Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Sparflamme
EXPERTE
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 99
Bilder: 2
Registriert: 22.08.2014 12:54
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 10 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Umwelttechnik
Land: Deutschland

Beitragvon Sparflamme » 08.05.2015 22:10 Uhr

Trebbien hat geschrieben:liebe Sparflamme,

das bei Luftwärmepumpen in Speichern Heizstäbe eingesetzt werden ist gängige Technik. Eben weil ab -5 Grad Außentemperatur mit diesen Aggregaten kein Blumentopf zu gewinnen ist. Diese Luft - WP läuft in bivalentem Betrieb! Bei Außentemperaturen unter Minus 5 Grad wird der Heizstab aktiviert. Da die von ihnen geschilderte Wärmepumpe kein eigenes Elektroheizelement besitzt ist der Betreiber genötigt über den Speicher die zweite Energiequelle (Strom) zu nutzen. Wenn es sich bei diesem Speicher gleichzeitig um den Brauchwasserspeicher handelt ist das ganze noch umständlicher. Das Gebäudeheizsystem wird mit unnötig hoher und teurer Energie konfrontiert. Das ist zwar alles regelbar, bleibt aber teuer. Solche Anlagen sind es die Wärmepumpen in Verruf bringen und Betreiber in punkto Funktion und Kosten verzweifeln lassen!


Entschuldigen Sie bitte Trebbien, jedoch lesen ist auch nicht jedermanns Sache. :roll:

Es ist gängige Technik ist, Heizstäbe versteckt zu integrieren, sowohl bei Erd- als auch Luftpumpen. Diese Technik empfehle ich eben aus dem Grund nicht, nur monovalent arbeitende Anlagen. Und diese gibts, noch nichtmal teuer im Vergleich, man muss sie nur einsetzen.

Im Beitrag steht, das ein Heizstab integriert werden kann! Da gibts nichts zu regeln, nur eine Steckdose ist notwendig, falls ein Heizstab gewünscht wird. Von selbst aktiviert sich die Stromzufuhr nicht. Wenn kein E-Stab gewünscht wird, dann existiert keiner, verstanden? Wo ist dass jetzt bivalent, umständlich, kompliziert geregelt oder teuer? Präzision bitte, keine Behauptungen. :wink:


Grüsse von der Sparflamme

WP Fan
EXPERTE
Aktivität: hoch
Beiträge: 192
Registriert: 09.01.2015 21:52
Lob gegeben: 12 Mal
Lob erhalten: 20 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Umwelttechnik
Land: Deutschland

Beitragvon WP Fan » 08.05.2015 22:30 Uhr

Sparflamme hat geschrieben: Aber auch Erwerber von Sole-WPs sollten sich hier genauestens informieren, denn diese haben auch häufig bereits einen Heizstab integriert, weil sie sonst die geforderte Leistung ja nach Auslegungstemperatur auch nicht hinbringen.


ist zwar richtig, das die meisten Sole-WP (wenn nicht sogar alle) ab Werk einen Heizstab integriert haben, aber sicherlich nicht deshalb, weil sie die geforderte Leistung je nach Auslegungstemperatur auch nicht hinbringen.
Wenn komplett Fussboden- und/oder Wandheizung installiert wurde, wüßte ich keinen Grund, warum ich bei Erdwärmeheizung nicht monovalent auslegen/fahren kann. :wink:
gergendv
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 98
Bilder: 0
Registriert: 28.02.2014 09:32
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 6 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon gergendv » 09.05.2015 07:43 Uhr

trebbin: Deinen ersten Beitrag finde ich hahnebüchend - kompletter Unsinn.
Du bist vermutlich der Einzige der einem Ratsuchenden beizubringen versucht, dass die Betriebskosten bei Öl, Gas und vor allem Pellets identisch sind mit denen einer vernünftigen Wärmepumpe.
Schau Dir einfach mal den Verbrauchskostenrechner auf www.klima-innovativ.de an dann wirst Du eines besseren belehrt sein. Weitere Kommentare zu Deinem Beitrag erspare ich mir.
Kurt
Kurt GERGEN
nextherm-wärmepumpen
www.gergen-geothermie.de
info@gergen-geothermie.de
Trebbien
Aktivität: neu
Beiträge: 12
Registriert: 08.05.2015 12:25
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Trebbien » 09.05.2015 14:11 Uhr

