Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Sparflamme
EXPERTE
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 99
Bilder: 2
Registriert: 22.08.2014 12:54
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 10 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Umwelttechnik
Land: Deutschland

Beitragvon Sparflamme » 26.02.2015 13:32 Uhr

Was für ein KFW-Standard nach EneV ist eigentlich für das Gebäude geplant?

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1213
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 28.02.2015 14:48 Uhr

Grüßt euch M&M, schön das es bei euch voran geht.
Also dieses All-in-one würde ich auch nicht kaufen liebe getrennte Einheiten.
Zum Thema Solaranlage, bei einer reinen Warmwasser Solaranlage gebe ich dem Heizungsbauer recht hier sparst du tatsächlich nur diese maximal 10 % allerdings ist es eben eine Idee unsere Politiker..........
Ich würde dann wie schon geschildert den Schritt weiter gehen und eine heizungsunterstützende Anlage bauen das heißt in deinem Falle 2-3 Kollektoren mehr und eine etwas aufwändigere Regelung. Sowie mehr Solarflüssigkeit und ein größeres Solarausdehnungsgefäß. In Summe würde ich sagen 3000 €uro Mehrkosten. dafür dann aber 30-35% Einsparung der gesamten Heizkosten.
Gruß Udo vom Energieprojekt
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
gergendv
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 98
Bilder: 0
Registriert: 28.02.2014 09:32
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 6 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon gergendv » 01.03.2015 10:44 Uhr

HI M+M.
Zunächst solltet ihr mal angeben um welchen Neubau es sich handelt: WO baut ihr, WIE GROß ist die zu beheizende Wohnfläche, WIE GROß ist euer Grundstück, installiert ihr überall FUßBODENHEIZUNG, WIEVIEL PERSONEN werden im Haus wohnen (wichtig für die Warmwasserbereitung!) ist eine HEIZLASTBERECHNUNG gemacht, wollt ihr EIGENLEISTUNGEN erbringen usw. usw.
Die wirtschaftlichste Art ein neues, modernes Haus zu heizen ist unbestritten die Nutzung von ERDWÄRME.

Meldet euch einfach wieder.
Kurt
Kurt GERGEN
nextherm-wärmepumpen
www.gergen-geothermie.de
info@gergen-geothermie.de
Marco&Mara
Aktivität: neu
Benutzeravatar
Beiträge: 12
Registriert: 06.02.2015 18:19
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon Marco&Mara » 01.03.2015 12:47 Uhr

Schade, eigentlich hatten wir uns mehr Feedback zur WP von Tecalor gewünscht - in einem 2. Angebot wurde uns jetzt die WP von "Dimplex HPL12 TUW" (ohne WRL) angeboten für etwas unter 11.000 Euro netto. Hat jemand mit dieser WP bereits Erfahrungen gemacht ?

Das Tecalor Kombigerät mit WRL gefällt uns eigentlich sehr gut und soll angeblich billiger sein als 2 eigenständige Geräte.

Zum Haus:

- wir bauen in Ost-Hessen, Grundstück knapp 600m²
- Massivbau mit Porenbeton 36,5er Steine
- FBH im KG, EG und OG, Wohnfläche 148 m² ohne Keller
- kein kfw, EnEV 2014
- wir sind aktuell zu zweit, wollen irgendwann mal zu 4t sein :wink:

Frage nach wie vor:

Gas+Solar (4 Kollektoren) oder WP mit Wohraumlüftung
__________________________________________________
Spare, lerne, leiste was - dann haste, kannste, biste was :)
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1213
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 01.03.2015 12:51 Uhr

Leider jetzt etwas OFFTopic.
Hallo gergendv unabhängig von den Ratschlägen die Sie hier Marko und Mara geben möchte ich Sie bitten mich mit Werbemails zu verschonen!
Ich mache den Beruf über 35 Jahre, kenne den Markt denke ich einigermaßen. Falls ich ein neues Produkt kennen lernen möchte werde ich mich informieren, aber sicherlich nicht wenn ich unaufgefordert hierzu Werbeinfos bekomme.
Sie Herr Gergen, sind ja noch ziemlich nue hier deswegen erkläre ich Ihnen warum ich mich in diesem Forum angemeldet habe. Einfach um Usern ihre Fragen zu beantworten und Hilfestellung beim sinnvollem Umgang mit der Energie zu geben.
Ich habe mich nicht hier angemeldet um dann Werbung zu erhalten !
Einen schönen Sonntag noch
Udo Christ vom Energieprojekt
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
gergendv
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 98
Bilder: 0
Registriert: 28.02.2014 09:32
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 6 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon gergendv » 01.03.2015 18:05 Uhr

M+M: eine von vielen Möglichkeiten ist der Einbau einer Erdwärmepumpe + getrennter WW-Bereitung mittels WRL.
Wenn noch Geld zur Verfügung steht ggf. noch PV - keinesfsalls Solarthermie.
Angebote einholen damit man exakt vergleichen kann (ggf. eine Referenzanlage ansehen)
Schau mal auf den Verbrauchskostenrechner der Seite www.klima-innovativ.de
Da werdet Ihr festsellen daß der Jahresverbrauch einer Gasheizung erheblich, und zwar ganz erheblich höher ist als bei einer Erdwärme-WP.
Kurt

