Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Brennholz-Heizungen, Heizeinsätze, Kaminöfen, wasserführende Holzöfen
SF Thermi II Dresden
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 63
Registriert: 10.10.2014 19:46
Lob gegeben: 7 Mal
Lob erhalten: 2 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Bioenergie & Biogasanlagen
Land: Deutschland

Beitragvon SF Thermi II Dresden » 22.01.2015 21:15 Uhr

Hallo Forengemeinde,

heute stelle ich mal wieder eines der vielen Probleme mit Solarfocus-Komponenten und dem Verhalten des Solarfocus-Services dazu dar.

Hier geht es mal um die Solaranlage, genaugenommen um das Thermometer im Vorlauf vom Kollektor zum Hykospeicher, welches an der Solarfocus-Pumpengruppe sitzt.

Bereits kurz nach Neubau der Anlage im Herbst 2013 habe ich festgestellt, dass bei uns die am analogen Vorlaufthermometer angezeigte Vorlauftemperatur niedriger als die Rücklauftemperatur war, sprich man das Gefühl bekommen hat, dass nicht die Solaranlage den Hykospeicher, sondern der Hyko die Solaranlage heizt. Die analog gemessene Vorlauftemperatur war aber auch deutlich geringer gegenüber der Kollektortemperatur.

Dazu hatte ich bereits mehrfach im Jahr 2013 Solarfocus und den mit dem Bau der Anlage beauftragten Heizungsbaubetrieb Fa. Ledwig, Großharthau informiert.

Rausgekommen ist damals nichts, der Solarfocus-Kundendienstler hat bei einem der vielen bereits 2013 erforderlichen Kundendiensttermine (war im November 2013) nur mal aufgeschrieben, dass die Temperaturunterschiede zw. Kollektorfühler zu Solarvorlaufthermometer "heute nicht klärbar" gewesen wären.

Danach passierte erstmal trotz häufiger Nachfrage nichts mehr wirklich, wie auch bei den vielen anderen Mängeln. Die nächsten KD-Einsätze von Solarfocus waren dann im August und September 2014, irgendwann im September 2014 sah sich der Solarfocus-KD-Mann doch mal genötigt, dass zu überprüfen, was ich da in den Raum geworfen habe.

Und siehe da, er schrieb doch tatsächlich auf den Arbeitsbericht: "Analoges Vorlaufthermometer an Pumpengruppe K1/K2 - dtl. Messunterschiede zu elektronischer Messung".

Guck an, damit war es dann nur 10 Monaten nach Meldung an Solarfocus und damit etwa 11 Monate nach dem Einbau der Teile geklärt.

Klar, was dann seitens Solarfocus passierte? Richtig, man äußerte sich erstmal nicht mehr dazu. Die nächste Meldung kam dann Mitte Oktober 2014 vom Solarfocus-Service-Leiter, dass man nun dann doch mal die "Thermometer an der Pumpengruppe abgleichen ggf. austauschen" wollen würde.

Dauert also nur ein Jahr bei Solarfocus, bis man dort mal auf die Idee kommt, die fehlerhaften Teile, welche man unter eigener Flagge vertreibt, austauschen bzw. überarbeiten zu wollen. Welcher Kampf meinerseits dahintersteckte, um die Fehler anerkannt zu bekommen, lässt sich zwischen den Zeilen bzw. auch meinen anderen Beiträgen gut entnehmen.

Meinem Gefühl nach ne ganz tolle Sache bei Solarfocus, Service, Garantie und Gewährleistung scheint dort wirklich oberstes Gebot zu sein. Halt, ich soll doch nicht schwindeln, das habe ich eben nicht so gemeint! Nicht das ein falscher Eindruck entsteht.

Gut, diese Arbeiten sind bis heute nicht erfolgt, da zum Einen damals wie auch heute nicht klar war bzw. ist, ob die Solarfocus-Leute überhaupt fachlich in der Lage sind, wirklich mal große Teile (ich spreche schon überhaupt nicht von allen) der Fehler und Störungen zu beseitigen und wir uns zum Anderen nun vor Gericht wegen diesem Gesamtkunstwerk SOLARFOCUS-KOMPLETTANLAGE befinden.

Tja, wie umgeht man nun, dass man wie eingangs erwähnt, nicht die Kollektoren mit Speicherwärme heizt? Auf mein Drängen hin wurde das damals (2013) von Solarfocus als erster Notbehelf so gelöst, dass die Ein- und die Ausschaltschwelle deutlich hochgesetzt wurde (von damals glaube 7/5 auf heute noch 13/11 Kelvin), so konnte man zumindest anhand der Thermometer erzeugen, dass die Vorlauftemperatur heißer als die Solar-Fühlertemp. im Speicher und heißer als die Rücklauftemp. ist, sprich man davon eher ausgehen kann, dass die Kollektoren die Speicher heizen und nicht umgedreht.

Das ist zwar meines Erachtens Energieverlust, weil die Solaranlage verspätet zuschaltet, aber wohl besser, als die Speicherenergie an die Umwelt zu verfüttern.

Trotzdem wie so vieles an der Anlage in meinen Augen eine Notgeburt bzw. ein Provisorium, da das, was seitens Solarfocus vorgesehen ist, eben auf Grund diverser Störungen und Defekte nicht oder nicht ordentlich funktioniert.

So ist es noch heute, hier ein Video dazu

Nun meine Fragen:

Welche Nachteile ergeben sich außer der Energieverluste?

Kommt es auf Grund der evtl. deutlichen Temperaturunterschiede zu einer Schädigung von Bauteilen?

Bzw. treten auf Grund der Einstellungen weitere ungewollte Störungen bzw. Probleme auf?

Vielen Dank für Eure Infos.

Gruß

Gerald

P.S.1:Kleiner Tipp: Wer von Euch Solarfocus-Geräte und/oder -Komponenten nutzt, sollte glaube ich genauer hinsehen. Vielleicht sind ja bei Euch auch bestimmte Störungen umschifft worden, Ihr wisst es nur noch nicht?

P.S.2: Wenn Euch meine Probleme mit Hersteller, Handwerker und Solarfocus-Anlage interessieren, ich stelle so Stück für Stück ein Problem nach dem anderen ins Forum ein und hoffe, dass ich Antworten / Hilfe erhalte...

Meine Beiträge beginnen immer mit

"Solarfocus Therminator II / 2 Probleme / Störungen"

sollten also über die Suche-Funktion bzw. Google und Youtube leicht zu finden sein.

Solarfocus Therminator II Stückholz/Pellets-Kombi m.Solar...Ärger m. Handw. u. Herst., zu wenig Support, viele Mängel

Zurück zu Holzheizungen, Kamine, Holzöfen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Solarfocus Therminator II / 2 Probleme / Störungen - 23