Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Förderkonditionen 2013 energieffiziente Gebäudesanierung Grundlagenwissen nach Thema Veranstaltungen: Messen, Seminare, Kongresstermine Tools, Onlinerechner und Newsletter Marktplatz Diskussionsforum B2B Branchenmarktplatz forum
Solarwärme, Solarkollektoren, Schwimmbaderwärmung, Montagesystemen
Yagyu
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 20.01.2015 12:18
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon Yagyu » 19.03.2015 07:28 Uhr

Hallo Zusammen,

nun hab ich Zeit nochmal ausführlicher zu berichten :)

Also zunächst war seine Aussage, dass er keine fbh nachrüsten würde, da aufwand zu hoch und lohnen würde es sich auch nicht - da mit dem trägen System nicht alle Räume optimal genutzt werden können. Er sagte, z.B. im Büro mal kurz ein zwei Stunden arbeiten und diesen dafür aufheizen, sei mit fbh nicht möglich - da 2h dauer bis der Raum erstmal warm ist.

Dementsprechend fallen dann natürlich auch sämtliche Lösungen weg, die auf fbh angewiesen sind ...

Zum Kamin war die Aussage, dass der vorhandene keine ?Spirale? enthält - demnach das anschließen/nutzen für den Heizkreis nicht so einfach sei bzw. hier ein neuer Kamin eingebaut werden müsste. (Kostenpunkt ca. 10.000€)
Außerdem sagte er, dass er dies i.d.r. eh für blödsinn hält, da in der Woche der Kamin max 1-2 mal genutzt wird und sich das nie rechnet.

Das was er empfehlen kann und ein Angebot für erstellen würde, ist eine Gasanlage mit Solarunterstützung. (Kostenpunkt ca. 15.000€)

Ich habe die Verbrauchswerte leider nicht richtig sehen können - der Makler hat diese nur kurz dem Heizungsbauer gezeigt (und danach war die rede von 1800-2200) - ich habe nun nochmal angefordert, dass er mir kopien zukommen lassen soll. Wobei der Verbrauchswert dort wohl auch nicht soviel aussagt. Ich weiß nicht wie lange schon, aber aktuell wohnt der Eigentümer im Objekt alleine. Seit einigen Wochen ist bei ihm Strom, Warmwasser/Heizung nun auch abgestellt worden. Das OG wird von ihm wohl eh überhaupt nicht genutzt. Ich hatte eine Abrechnung nur für Januar gesehen - dort stand ein wert von etwas über 400kwh verbrauch.

Der Heizungsbauer ist einer der von der Fa Viessmann empfohlen wurde - dort hatte ich im Januar direkt nach Informationen über den Eisspeicher angefragt und die Firma wurde mir als Ansprechpartner in der Region genannt.

Achja:
Im EG und OG die FBH ist jeweils mit einer Schlange gelegt, der HB sagte auch, es handel sich dabei nicht um eine "echte" Fbh - sowas wird korrekt auch anders genannt (irgendwas mit Rücklauf). Läuft aufjedenfall auch mit der Vorlauftemperatur der anderen Heizkörper und im EG und OG gibt es jeweils ein Thermostat zum Regeln in der Wand.


Unabhängig von dem Gespräch nun gestern, würde ich nun bei anderen HB nochmal anfragen und gerade über die FBH trotzdem nochmal genauer nachdenken - ich denke, dass wäre das wichtigste sofort zu machen, da wir eh alle Bodenbeläge erneuern. Wenn das Haus erstmal mit fbh ausgestattet ist, können wir ja jederzeit auf eine andere Technik ohne viel Aufwand (im sinne von Sanierung im Haus) wechseln.

Die Sache mit dem Kamin muss ich mir nochmal genauer anlesen - ich dachte, man könne dies auch nachrüsten?! - und wenn das fürn paar Euro möglich wäre, sehe ich ehrlich gesgat keinen Nachteil die Heizungsanlage zu entlasten, wenn der Kamin eh läuft. Gerade im Winter (bei vielen Feiertagen) würde dieser ja auch mal länger laufen ...

VG
Yag


Vorherige

Zurück zu Solarthermie, Solaranlagen, Kollektoren, solare Wassererwärmung



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Altbau - Modernisierung Eisheizung?, ab Beitrag 10