Allgemein zu Wärmepumpen:

Bezug nehmend auf meine ,,Hahnebüchenen" Bemerkungen hinsichtlich der Betriebskosten von Wärmepumpen möchte ich höflich darauf hinweisen das die Kesselindustrie nicht pennt. Brennwerttechnik hat gewaltige Fortschritte gemacht. Die von allen beschriebenen auch hervorragend für Wärmepumpentechnik günstig ausgerüsteten Gebäude können natürlich mit Gas oder Öl -Brennwerttechnik beheizt werden. Bei heutigen und vermutlich noch steigenden Strompreisen rennt die Wärmepumpe an die Wand. Völlig daneben liegen Jene die da noch seit den 80er Jahren von Amortisation gegenüber Gas und Öl faseln (der keine Amortisation zugesprochen wird). Es gibt Erhebungen (Bund der Energieverbraucher) hinsichtlich betriebener Wärmepumpen und ihren tatsächlichen Leistungen. Für mich ist die Wärmepumpe genial! Mit Energiegewinnung aus dem Erdreich könnte sie die Nummer eins unter den Heizungsanlagen sein, - wenn... . Zum Begriff Monovalent möchte ich nochmals ausführen:Für monovalente Anlagen werden von der Industrie Wärmepumpen geliefert die entweder mit einer zweiten Energiequelle ausgerüstet sind oder diese Quelle benötigen! Die verkaufen auf Wunsch ,,Monovalente" Wärmepumpen mit integriertem Gasbrenner. Der ach so ,,unwesentliche" Heizstab (Heizelement) liegt in der Regel bei 10 KW (Drehstrom) und einen Thermostatschalter. Ob von Hand oder automatisch zugeschaltet rüttelt er am Haushaltstarif! Hier gewähren die EVU´s keine Sonderstellung. Aufgenommene 10 KW Heizstabkosten sind nun eben 10 KW verbraten. Meistens wird dann von der wirtschaftlichen Luft-Wärmepumpe gesprochen, die weiteren Heizkosten liegen auf dem Normaltarifzähler. Aufgenommene 10 KW Wärmepumpenstrom sind dagegen ein Drittel der wirklich gewonnenen Wärme! Für Energetisch - monovalente Anlagen benutzt die Industrie den Gleichen Begriff. Darin liegen Welten! Was und wie energetisch monovalent betrieben werden kann entscheidet der Fachmann unter allen und mit allen Gegebenheiten. Fachmänner sind leider oft Heizungsbauer mit Vertreterberatung und Telefonauskünften. Lesen sie die Foren in denen Betreiber schreiben.
gergendv
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 98
Bilder: 0
Registriert: 28.02.2014 09:32
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 6 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon gergendv » 09.05.2015 14:26 Uhr

trebbien: Du bist nicht auf der Höhe der Zeit. Ich z.B. verkaufe seit Jahren ausschließlich MONOVALENTE Erdwärmepumpen (monovalent heißt keinerlei Hilfsenergie wie Heizstab) Dass WP-Anbieter als Hilfsmittel GAS anbieten ist für mich absolut neu. Du meinst evtl. die Hybridanlagen für die Renovierung, wo VLT von 50 bis 60°C benötigt werden?
Kurt GERGEN
nextherm-wärmepumpen
www.gergen-geothermie.de
info@gergen-geothermie.de
Trebbien
Aktivität: neu
Beiträge: 12
Registriert: 08.05.2015 12:25
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Trebbien » 09.05.2015 16:25 Uhr

