Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
NE-Häuser, Passivhäuser, Energiesparhäuser, Wärmedämmung, Lehmbau,...
ToKru87
Beiträge: 2
Registriert: 05.04.2015 14:01
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon ToKru87 » 05.04.2015 14:07 Uhr

Hallo
Wir haben ne Gartenhütte aus Holz und wollen sie dämmen.
Die Hütte besteht aus Profil Holz und von außen sind 40x40 Kanthölzer befestigt.
Unser Plan ist es, von außen neues Profil Holz zu machen und den Hohlraum mit dämmmaterial zu füllen.
Leider sind wie keine Profis in dem gebiet und Fragen uns jetzt, wie wir das am besten machen.
Dampfsperre: ja oder nein
Was für ein dämmmaterial?
Usw...
Über Hilfe würden wir uns freuen und schonmal danke im Voraus :)

Laradac
Aktivität: gering
Beiträge: 32
Registriert: 07.03.2015 07:42
Lob gegeben: 6 Mal
Lob erhalten: 8 Mal
Kontotyp: Sonstige
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Laradac » 05.04.2015 17:58 Uhr

Hallo ToKru
Wozu soll die Hütte genutzt werden? Ist sie einigermaßen Winddicht?

Wenn ihr sie nur wetterfest machen wollt, setzt außen einfach eine sägeraue Boden-Deckelschalung vor, die ihr passend lackiert, am besten Lärche, das hält ewig :D

Viele Grüße
Laradac
ToKru87
Beiträge: 2
Registriert: 05.04.2015 14:01
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon ToKru87 » 05.04.2015 20:49 Uhr

Die Hütte steht im schrebergarten von uns und soll halt normal genutzt werden :D
Zum Aufenthalt beim Grillen, vlt dort mal schlafen. Was man dort hält so macht :)
Die Hütte hat alte 1 Glas Fenster und die sollen bei der Aktion auch getauscht werden. Das Häuschen ist so lala dicht, was meiner Meinung nach nur an den alten Fenster und dem einfachen Holz liegt.
Laradac
Aktivität: gering
Beiträge: 32
Registriert: 07.03.2015 07:42
Lob gegeben: 6 Mal
Lob erhalten: 8 Mal
Kontotyp: Sonstige
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Laradac » 05.04.2015 22:32 Uhr

Unter den genannten Bedingungen scheint es mir am sinnvollsten, zunächst das Fenster zu ersetzen (gebraucht vom nächsten Fensterbauer oder was passendes aus dem Baumarkt) Und dann evt alternativ eine Vorsatzschale aus liegenden Nut-Federbrettern (Rauhspund oder Hobeldielen >27mm, damit Brandschutzklasse F30 erreicht wird). Das sieht am Ende aus wie Blockbohlen, muss aber grundiert und lasiert oder lackiert werden, wobei sägerauh mehr Farbe braucht, aber länger hält. Keine Dampfsperre oder sonstige Isolation der Wand, aber Dachhinterlüftung, sonst wird's im Sommer schnell saunaartig.

Wenn die Hütte auch zum Übernachten genutzt werden soll unbedingt Zwangslüftungsgitter 20x20cm an gegenüberliegenden Seiten mit insektenschutz, sonst gibt's unerträgliche Pressluft.

Ein weiteres MUSS:
- Rauchmelder und CO2-Feuerlöscher sowie
- ABSOLUTES Rauchverbot,
- kein offenes Feuer (Kerzen etc.)und
- Fluchttürbeschlag ( lässt sich auch bei abgeschlossener Tür ohne Schlüssel von innen öffnen).
- Keine Brennstoffe im Schlafraum lagern.

Wenn euch das zu "dämlich" ist, baut besser ein Zelt auf :roll:


P.S.:Feuchtigkeitssperre am Boden und insektengitter nicht vergessen, damit sich keine ungebetenen Gäste in der Wand einnisten.
Tschö, wa.....
Laradac
AnnaG80
Aktivität: neu
Beiträge: 11
Registriert: 10.04.2015 22:02
Wohnort: Duisburg
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Solartechnik (Photovoltaik)
Land: Deutschland

Beitragvon AnnaG80 » 11.04.2015 12:25 Uhr

Da muss man schon einige Aspekte vorziehen, am besten mal informieren lassen
Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken.
daemmstoffhai
Aktivität: neu
Beiträge: 8
Registriert: 08.09.2015 14:30
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Handel
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon daemmstoffhai » 09.02.2016 14:32 Uhr

Eine Dampfbremse muss immer dann eingebaut werden, wenn die Isolierungsschicht durch die Wohnfeuchtigkeit feucht werden kann. Dass geschied durch Duschen oder die Atmung. Wenn die Hütte sowieso nicht dicht ist, trägts sie zudem zur Dichtigkeit bei. Anleitungen und Preise bekommst du hier: http://daemmstoffeimnetz.de/



Zurück zu Bauen, energiesparendes Bauen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • holzhaus
    von specht » 21.05.2008 14:54
    1 Antworten
    5234 Zugriffe
    Letzter Beitrag von blockhausdoktor Neuester Beitrag
    14.01.2009 16:31
  • Wärmedämmung Holzhaus
    von SimoneSun » 12.03.2013 13:58
    4 Antworten
    9544 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Thomas Heufers Neuester Beitrag
    01.08.2013 09:36
  • Rollladenkasten dämmen
    von Lis2009 » 20.10.2009 14:50
    5 Antworten
    15615 Zugriffe
    Letzter Beitrag von juleqwertz Neuester Beitrag
    09.11.2009 16:54
  • Keller dämmen
    von tillmann » 30.01.2013 13:27
    1 Antworten
    8432 Zugriffe
    Letzter Beitrag von machtnix Neuester Beitrag
    30.01.2013 23:00
  • Dachgeschoss dämmen!
    von Trust » 01.07.2013 15:52
    0 Antworten
    5962 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Trust Neuester Beitrag
    01.07.2013 15:52



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Holzhaus dämmen.