Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Infrarotheizungen, Bildheizungen, Nachtspeicheröfen, Heizkonvektoren
2LinkeHände
Aktivität: neu
Beiträge: 11
Registriert: 27.01.2015 17:33
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon 2LinkeHände » 24.02.2015 15:20 Uhr

Hallo Leute, in meiner Wohnung hab ich in der Küche leider keine Heizung und im Winter ist es wirklich unerträglich. Ne Freundin hat mich jetzt gefragt wieso ich mit keine Infrarotheizung besorge. Ich hab davon aber noch nie gehört und jetzt nur bisschen rum gegoogelt.

Wie sind denn eure Erfahrungen mit Infrarotheizungen?

Meine Küche ist etwa 10qm groß und hat recht hohe Decken. Insgesamt ist es ein eher altes Haus mit alten Fenstern und ner alten Balkontür, ich glaub nicht dass das Haus sehr gut isoliert ist. Lohnt sich da ne Infrarotheizung? Oder zahl ich mich da dumm und dämlich? Hat jemand Infos zum Verbrauch?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, vielen Dank im Voraus!

WP Fan
EXPERTE
Aktivität: hoch
Beiträge: 192
Registriert: 09.01.2015 21:52
Lob gegeben: 12 Mal
Lob erhalten: 20 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Umwelttechnik
Land: Deutschland

Beitragvon WP Fan » 24.02.2015 21:25 Uhr

Hi,
nun, ich bin eher skeptisch zu Elektrodirektheizungen jeglicher Art eingestellt, was aber nichts heißen soll. :wink:

Ist es Deine Eigentumswohnung oder wohnst Du auf Miete?

Ich habe erst vor 3Tagen mit meiner Nachbarin zufällig über Infrarotheizung gesprochen.
Sie beheizt ihr ganzes Haus, ca. 160qm Altbau/Denkmalschutz unwesentlich isoliert. Sie bekommt auch immer wieder Anrufe von anderen Besitzern von oder Interessenten an Infrarotheizungen, weil sie sich als Referenz auf eine Liste schrieben lies.
Ihre Infrarotheizkörper haben ca. 6.000€ gekostet und sie hat einen Jahresstromverbrauch von ca.13.000kWh für Heizung und Haushaltsstrom. Sie zahlt ca. 280€ Abschlag pro Monat. erst vor kurzem hatte sie einen Anruf von jemanden, der ebenfalls eine Infrarotheizung im ganen Haus hat und monatlich 500€ abdrücken muß. Er zahlte für seine Infrarotheizkörper 2000€.
Er sagte, das seine Infrarotheizkörper bald eine halbe Stunde benötigen, bis diese nennenswert Wärme abgeben. Die von meiner Nachbarin sind wohl ruckzuck warm.

Ein Infrarotheizkörper macht in meinen Augen bei Dir durchaus Sinn, denn ein "normaler" Heizkörper ist nicht mal so eben montiert und verrohrt. Infrarotheizkörper aber nicht 24h laufen lassen sondern über einen Timer oder per Hand nach Bedarf zu und abschalten.
Achte einfach darauf, das dieser Infrarotheizkörper in erster Linie flink und nicht in erster Linie billig ist,
dann sparst Du Strom (Betriebskosten).
Würde auch, wenn Du auf Miete wohnst, dem Vermieter die Heizkörperanschaffungskosten "aufs Auge drücken".
Unbeheizte Küche und Mietrecht beißt sich, glaube ich. :wink:

Grüße
Jürgen
2LinkeHände
Aktivität: neu
Beiträge: 11
Registriert: 27.01.2015 17:33
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon 2LinkeHände » 03.03.2015 16:45 Uhr

Haha meinst du echt da lässt sich was verhandeln mit dem Vermieter? Der ist nicht grade so entgegenkommend, egal um was es geht.. :/
Also die Zahlen die du aufgezählt hast sind ja ziemlich hoch, aber ich würde die Infrarotheizung ja wirklich nur in der Küche benutzten und sie natürlich auch nicht dauernd laufen lassen, sondern nur wenn ich mich auch in der Küche aufhalte. Gibts da große Unterschiede bei den Modellen im Bezug darauf wie lange die brauchen bis es schön warm is?
WP Fan
EXPERTE
Aktivität: hoch
Beiträge: 192
Registriert: 09.01.2015 21:52
Lob gegeben: 12 Mal
Lob erhalten: 20 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Umwelttechnik
Land: Deutschland

Beitragvon WP Fan » 03.03.2015 20:31 Uhr

Das Beispiel und vor Allem die genannten Kosten / Betriebskosten sind natürlich nicht auf Deinen Fall 1:1 umlegbar.
Wollte nur aufzeigen was es bedeutet, wenn man auf den Anschaffungspreis schaut. :wink:

