Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Marco5580
Beiträge: 4
Registriert: 25.11.2014 13:19
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Marco5580 » 12.02.2015 11:43 Uhr

Wir haben folgendes Problem mit unserer Anlage (Grundwasser WP Brötje BSW 10d mit externen Wärmetauscher 9,9 KW):

Die Quelltemperatur aus dem Grundwasser (rd 13°C) kommt nach Wärmetausch nur mit 8,4 in der Wärmepumpe an. Wir hatten in 2014 einen COP von 2,5 und demnach ein absolut erhöhten Energieverbrauch. Unser Heizungsbauer sitzt das Problem aus, evt. hat er auch keine Lösungsmöglichkeit. Kann mir jmd. weiterhelfen oder Ansatzpunkte liefern. Die Fließrichtung im Grundwasser haben wir beachtet.

Vielen Dank

WP Fan
EXPERTE
Aktivität: hoch
Beiträge: 192
Registriert: 09.01.2015 21:52
Lob gegeben: 12 Mal
Lob erhalten: 20 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Umwelttechnik
Land: Deutschland

Beitragvon WP Fan » 12.02.2015 21:47 Uhr

Hallo Marco,
vorweg, ich habe keine eigenen Erfahrungen mit Wasser-Wasser-WPen.
Das ein Wärmetauscher Wirkungsgradverluste hat, also das immer weniger Temperatur rauskommt als reingeht, ist ja bekannt.
5Kelvin Differenz finde ich nicht ungewöhnlich, zumal auch auf der Brunnenseite z.B. Schlamm den Wärmetauscher zumindest beeinträchtigt. Auch die erzeugten Volumenströme des Primär-und Sekundärkreises des externen Plattenwärmetauschers haben an der Effiziens ihren Anteil.
Wie lang ist denn der Weg vom Saugbrunnen bis zur Wärmepumpe? Wie tief ist das Rohr im Erdreich verlegt und wie gut isoliert?

Habt Ihr Heizkörper im Haus und ist das Haus ein Altbau?

Wie groß ist die Eintritts- u. Austrittstemperatur auf der Brunnenseite und auf der Wärmepumpenseite des externen Plattenwärmetauschers und wie groß ist die Eintritts- u.Austrittstemperatur an der Wärmepumpe (Quellenseitig)?

Ein cop von 2,5 bei Quelleneintrittstemperatur an der WP von konstanten +8°C kommt mir sehr niedrig vor. Oder meintest Du statt cop die Jahresarbeitszahl?

Grüße
Jürgen

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Quelltemperatur