Herr Gergen,

den Begriff Monovalent habe ich bis vor 4 Jahren ebenso vestanden wie Sie. In einer Produktdarstellung eines nahmhaften WP Herstellers habe ich mich eines Besseren belehren lassen. Klar - hier wurde eine Mogelpackung kreiert die natürlich als legal begründet werden kann, aber nach meinem Verständnis unsauber ist. Der Begriff Mono beschreibt einzig oder allein. Was kann man mit Mono bei einer Wärmepumpenanlage meinen:
1. Das Heizaggregat das (als einziges) allein ein Gebäude mit Wärme versorgt.
2. Die einzige (alleinige) Wärmequelle die dazu dient mit dem Heizaggregat Wärme zu erzeugen.
Mit diesem Begriffsunterschied wurde es möglich Luftwärmepumpen die, weiß Gott nicht für kalte Winterzeiten geeignete Maschine, als Monovalent betriebstauglich zu deklarieren und verkaufen. Der Hersteller verweist ja auch darauf, das bei Abtauung oder Betriebstemperarurunterschreitung ein integriertes Elektoheizelement die heiztechnischen Mankos kompensiert. Einfache Gemüter erkennen den ,,Duppes" und seine Folgen nicht! In Wahrheit handelt es sich hier um bivalente Betriebsart in kompakter Bauweise. Der ,,korrektness" halber räumt man der wirklich in allen Bereichen monovalenten Wärmepumpe den,,Fachbegriff" monovalent - energetisch betriebene Wärmepumpenanlage ein. Mit dem Begriff Mono kann also Wasser oder Wein unter gleichem Namen verkauft werden. Eine WP wie eben beschrieben wäre Wein! Eine WP für monoenergetischen Betrieb mit Zusatzheizung wäre ein doppeltes Lottchen oder eine Falschlieferung. Richtig wäre sie wenn eine Zusatzheizung vonnöten wäre, beispielsweise Bivalente Heizung. Wer würde sich getrauen eine Luftwärmepumpe als Hybridheizung zu betiteln?

Paul25
Aktivität: gering
Beiträge: 25
Registriert: 09.04.2015 20:53
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Paul25 » 09.05.2015 18:38 Uhr

Danke für die vielen Antworten

Unsre Entscheidung ist so gut wie sicher

Viessmann Sole / Wasser g300 erdkollektoren 10,2 kW
390liter Wasser Speicher mit Solar Kollektoren auf dem Dach.

Für die Lüftungsanlage haben wir uns noch nicht entschieden
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1214
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 09.05.2015 20:46 Uhr

Paul25 hat geschrieben:Danke für die vielen Antworten

Unsre Entscheidung ist so gut wie sicher

Viessmann Sole / Wasser g300 erdkollektoren 10,2 kW
390liter Wasser Speicher mit Solar Kollektoren auf dem Dach.

Für die Lüftungsanlage haben wir uns noch nicht entschieden


Ok Paul die Entscheidung triffst du am ende.
Ich denke man hat die hier einiges an Input gegeben und auch einiges kontrovers diskutiert.
Was mich freuen würde wäre ein Bericht nach ein oder zwei Jahren ob sich die Prognosen des Heizungsbauers bestätigt haben......
Ob sich der versprochene Verbrauch im Rahmen hält er unter- oder übertroffen wurde.
Gruß Udo von energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
gergendv
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 98
Bilder: 0
Registriert: 28.02.2014 09:32
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 6 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon gergendv » 10.05.2015 07:44 Uhr

trebbin: in Fachkreisen versteht man unter monovalent dass man neben dem Energieerzeuger keine weitere Unterstützung benötigt. Dass aber viele WP-Hersteller - insbesondere die Kameraden der Luft-WP - heimlich, still und leise den Begriff MONOENERGETISCH eingeführt haben hat sicher nicht zur Klarheit und Transparenz beigetragen. MONOENERGETISCH heißt eben dass man mit dem selben Medium (Strom) die BEIDEN Energieerzeuger betreibt (WP + Heizstab) Verwirrend.
Paul: stell doch mal hier die Bohrkosten und die gesamte Installation ein. Ich bin mir sicher dass Du mit einer DV-Anlage wesentlich preiswerter an Deine Heizung kommst.
Kurt
Kurt GERGEN
nextherm-wärmepumpen
www.gergen-geothermie.de
info@gergen-geothermie.de
Trebbien
Aktivität: neu
Beiträge: 12
Registriert: 08.05.2015 12:25
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Trebbien » 10.05.2015 14:02 Uhr