Theoretisch bleibt Dir ja fast nur der Griff zur Infrarotheizung. Steckdose reicht und bei Auszug kannste das Ding wieder mitnehmen.
Welche gut und welche schlecht sind, kann ich Dir nicht sagen.
Gibt aber sicherlich reichlich Auskunft im Internet.
2LinkeHände
Aktivität: neu
Beiträge: 11
Registriert: 27.01.2015 17:33
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon 2LinkeHände » 13.04.2015 14:20 Uhr

So, da hab ich das Thema mal schön auf die lange Bank geschoben nachdem es so langsam wieder warm wird. :) Aber ich glaub so ne Infrarotheizung macht echt Sinn in meinem Fall, hab jetzt auch bisschen rum gelesen im Internet und soooo so teuer sind die Dinger ja nicht. :)

Weiß jemand zufällig ob man die easy selbst montieren kann oder sollte ich mir da als nicht grad erfahrene Heimwerkerin lieber Hilfe von Fachleuten holen?
WP Fan
EXPERTE
Aktivität: hoch
Beiträge: 192
Registriert: 09.01.2015 21:52
Lob gegeben: 12 Mal
Lob erhalten: 20 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Umwelttechnik
Land: Deutschland

Beitragvon WP Fan » 13.04.2015 21:30 Uhr

nun, 2linkeHände sind sicher nicht hilfreich bei handwerklichen Tätigkeiten :wink:
Spaß :)

gibt sicher Montageanleitungen dazu, schon eine gelesen?
Grüße
Jürgen

Matthias227
Beiträge: 2
Registriert: 03.05.2015 16:16
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon Matthias227 » 03.05.2015 16:20 Uhr

Ich bin zwar neu hier, aber mir erschließt sich der Sinn der Antworten nicht so ganz. Warum lassen sich denn über den Preis Rückschlüsse auf den Energieverbrauch ziehen?
WP Fan
EXPERTE
Aktivität: hoch
Beiträge: 192
Registriert: 09.01.2015 21:52
Lob gegeben: 12 Mal
Lob erhalten: 20 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Umwelttechnik
Land: Deutschland

Beitragvon WP Fan » 04.05.2015 20:43 Uhr

ist mit allem so, Qualität hat seinen Preis. Die die höhere Qualität abliefern, können dies nicht zum Preis minderer Qualität. ...z.B....Schonmal n Akkuschrauber für 25€ gekauft und damit täglich gearbeitet? Schonmal probeliegen auf einer 50€ Matratze und einer 500€ Matratze gemacht? ;-) sicherlich kann man sich n Akkuschrauber für 25€ anschaffen, wenn man einmal im Jahr n Regal aufbaut, sicherlich kann man sich 10mal ne 50€ Matratze kaufen und austauschen wenn sie durchgelegen ist, aber gleichwertig sind die Matratzen deswegen trotzdem nicht.

Der Mitbewerber mit der besseren Qualität kann keine Fantasiepreise verlangen, weil er gegen den Preis vom Billiganbieter bestehen muß.
Wenn also jemand eine Infrarotheizung billiger anbieten will, als der Mitbewerber, muss er die Infrarotheizung billiger herstellen als der Mitbewerber.

Allein am Preis kann man aber nicht die Qualität festmachen.
Technische Parameter und Verarbeitung vergleichen dann kann man auf den Preis gucken.
2LinkeHände
Aktivität: neu
Beiträge: 11
Registriert: 27.01.2015 17:33
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon 2LinkeHände » 06.05.2015 15:34 Uhr

WP Fan hat geschrieben:nun, 2linkeHände sind sicher nicht hilfreich bei handwerklichen Tätigkeiten :wink:
Spaß :)


:D :D :D :D :D :D :D Man wächst an seinen Herausforderungen!! :wink: :wink:

Also ich denke was den Anschaffungspreis angeht, sollte man natürlich auch nicht blind nach dem Preis gehen. Prinzipiell stimmt es, ja, gute Qualität kostet, aber nicht alles was teuer ist, ist gut und nicht alles was günstig ist, ist automatisch schlecht.
Vielmehr ist es wichtig, denke ich zumindest, sich anzuschauen aus was für Materialien sie gefertigt ist und wo sie produziert wurde, oder nicht?
Heinrich Dreier
Aktivität: durchschnittlich
Benutzeravatar
Beiträge: 70
Registriert: 13.09.2005 20:53
Wohnort: Schweinfurt
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Heinrich Dreier » 24.08.2015 14:37 Uhr

Infrarotheizungen gibt es schon wie Sand am Meer. Das richtige System zu finden, ist nicht so einfach. Der Preis ist auch nicht immer ein Barometer, denn es gibt Billighersteller, wo man auch sehr teuer einkaufen kann.Fachberater kommen lassen und vergleichen ist sicher eine Möglichkeit. Oder Angebote und Beratung von verschiedenen Herstellern anfordern.
L.G.
Heinrich

Ist alles, was denkbar auch machbar? Leistung ist vermehrbar.

Zurück zu Stromheizungen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Infrarotheizung in der Küche - sinnvoll?