Kurt GERGEN
nextherm-wärmepumpen
www.gergen-geothermie.de
info@gergen-geothermie.de
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1213
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 01.03.2015 18:31 Uhr

Hallo M&M, ich denke über Vor-und Nachteile kombinierter Geräte ist hier schon einiges geschrieben worden.
Erfahrungen mit einzelnen Herstellern können immer so und so ausfallen, da dies meist in einem sehr engen Zusammenhang mit dem Installateur des Vertrauens steht.
Das beste Produkt kann bei nicht fachgerechtem Einbau zu Problemen führen und andererseits kann ein schlecht produziertes Gerät selbst durch einen vernünftigen und kompetenten Heizungsbauer nicht verbessert werden.
Wartet einfach mal das Angebot für eure Gas-Solar-Kombination ab dann seid ihr wieder ein Stück schlauer.
Hier pauschal vor dem Einsatz von Solarthermie zu warnen halte ich allerdings für wenig zielführend.
Gruß Udo vom Energieprojekt
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1213
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 5 Mal
Lob erhalten: 165 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 01.03.2015 18:51 Uhr

Schau mal auf den Verbrauchskostenrechner der Seite http://www.klima-innovativ.de

Es ist schon gut auf einen reinen Verbrauchsrechner zu verweisen bei dem die Investitionen und damit Armortisationszeiten ausgeblendet werden.
Hinzu kommen Kleinigkeiten wie ein Verweis auf Stromkosten für Pumpen usw die bei der Wärmepumpe nicht berechnet und auch nicht mit Kosten für Hausstrom angesetzt werden. Ein weiterer Punkt ist die Tatsache das es nicht überall einen Sondertarif für Wärmepumpen gibt.
Und die Wärmepumpen heizen im Beispielfalle zu 60% Nachts !
Dann wird bei den Heiizungsanlagen exclusive Wärmepumpe davon ausgegangen das ein Teil der Erwärmung über Heizkörper realisiert werden was bei der Installation schon doppelte Rohrleitungen, zusätzlicher Heizkreis und Regelung bedeutet sowie höhere Energiekosten bei dem heizkreiswasser und auch auf der Stromseite (zuzätzliche Pumpe und Mischer)
Also auch wieder Äpfel mit Birnen vergleichen und nicht mal sagen was das Obst kostet nur das jemandem das eine besser schmeckt !
Gruß Udo vom Energieprojekt
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
WP Fan
EXPERTE
Aktivität: hoch
Beiträge: 192
Registriert: 09.01.2015 21:52
Lob gegeben: 12 Mal
Lob erhalten: 20 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Umwelttechnik
Land: Deutschland

Beitragvon WP Fan » 01.03.2015 23:27 Uhr

@Mara&Marco
Lasst Euch doch vom Tecaloranbieter mindestens 2-3Referenzen nennen, die diese WP_WRL-Kombi seit mindestens 3Jahren am laufen haben und ruft dort an.
Nach 3Jahren sollten verlässliche Verbrauchswerte vorhanden sein und wenn man 3verschiedene Haushalte, mit unterschiedlichen Nutzungsverhalten (der Eine wohnt eben lieber bei höheren Raumtemperaturen als der Andere :wink: ) vergleicht, bekommt man einen besseren Überblick, wohin die Reise mit den Heizkosten geht.

Ob die Wärmepumpe aus Kulmbach kommt oder aus Herne, Kasendorf, Elsterwerda, Holzminden etc. :lol: ist nicht erstrangig wichtig.
Lasst Euch auch hier Referenzen nennen und ev. noch, wie die Kundendienst-Infrastruktur aussieht, falls es Euren Heizungsbauer mal nicht mehr geben sollte (soll auch schon vorgekommen sein :wink: )

Warum wird bei Euch eigentlich immer die Wohnraumlüftung nur mit der WP in Verbindung gesetzt?
Letztlich müßte der Vergleich Gas-Solar vs. WP lauten.
Beides funktioniert mit und ohne Wohnraumlüftung.

Grüße
Jürgen
WP Fan
EXPERTE
Aktivität: hoch
Beiträge: 192
Registriert: 09.01.2015 21:52
Lob gegeben: 12 Mal
Lob erhalten: 20 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Umwelttechnik
Land: Deutschland

Beitragvon WP Fan » 02.03.2015 00:14 Uhr

gergendv hat geschrieben:M+M: eine von vielen Möglichkeiten ist der Einbau einer Erdwärmepumpe + getrennter WW-Bereitung mittels WRL.


Hallo Kurt,
wie sieht die getrennte WW-Bereitung genau aus?
Grüße
Jürgen

VorherigeNächste

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Gas & Solar vs. Wärmepumpe & Wohnraumlüftung, ab Beitrag 20