zu machen. Der Kellerraum hat 2 Fenster, die aber jeweils nur ca. 10-15% Lichteinfall gewähren. Zudem hat der Raum noch Lichteinfall durch die Wendeltreppe, die vom Wohnzimmer in den 3. führt.

Seht ihr hier eventuelle weitere Probleme, die mir jetz gar nicht bewusst sind?

2. Der Vermieter verlangt als Nebenkosten Vorauszahlung für Betriebs- und Heizkosten "nur" 80€. Komm ich denn damit hin? Ich mein, es sind 95qm zu heizen im Winter? Ich möchte im Nachhinein kein böses Erwachen mit einer großen Nachzahlung erleben.

3. Wie gestaltet sich in einem Kfw-40 Haus/Wohnung, denn das mit dem Keller? Ist der denn nicht von Grund aus, viel kälter im Winter und muss mehr beheizt werden? Das würde sich dann ja auch aufs Wohnzimmer ausschlagen, denn durch die Wendeltreppe sind ja beide Zimmer sozusagen offen.

Ich würde mich freuen wenn ihr mich mit eurer Einschätzung und Erfahrung dazu unterstützen würdet.
Danke im voraus.

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1213
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 10.05.2015 11:49 Uhr

Hallo Rgdg, willkommen hier bei EP24.
Ich hoffe das du hier richtig bist aber entscheiden musst du es.
Wir ( die anderen User) können hier nur unsere Meinung und Gedankenansätze kund tun.
Aber zu deinen Fragen, ob 10 € für die Wohnung bzw 5€ für den Keller angemessen sind liegt an der Wohngegend, der Region und der Wohnungsmarktlage.
Der Vermieter wird das erzielen wollen was möglich ist.
Ich habe Mitte der 1990 zb in München für 30m² kaltes Dachgeschoß 900 Mark bezahlt, das dürfte heute ein Schnäppchen sein.
Ein Bekannter von mir vermietet sein 5 Familienhaus an die Stadt für über 10000€ im Monat. Also Angebot und Nachfrage regeln den Preis!
Die Probleme dir bei der Wohnung auf dich zukommen könnten erhöhte Kosten für Beleuchtung sein und evtl Schwierigkeiten mit dem Möbeltransport durch die Wendeltreppenlösung.
Tendenziell wird auch mehr Wärme aus dem Kellerraum in den oberen Teil der Wohnung entweichen durch die offene Bauweise.
Sollte das Haus mit Keller Kfw40 Standard haben wirst du für den Keller nicht mehr Energiekosten haben wie für das Erdgeschoss (auf den m² gesehen).
Ob 80€ "Heiz und Betriebskosten" ausreichen hängt zum einen vom Heizsystem ab und zum anderen was alles in den Betriebskosten enthalten ist.
Falls du uns hierüber mehr Input geben kannst können wir dir vielleicht nähere Angaben machen
Gruß Udo von Energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
Rgbg4ever
Beiträge: 2
Registriert: 09.05.2015 06:05
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon Rgbg4ever » 20.05.2015 05:48 Uhr

Hallo,

jetzt habe ich mehr Infos und kann mich deshalb erst jetzt melden. Ich hoffe auf schnelle Antwort, da es vielleicht schon heute an die Mietvertrags-Unterzeichnung gehen soll.

Also es handelt sich um die Region Regensburg, Stadt! Ansich ist der Preis mit 10€ pro qm wohl gerechtfertigt. Wir haben eine knapp 70qm große Wohnung und zahlen 690€ kalt. Für den 3. Raum im Keller, der knapp 26qm hat, wird nun aber eine Miete von 150€ fällig. Also gut, 5,70€ pro qm. Zuviel?

Heizkosten und Nebenkosten Vorauszahlung wird jetzt nun mit 100€ angegeben, statt 80€.
Heizsystem weiß ich leider immer noch nicht genau aber im Wohnzimmer befindet sich zb. ein gerät für Wärmerückgewinnung. Leider kenn ich mich damit nur nicht so gut aus.

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: KfW 40 Wohnung mit 3. Zimmer im Keller