Sehr geehrter Herr Gergen,

in den von Ihnen zitierten Fachkreisen habe ich mich beruflich lange bewegt. Strom ist keine Energiequelle sondern aufwendig und daher teuere umgewandelte Energie. Mit dieser Energie kann unter anderem wirkliche (natürliche) Energie erschlossen werden. Wärmeerzeugung ist mit Strom möglich aber zu vermeiden, weil hier eine ,,Edelenergie" zweimal umgewandelt wird. Wärmepumpen sind in der Lage mit Hilfe von Elekrizität (Verdichterantrieb für den Carnotkreislauf) Wärme zu konzentrieren die in vielen Bereichen vorhanden ist. Geeignete Bereiche nennt man Wärmequellen. Diese Quellen sind hinlänglich bekannt, Strom gehört in unserem Fall nicht dazu! So gehört der Begriff Monovalent nicht zur Luft -WP weil mit einer Energie angetrieben und geheizt wird (werden kann). Die einzige Wärmequelle (Energiequelle) ist hier Luft! Die zweite Energiewärmequelle dieser WP wird durch Antriebsenergie Strom simuliert. In diesem Fall, - heizen wie schon vor hundert Jahren! Ohne verwirrende Formel und Zahlenspiele sei hier die Wirtschaftlichkeit der WP Technik erwähnt. Man erhält durch Einsatz eben teurer aber vergleichsweise wenig Edelenergie ein mehrfaches an kostenloser!! Wärmeenergie. Wirtschaft und Staat saugen hier mit indem sie durch Preiserhöhungen, Steuern und Abgaben mit fragwürdigen Begründungen, den Strom verteuern. Wärmepumpen aller Bauarten sind daher fast schon etwas für Umweltidealisten. Paul 25 hat nicht falsch entschieden. Ein Schornstein ohne Co 2 und Umwelterwärmung weniger. Seine preiswerte künftige Heizerei hat er aber in erster Line der heutigen Gebäudebauweise zu verdanken! Da beist Die Maus keinen Faden ab. Herr Gerken, ich habe mir ihre Internet Seiten angesehen. Das Direktverdampfungssystem ist gut und Vorteile gegenüber einem herkömmlichen Solekollektor überzeugen mich nicht nur mit Zahlen. Wenn ihre Verdampferleitungen richtig in der Länge dimensioniert sind und nicht vereisen kann man diesem System vertrauen. Es wäre dann auch etwas für Paul 25.

VorherigeNächste

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Welche Wärmepumpe ???
    von Thorsten » 31.08.2005 16:50
    7 Antworten
    8738 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dr. Johannes Gottlieb Neuester Beitrag
    31.08.2005 16:50
  • Welche Wärmepumpe???
    von Kruschko » 01.07.2006 11:53
    5 Antworten
    12227 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Quehl Neuester Beitrag
    24.07.2006 13:47
  • Welche Wärmepumpe
    von Koenigrud » 22.07.2007 23:06
    9 Antworten
    7159 Zugriffe
    Letzter Beitrag von denkedran Neuester Beitrag
    24.07.2007 21:41
  • Welche Wärmepumpe und wie?
    von me.bo » 02.03.2008 16:17
    8 Antworten
    10209 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GMil Neuester Beitrag
    17.03.2008 01:16
  • Wärmepumpe ja. Aber welche
    von swoop100 » 19.05.2007 20:10
    7 Antworten
    8352 Zugriffe
    Letzter Beitrag von gergenerdwaerme Neuester Beitrag
    01.06.2007 10:48



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Welche wärmepumpe, ab Beitrag 100